Leistungsfähig bleiben trotz grippalen Infekt

    Hallo,


    ich habe seit Samstag, also ca. 6 Tagen durchgehend starke Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Augendruck, Lichtempfindlichkeit und Schnupfen. Morgen muss ich allerdings ausnahmsweise wegen einer Deadline 24 Std im Büro durcharbeiten, da gibt es keine andere Möglichkeit.


    Jetzt frage ich mich wie ich das hinbekomme, dass ich Leistungsfähig bleibe, bzw überhaupt länger als 5 Minuten auf den Monitor schauen kann. Was kann man da nehmen ? Helfen Schmerzmittel, wenn ja welche ?


    Dass mein Infekt morgen schlagartig besser werden und die halsschmerzen verschwinden ist wohl eher unwahrscheinlich.


    lg

  • 15 Antworten
    Zitat

    ich habe leider keine andere Wahl. Pech, dass ich das ausgerechnet jetzt bekommen habe.

    Doch, man hat immer eine andere Wahl. z B. zum Arzt gehen, krank schreiben lassen und ab ins Bett.


    Das möchtest Du aber nicht, Du willst lieber arbeiten. Das ist Deine Entscheidung.


    Ein grippaler Infekt ist eine Viruserkrankung. Da hilft am besten Vitamin C, Paracetamol, alle 6 Stunden 500 mg, zeitgleich Ibuprophen, alle 6 Stunden 400mg. Gegen die Halsschmerzen hilft Neoangin, und gegen die verstopfte Nase am besten Nasentropfen oder Spray, damit das Trommelfell belüftet wird. Viel Tee trinken, am besten Pfefferminze, leichte Kost, Hühnerbrühe, und vor allem viel Schlaf. Medikamente nicht länger als 4 Tage einnehmen.


    So, und nun ein kleiner Hammer von mir. Du setzt Deine Gesundheit aufs Spiel. Mit einer Erkältung arbeiten gehen, das ist das eine. 24 Stunden arbeiten, das ist riskant. Aus einer Virusinfektion kann bei zu hoher körperlicher Belastung mehr werden. Schlimmstenfalls kann das Herz so geschädigt werden, dass eine Herzmuskelentzündung entsteht, die schlimmstenfalls zum Tode führt. Überlege Dir also gut, ob Du das wirklich durchziehst.


    Was kann denn schlimmstenfalls passieren, wenn Du nicht arbeitest??

    Zitat

    Paracetamol, alle 6 Stunden 500 mg, zeitgleich Ibuprophen, alle 6 Stunden 400mg

    Sicher das man das so kombinieren sollte ? Ich bin ja nicht zimperlich was Ibu o.ä. angeht und nehme bei starken Schmerzen (Wurzelentzündung o.ä.) schonmal 8 am Tag aber so in Kombination ?


    Ansonsten wie schon gesagt, man kann die Symptome bekämpfen in dem man Schmerzmittel, Nasenspray, Hustenstiller und was weiß ich nimmt, der langfristige Schaden wird dann aber oftmals höher liegen als der kurzfristige Nutzen.

    Ich würde ehrlich gesagt auch nicht wild die Tageshöchstdosis von beiden Schmerzmitteln einwerfen. Ich würde sie wenn dann im Wechsel nutzen.


    (Obwohl ich mir persönlich das Paracetamol sparen würde, da es bei mir zwar gegen Fieber hilft, aber meine Kopfschmerzen in keinster Weise bekämpft)


    Grippostat kannst du dir eigentlich schenken sowas...ist im Grunde Schmerzmittel mit Vitamin C.


    Ich würde empfehlen heiße Zitrone mit Honig zu trinken, das hilft mir auch immer ganz gut.

    Ja, sicher. Ich war mehrfach im Krankenhaus und habe das auch in der Kombi bekommen. Allerdings wegen eines anderen Grundes. Über einen kurzen Zeitraum natürlich nur.


    Wichtig ist, dass die Leber und Nieren ok sind. Aber das solltens sie ja immer sein. Paracetamol wird über die Nieren verstoffwechselt, Ibo über die Leber. Auch sollte keine Darmerkrankung vorliegen. Alkohol sollte ebenfalls gemieden werden. Und das wichtigste, achjaaa... absolute Ruhe. ]:D Wenn es allerdings nicht um die Schmerzen geht, sondern eher um den Drömelschädel, dann wirkt rein Paracetamol besser.


    http://board.netdoktor.de/beitrag/extreme-zahnschmerzen-ibuprofen-und-paracetamol-zusammen.244243/


    Wenn man mal so schaut, was in den freiverkäuflichen Mitteln wie Wick-Medinight drin ist, dann kommt man echt ins Staunen. Bloß, da fragt keiner nach, ob das in sicher ist, dass man das so kombinieren sollte.


    http://gutepillen-schlechtepillen.de/wick-medinait-erkaeltungssirup-fuer-nachts-per-schrotschuss-in-den-schlaf/


    Ich mache mir viel eher Sorgen, dass sich jemand unbedingt so totarbeiten will, als über die Medikkombi.

    Zitat

    Wenn man mal so schaut, was in den freiverkäuflichen Mitteln wie Wick-Medinight drin ist, dann kommt man echt ins Staunen. Bloß, da fragt keiner nach, ob das in sicher ist, dass man das so kombinieren sollte.

    Ich hab das Zeug einmal genommen...mir gings am nächsten Morgen deutlich schlechter als vorher. Zu der Erkältung hatte ich das Gefühl auch noch einen Kater zu haben...das Zeug wanderte in den Müll.

    Ich war eben in einer ,,Notdienst-Praxis'' und man hat mir gesagt, dass ich wohl einen normalen grippalen Infekt mit einer starken Mandelvereiterung habe zusätzlich evtl noch eine Kiefernhöhlenentzündung und meine Lunge würde auch etwas röcheln.


    Soll jetzt Penicilin nehmen 7 tage lang.


    Dass ich meinen Körper stark strapaziere sehe ich vollkommen ein und ihr habt vollkommen recht. Ich habe darüber nachgedacht und mir vor allem nochmal überlegt, dass ich vor Jahren mit einer Sepsis im Krankenhaus lag weil ich mich überarbeitet hatte und konnte mich deswegen wenigstens dazu überreden Homeoffice morgen zu machen, was bedeutet, dass ich mich wenigstens in meinen eigenen 4 Wänden befinde und mich zudecken kann.


    Ich finde es auch sehr schade, dass wir heutzutage in einer Leistungsgesellschaft leben, in der nunmal einfach verlangt wird immer zu funktionieren und wenn nicht kann man sich gleich schonmal einen Platz beim Arbeitsamt freihalten, sehr traurig.


    Ich ziehe es irgendwie und hoffe vielleicht, dass 6x Penicilin schon ein wenig Wirkung zeigen.


    Vielen Dank

    Zitat

    Paracetamol wird über die Nieren verstoffwechselt, Ibo über die Leber.

    Andersrum.


    Ibu geht sowohl über Leber als auch Niere, verringert aber die Nierendurchblutung - daher aufpassen mit der Dosierung.


    Parcetamol wird über die Leber entgiftet, daber sollte man keinen Alkohol dazunehmen. (Allein deshalb ist Wick Medidingsda absoluter Schwachsinn

    )