Ich bin verzweifelt! Ständig erkältet und kein Ende in Sicht

    Hallo meine Lieben,


    Ich bin 23 Jahre alt, führe ein fast stressfreies Leben und ernähre mich gesund.


    Mein Hals ist dauernd trocken bzw. dauergereizt. Ich fühle mich außerdemständig als wäre ich krank(antriebslos). Bei geringster Anstrengung (sei es joggen) oder ganz kritisch bei Schlafmangel (das heißt 1-2 Stunden weniger als sonst) fange ich mir schnurrstracks den nächsten Infekt ein:(


    Musste deswegen ein Studium und eine weitere Ausbildildung abbrechen. Außerdem kann ich weder Sport machen, noch mich abends mit Freunden treffen. Das schränkt mich immens ein...


    War schon bei mehreren Hno Ärzten, doch die meisten haben nur ein Allergietest gemacht und mich auf Hausstaubmilben positiv getestet. Was das angeht treffe ich alle mir möglichen Maßnahmen ( Encasings, Nasenduschen, etc.).


    Beim Bluttest allerdings reagieren die Antikörper nicht auf die Hausstaubmilbe...


    Meine Frage ist wie ich fortfahren soll? Worauf sollte ich mich testen? Am liebsten würde ich so schnell wie möglich in eine HNO Klinik gehen und mich dort untersuchen lassen:(


    Ich freue mich über jeden Tipp der mir zur Diagnosefindung weiterhilft...

  • 9 Antworten

    Es kommen natürlich viele Ursachen in Frage. Wurde mal geprüft ein Mangel an Vitaminen oder Mineralien vorliegt? Häufige Mängel sind Vitamin D, B12, Eisen etc.


    Zu der Allergie: Encasings haben leider gar nicht so eine hohe Wirksamkeit. Du könntest mal probeweise und als Diagnostikum Antihistaminika einnehmen. Die sind sehr günstig, rezeptfrei und gut erprobt. Ich würde mal 3 Tage lang jeweils zum Abendbrot 10mg Cetirizin nehmen und schauen, ob es besser wird.

    Ich würde auch noch einige Tests in Sachen Vitamine und Mineralstoffe machen lassen. Wie mein Vorgänger bereits schrieb B12, Ferretin, Selen, Zink, Mangan, Vit. D sind maßgeblich am Immunsystem, an der Antikörperbildung und an der Schleimhautfunktion beteiligt.


    Nicht wenige Menschen haben hier Mängel. Es kann auch sein, dass du B12 über den Magen-Darm gar nicht aufnehmen kannst, weil dir der Intrinsic-Faktor fehlt. Kommt auch häufiger vor.


    Selenmangel kann man beheben, indem man täglich zwei gehäufte Esslöffel Kokosflocken isst. Das erspart einem die Tabletten. Die meisten Menschen in unseren Breitengraden haben hier Mängel. Alles andere ist nicht so leicht aufzufüllen. Evt. ab und zu ein Stückchen Leber essen und etwas Vitamin-C-haltiges dazu trinken, wobei bei B12-Mangel dann nur Spritzen helfen, wenn oben genannter Faktor fehlt.

    Hallo! Wenn Du deshalb schon Studium und Ausbildung abbrechen musstest und Deine Freizeit eingeschränkt ist, ist Deine ewige "Erkältung" wirklich keine Kleinigkeit, sondern durchgreifend behandlungsbedürftig. Deine Hausstauballergie scheint mir nicht ganz gesichert zu sein. Es gibt wohl keinen, der nicht niesen muss, wenn er mal aufgewirbelten Staub einatmet. Diese Encasings hatten wir auch beim Bett mitgekauft, aber dann wieder entsorgt, weil es auch für den Menschen nicht gesund sein kann, was Milben killt.


    Ja, Vitamine wären gut, vorallem Vit. C. Es gibt auch auch rezeptfreie Erkältungsmittel in fast unüberschaubarer Anzahl - hast Du da schon mal welche ausprobiert, welche bei Dir am besten wirken. Dein Apotheker /-in berät Dich da gerne. Ich gehe davon aus, dass Du in der langen Zeit auch schon mal Antibiotika verschrieben bekommen hast - aber manche Ärzte sind da sehr restriktiv und manche Patienten wollen auch partout keine. Also ohne einmal im Jahr AB gehts bei mir nicht.


    Weißt Du, "Untersuchung" ist sicher wichtig und richtig, aber die Behandlung muss dann auch einsetzen und folgen. Wozu dazu gleich eine Klinik statt vielleicht einem Arztwechsel?

    Wie die anderen schon gesagt haben, es liegt entweder an einem Vitamin-/Mineralienmangel oder einer Allergie. Allerdings solltest du nicht nur auf Hausstaubmilbe testen lassen, sondern einen kompletten Allergietest durchführen damit du da sicher sein kannst.


    Und der Vitamin-/Mineralienstatus lässt sich auch über das Blut kontrollieren, trotz gesunder Ernährung kann man einen Mangel entwickeln, das ist nichts seltenes.


    Die letzte Möglichkeit wäre eine direkte Störung des Immunsystems, aber auch hier solltest du zu einem Spezialisten gehen.


    So wie du die Symptome beschreibt hört es sich nicht wie etwas an, das sich nur auf dem HNO-Gebiet abspielt.

    Tschuligung, eine Möglichkeit würde mir noch einfallen. Der Darm und eine gesunde Darmflora ist extrem wichtig für ein gut funktionierendes Immunsystem. Wenn sich da die falschen Bakterien Einsiedeln oder sogar krankmachende Erreger vorhanden sind dann kann das das Immunsystem auch schwächen.