Immunsystem nervt, bin nur noch am kränkeln

    In den letzten 8 Monaten bin ich nur noch am Kränkeln! Kaum geht es mir gut, fühle ich das lästige unwohlsein Gefühl. Mit den dazugehörigen Symptomen wie; Lichtempfindlichkeit und Lautstärkeempfindlichkeit.


    Ich bin 25 Jahre und habe zuvor regelmäßig Sport getrieben. Dann verspürte ich eine Zeit lang viel Stress und wurde erneut krank. Da habe ich mir gedacht, trete ich etwas kürzer. Jetzt habe ich mit dem Sport angefangen und schon geht's los?


    Bis heute habe ich ständig Halsschmerzen, die Lymphknoten unter den Ohren sind angeschwollen. Gerade morgens, wenn ich aufwache sind diese sehr stark angeschwollen, wobei bis Mittag alles abklingt.


    Ich deute an, momentan schlafe ich mit einer qualitativ hochwertigen Matratze auf dem Boden. Die Zimmertemperatur beträgt 20-22 Grad. (Geht leider nicht anders)


    Ich habe zwar kein Schnupfen und kein Husten, aber dieses lästige UNWOHLSEIN Gefühl, NERVT.


    Orthomol Immun hat absolut nichts gebracht, im Gegenteil, nach dem ich es abgesetzt habe, ging es mir wieder besser.


    Ich glaube ich habe eine chronische Infektion die ich nur schwer los bekomme? Antibiotika werde ich auf keinenfall einnehmen.


    Schilddrüsewerte sind in Ordnung und Hashimoto wurde ausgeschlossen. Alle Blutwerte waren im grünem Bereich. Mineralwasser trinke ich genug, und Essen tue ich mich einigermaßen gesund.


    Bin ich einfach nur zu empfindlich? Oder ist mein Immunsystem einfach nur am Ars**! Für meine Ausdrucksweise möchte ich mich vor weg entschuldigen, aber irgendwie fehlt mir so langsam die Geduld. Denn mein Arzt weiß nicht mehr weiter ... Mein Stress habe ich bis auf Weiteres reduziert.


    Schluckbeschwerden habe ich auf jedenfall. Und ich vermute ganz stark dass meine Mandeln irritiert sind :(


    Hat wer jmd. vllt. eine Idee? Einige Tipps? Wäre euch sehr dankbar! @:)

  • 14 Antworten

    Welche Maßnahmen hat denn dein Arzt ergriffen? Wurde ein großes Blutbild gemacht etc? Es ist eigentlich nicht normal, dass man die Lymphknoten usw dauernd dick hat, ohne dass man krank wird. Vllt bekämpft dein Immunsystem seit Längerem etwas hartnäckig, oder es liegt ein andere Erkrankung vor, das sollte dringend ordentlich abgeklärt werden. Ansonsten: viel frische Luft, vorzugsweise mit Bewegung, Obst, Gemüse, viel trinken, Ingewertee stärkt die Abwehr und Heizungsluft vermeiden bzw abends gut durchlüften und Raumfeuchtigkeit möglichst hoch halten

    Hallo anniesmockingjay!


    Wir haben ein großes Blutbild gemacht, allerdings waren die Werte ganz in Ordnung. Vitamine haben wir bisher nicht gecheckt, weil der Arzt das für unnötig hält. %-|


    Ich muss gestehen, dass ich in den letzten Wochen Monaten auch ständig an Stress (Ängste) gelitten habe. Stress verursacht natürlich auch einen großen Schaden.


    Hiv kann ich ausschließen, weil der Test negativ war.


    Zur Zeit schlafe ich in einem kleinem mini Zimmer. Die Heizung ist auch in Gebrauch und wird genutzt. Ich mache hin und wieder mal die Fenster auf, auch wenn es dann sehr kalt wird.


    Vllt. sollte ich öfters mal die Fenster öffnen.


    Auf dem Boden schlafen, (wie schon oben erwähnt) ist etwas anpassungsbedürftig, gerade weil Luftzüge zu verspüren sind.


    Ich habe sowas noch nie erlebt. Ich habe mich etwa 4 Tage lang ausgeruht und mich damit abgefunden, fange an zu arbeiten...gehe wieder zum Sport und es fängt dann von vorne an! Bin krank.


    Ich vermute ganz stark, dass ich mir mehrere Viren eingefangen haben, die mein Körper nicht los werden kann. Selbst wenn ich mich gesund fühle, weiss ich ganz genau, dass mein Körper zu 90 % überlastet ist.


    Mein Hals ist total dick und meine Lympfknoten unter den Ohren platzen gleich.


    So kann's nicht weiter gehen und mich nochmal krankschreiben geht leider nicht, sonst werde ich mein Job für immer los. %-|


    Ich lege mich des Öfteren hin und schwitze mich richtig aus, das scheint zwar zu wirken, aber meist beginnt ein Infekt bei leichten Hormonausschüttungen.


    :-/


    vllt. liegt das wirklich an meiner Stiftkrone bzw. an der Wurzel die schon des Öfteren mal gepocht hat aber keine Schmerzen verspürte. Es liegt wohl eine Enzündung vor.

    Von Dauerkrank kann ich ein Lied singen :-Dich bin auch das 6x seit September krank, ole! Ich würde an deiner Stelle die Vitamine auch testen lassen, Zink zb ist essentiell wichtig für das Immunsystem. Heizungsluft ist auch schlech, weil es die Schleimhäute austrocknet und anfälliger macht, deshalb wäre weniger Heizung und mehr Luft ratsam ;-) nachts braucht man wirklich keine Heizung. Dann dichte lieber die Türe ab, damit es nicht zieht, denn Zug ist auch kacke. Denke aber eher auch, dass du irgendetwas nicht auskurrierst und daher würde ich an deiner Stelle inen zweiten Arzt fragen, am Besten einen HNO :)*

    Lass dich mal auf EBV checken.


    Ansonsten kann ich dir nur die üblichen Hausmittel und massenhaft Schonung empfehlen. Ich bin selbst seit Jahren dauerkrank, bekomme eine Bronchitis nach der anderen, Nasennebenhöhlenentzündungen etc. Und ohne knallharte Schonung werde ich das nie los.

    @ terminator

    wenn du dicke lymphknoten und halsschmerzen hast, dann ist das doch kein zustand, den dein arzt auf sich beruhen lassen kann, das verstehe ich nicht.


    ich würde auch auf jeden fall zu einem HNO-arzt gehen und auch beim zahnarzt würde ich das nochmal abklären lassen.

    @ terminator

    Du fühlst dich über längere Zeit krank, dein Arzt hilft dir nicht.

    Zitat

    Ich lege mich des Öfteren hin und schwitze mich richtig aus, das scheint zwar zu wirken

    Bin weit davon entfernt, dein Problem erkannt zu haben. Aber was wäre mit einem regelmäßigen, entspannenden Saunabesuch? Zumal du erwähnst, dass es dir mental nicht gut geht.

    Zitat

    Antibiotika werde ich auf keinenfall einnehmen.

    Macht meines Erachtens auch keinen Sinn. Wohin willst du schießen, wenn du das Ziel nicht kennst? Und würde das überhaupt gegen Viren helfen?

    Zitat

    Wir haben ein großes Blutbild gemacht

    Okay, Schulmedizin. Wenn es nicht hilft, wie wäre für dich der Kontakt zu alternativer Medizin? Etwa TCM – Chinesische ganzheitliche Medizin?

    Na, im Moment haben doch ziemlich viele Menschen erkältet. Und da kommt es zu solchen Erscheinungen.


    Und wenn Du Dich unwohl fühlst, würde ich erst mal dort schauen, wo es brennt und wovon Du die Schnauze voll hast.


    Was könntest Du tun, damit der Stress weniger wird? Ist die Partnerschaft ok? Die Arbeit?


    Und wenn Du Ängste hast ist, Unwohlsein eigentlich schon Programm. Wer Ängste hat ist selten glücklich und schon gar nicht körperlich voll da. Da würde ich zuerst ansetzen, vielleicht mit Therapie.

    Hi, und danke für die zahlreichen Antworten.


    Ich habe meine Baustellen etwas abgeklappert und leider folgende Diagnose bekommen:


    Verschleppte Mandelentzündung. Linke Mandel ist leicht eitrig. Der Rachen ist stark gerötet. Mandeln haben fast eine normale Größe.


    Mein Immunsystem, welches ohne hin schon evtl. am Kämpfen ist, hat noch mit den Mandeln zu tun.


    Darum war ich also ständig erkältet bzw. wurde ich schnell wieder krank.


    Ich gurgel nun mit Salzwasser und trinke Salbeitee.


    Erst wird ein Abstrich gemacht um festzustellen, ob es sich hierbei um Bakterien oder Viren handelt. Anschließend bekomme ich natürlich ein Antibiotikum.


    Gleichzeitig habe ich meinen Arzt auf meine Stiftkrone angesprochen, welche ja in zwischen ab und zu auch mal pocht und mir signalisiert, dass die Wurzel entzündet ist. Wobei ich dies schon immer hatte. Meine Zähne sind ansonsten strahlend weis und gesund.


    Ansonsten mach ich noch einen VitaminB12 und VitaminD3 check.


    :-q

    Zitat

    Antibiotika bekomme ich erst in wenigen Tagen.

    Nimm es aber nur, wenn deine Beschwerden auch bakteriell bedingt sind sonst ist das Antibiotikum unsinnig oder gar schädlich.


    Lass auch mal EBV ausschließen. Das sollte man zumindest in Erwägung ziehen, wenn herauskommen sollte, dass du keine bakterielle Infektion hast.

    Solange du kein Fieber hast, ist Bettruhe eher schädlich als gut. Du solltest jetzt dein Immunsystem pushen. Durch Wechselduschen, viel Wasser und ungesüßten Tee trinken, Gemüse/Obst essen, leichte Bewegung an der frischen Luft. Und vor allen Dingen dich in Räumen aufhalten in denen ausreichend frische Luft ankommt und nicht bei 20-22 Grad im Zimmer hocken, wo nur einmal am Tag gelüftet wird.


    Entspannung ist auch wichtig, aber nicht stumpf vor den Fernseher setzen und denken, jetzt entspanne ich mich. Entspannung die Innen ankommt muss man lernen, man muss lernen bewusst zu entspannen.

    Hallo terminator87,


    ich weiß nicht, ob du diese Antwort noch liest, denn wir haben ja schon März. Habe aber jetzt erst deine Geschichte gelesen und die erinnerte mich sehr stark an meine eigene.


    Ich war jahrelang ständig erkältet, fühlte mich nur noch schlapp und müde. Auch meine Lymphknoten waren sehr oft geschwollen. War bei einem Internisten und H-N-O Arzt in Behandlung und habe Medikamente ohne Ende geschluckt, inklusive Antibiotika. Irgendwann bekam ich dann mal den Tipp, mich vom Zahnarzt untersuchen zu lassen. Leuchtete mir zwar nicht so richtig ein, aber ich erzählte meinem Zahnarzt meine Probleme und der hat dann eine rundum Röntgenaufnahme meiner ganzen Zähne gemacht und sich alles ganz genau angesehen.


    Er fand dann tatsächlich was und es wurde noch eine genauere Aufnahme gemacht und siehe da, es hatte sich eine Wurzel ( Nerv war schon vor Jahren gezogen worden ) ganz fies entzündet und war schon dabei, den Knochen anzufressen. Nach einer aufwendigen Wurzelbehandlung ( war aber absolut auszuhalten und ich bin ein Angsthase ) hatte ich jahrelang Ruhe mit dem ganzen " sich-ständig-krank-sein-und-fühlen!!


    Schau doch mal bei deinem Zahnarzt vorbei und schildere ihm mal dein Problem, vielleicht kann er dir ja weiter helfen. :)^


    Alles Gute


    Gabi