Immunsystem Aufbaukur? Bin immer krank.

    Hallo Leute.


    Ein Thema was mich beschäftigt seitdem ich denken kann.


    Vorgeschichte: als Kleinkind war ich ständig erkältet und hatte Grippe. Dazu hatte ich ständig Mittelohrentzündungen.


    Heute: die Mittelohrentzündungen sind weg. Dafür bin ich aber immer verschnieft oder bin krank.


    Nun war es so, das ich vor 2 1/2 Wochen eine heftige Grippe hatte. Habe dann wieder eine Woche gearbeitet. Am Monntag ging es dann wieder los: starker Husten, Schnupfen + extreme Halsschmerzen, bin wieder krank geschrieben.


    So langsam mache ich mir da Sorgen und es geht mir auf den Geist. Ich lebe SEHR gesund. Ich habe schon Bücher gewälzt, was gesunde Ernährung angeht, mache Sport usw aber trotzdem bin ich ständig erkältet und was weiss ich.


    Woran liegt das?


    Gibt es Immunsystem Kuren?


    Hat da jemand Rat? Wäre sehr dankbar {:(

  • 11 Antworten

    Hallo Sniki! Bei mir war es ganz ähnlich wie bei Dir, auch in der Kindheit! Dachte anfangs, es läge halt an meinem (sozialen) Job, aber eine solche Infektanfälligkeit ist nicht normal!


    Ich würde Dir sehr empfehlen, Deine Schilddrüsenwerte untersuchen zu lassen, und zwar nicht nur den TSH-Wert (sollte nicht über 2 liegen!), sondern auch fT3 und fT4, am besten auch TOP- und TG-Antikörper und Eisen/Ferritin, Vitamin D3 (25 OH). Du könntest an einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse leiden, sie nennt sich "Hashimoto" und ist die häufigste Ursache für eine Unterfunktion! Man muss dann Jod unbedingt meiden und Thyroxin (Schilddrüsenhormon, hat keine Nebenwirkungen!) nehmen, am besten auch Selen. Ein Ultraschall der Schilddrüse wäre auch sinnvoll, um eine evtl. Verkleinerung und evtl. echoarme/inhomogene Bereiche festzustellen.


    Das Immunsystem ist dabei überaktiv und greift die eigene Schilddrüse an. Daher wäre es ganu falsch, das Immunsystem noch zusätzlich "zu pushen", wie mit Aufbaumitteln o.ä.


    Höchstens Zink, B-Vitamine und Mineralstoffe und wie gesagt Vit. D3 können zugeführt werden.


    Hier einige Lesetipps:


    www.http://www.schilddruesenpraxis.de/lexn_hashimo.shtml


    http://www.autoimmun.org/erkrankungen/hashimoto-thyreoiditis.php


    www.ht-mb.de/forum/showthread.php?t=1075184


    Falls Du keinen Arzt findest, der sich damit auskennt (tun leider viele nicht, obwohl diese Erkrankung zunimmt und ca. jeder 10. betroffen ist, Frauen doppelt so häufig, also jede 5.!) oder nur belächelt wirst, schau mal hier, ob ein Arzt in Deiner Nähe ist: www.top-docs.de


    Alles Gute!

    Ps. Sehe grad noch, dass Du von Allergien schreibst!! Das passt total dazu, denn das überaltive Immunsystem greift alle möglichen "harmlosen" Dinge an. Ich bin einige Jahre mit den Allergien fast verzweifelt, so schlimm war es!!! Jetzt (seit ich genug Thyroxin nehme) sind sie vieeeeeeeeeeeeeeeeeel besser geworden!!!

    Ja, tu das!! Es hat mein Leben echt total zum Positiven verändert, dass eine Bekannte mich auf die Idee brachte!! Und lass Dich nicht verunsichern von Leuten, die sich nicht damit auskennen (auch Ärzten...). Ich nehme z.B. Thyroxin, obwohl alle meine SD-Werte im sogenannten "Normbereich" liegen. Aber das Ultraschall zeigte, dass meine SD zu klein ist (Ursache Hashimoto, ich habe auch Antikörper, gibt aber auch Formen ohne) und meine Symptome sprachen dafür, es mit niedrigem Thyroxin zu versuchen. Und siehe da: mir geht es sehr viel besser!


    Also, Dir weiter alles Gute! Kann noch als Buch empfehlen (falls es Dich irgendwann noch mehr interessiert): Leben mit Hashimoto von Dr. Leveke Brakebusch.


    Ps. Wenn Du irgendwann Blutwerte und/oder ein Sono-Ergebnis hast, stell es doch mal hier ein oder schick es mir per PN. Dann kann ich Dir gerne (aufgrund meiner – natürlich begrenzten – Erfahrung eine Einschätzung geben, ebenso Zwack44 und Jasione.


    Wichtig: Lass Dir immer alle Werte in Kopie für Deine eigenen Unterlagen geben, und zwar mit den Referenzbereichen der Blutwerte!!


    GLG