Krank durch nasse Haare?

    Meine Freunde meinten immer man wird krank wenn man mit nassen Haaren rausgeht, aber ich mach das immer nach dem Schwimmbad oder nach dem Duschen im Winter, aber ich hatte noch nie Probleme damit und hab auch schon mal gehört, dass es garnicht stimmt.


    Wie ist das jetzt, wird man durch die nassen Haare krank oder ist das eher so ne alte Großmutti-Weisheit? :-)


    Danke im Vorraus


    Johnny

  • 13 Antworten

    Im Winter kannst du dir dadurch eine "Kopfgrippe" oder eine Hirnhautentzündung einfangen, ist aber sehr selten. Im Sommer ist das gar kein Problem. Trotzdem solltest du im Winter lieber mit trockenen gehen, sonst frieren die Haare noch ein und wie sieht das bloß aus ;-D


    Ne also ich geh auch öfters wenns kalt ist mit nassen Haaren und wurde noch nie krank, vielleicht auch weil ich eh nie krank werde *:)

    Zitat

    Meine Freunde meinten immer man wird krank wenn man mit nassen Haaren rausgeht

    Also Grippe kriegt man dadurch nicht, da müssen schon Bakterien oder Viren in dich reinkommen, und das machen die nicht weil deine Haare nass sind.


    Wie georgegina schon schrieb, kann man in seltenen Fällen (und ich denke auch nur im tiefsten Winter) eine Hirnahutentzündung kriegen. *:)

    Zitat

    Also Grippe kriegt man dadurch nicht, da müssen schon Bakterien oder Viren in dich reinkommen, und das machen die nicht weil deine Haare nass sind.

    Naja, das ist nur eine Mutmaßung. Zwar ist der Zusammenhang zwischen Kälte und Erkältung wissenschaftlich nicht so klar, wie man denken könnte. Und trotzdem wäre keiner überrascht, wenn er eine Erkältung bekäme, nachdem er nackt Schneeengel gemacht hat. ;-D


    Ich für mich kann jedenfalls in einigen Fällen durchaus nachvollziehen, dass ich nach einer kurzen Verkühlung krank war.


    Auch die Kälte am Kopf könnte demnach das Immunsystem wohl so weit schwächen, dass man sich *eher* etwas einfängt.

    Ich hab auch gehört, dass man dadurch nicht krank werden kann, weil man dadurch ja keine Viren oder Bakterien, etc. aufnimmt, aber ich hab mir darüber Gedanken gemacht und kam zu der Vermutung, dass durch die Kälte das Immunsystem "übderfordert" ist, bzw. nicht richtig arbeiten kann (keine Ahnung, wie ich das ausdrücken soll, ihr wisst schon, was ich meine) und die Viren und Bakterien somit leichter "angreifen" können und nicht abgewehrt werden.


    Weiß nicht, ob es stimmt, ich finde, es klingt logisch ;-D

    Also ich hab's grad selbst erlebt ... war am sonntag mit meinem freund im Schwimmbad und danach mit nassen haaren draußen jetzt habe ich wahrscheinlich ne stirnhölen- oder Mittelohrentzündung :(


    Also besser haare föhnen und dann raus ... sind echt höllische schmerzen die ich habe:(

    Nein, diese Weisheit stimmt nicht wirklich. Es kommt schon sehr starkt auf die Empfindlichkeit des jeweiligen Körpers drauf an.


    Hab mal in der medizin heute gelesen, dass es nicht stimmt. Da ich fönen, Mützen etc hasse, gehe ich auch immer mit nassen Haaren raus und hatte noch nie Probleme.

    Um sich auf die Art was wegzuholen, müssen, wie ich las, immer zwei Komponente zusammenkommen: Ein Virus und Kälte. Wenn Du also virenfrei mit nassen Haaren bei Kälte outdoor bist, passiert nichts. Wenn Du Dir bereits einen Virus eingefangen hast, kannst Du dann eine Erkältung oder Grippe bekommen. *:)

    Zitat

    Also ich hab's grad selbst erlebt ... war am sonntag mit meinem freund im Schwimmbad und danach mit nassen haaren draußen jetzt habe ich wahrscheinlich ne stirnhölen- oder Mittelohrentzündung :(


    Also besser haare föhnen und dann raus ... sind echt höllische schmerzen die ich habe:(


    orangenbäumchen

    Ja, aber mit frisch geföhnten Ohren auch noch eine Weile warten, bis sie wirklich pudertrocken sind und dann erst raus gehen. *:)

    Nasse Haare wenn es draußen kalt ist, kühlen insgesamt den Kopf etwas aus, Schleimhäute in Nase-und Rachen sind nicht so gut durchblutet wie sonst und so haben Viren ein leichteres Spiel beim Eindringen.


    So erklärte mir der HNO-Arzt das Ganze, weil ich es für eine dieser Mythen hielt, die sich immer noch aufrecht halten

    Mir hat mein Hausarzt auch mal erklärt, dass das Immunsystem bei 37 Grad am besten arbeitet. Und wenn man friert, die Körpertemperatur leicht sinkt, besteht bei Vorhandensein von Viren/Bakterien eben die Gefahr, dass man sich erkältet. Bin auch schon ein paar Mal nach dem schwimmen nur mit einem Handtuch über den nassen Haaren im Auto heim gefahren, aber dann schleunigst meine Haare geföhnt. Ich mag schon einfach das kalte Gefühl nicht auf dem Kopf :-/