Müdigkeit, Angeschlagenheit, Depression nach Mandelentzündung

    Hallo,


    ich habe folgendes Problem:


    Ich hatte vor kurzem eine schwere Mandelentzündung, die von heute auf morgen aufgetreten war. Verschriebenes Penicillin hat nicht geholfen, sodass ich mit einem verschlechtertem Allgemeinzustand (Fieber, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen etc.) ins Krankenhaus gebracht wurde. Infektionswert lag bei über 300, Blutwerte sonstige waren Ok. Dort blieb ich eine Woche und hang am Tropf, bis ich dann wieder nach Hause durfte.


    Vorweg möchte ich sagen das ich selbst ein nachdenklicher Typ der Anfällig für Deprissionsphasen und heftige Stimmungsschwankungen bin.


    Nachdem ich wieder zu Hause bin, geht es mir sehr schlecht, ich bin Antriebslos, non-stop müde und habe heftige Stimmungsschwankungen die innerhalb von Minuten auftreten. Diese Geschichte mit der Mandelentzündung läuft jetzt knapp einen Monat und seit dem habe ich mehr als 5kg abgenommen, ich habe überhaupt keinen Appetit. Vor einer Woche gab es noch einen Vorfall wo ichs ins Krankenhaus musste. Ich habe plötzlich Fieber bekommen und musste mich mehrmals erbrechen obwohl der Magen leer war, ergo: Magensäure etc. habe ich erbrochen. Mit schlimmen Gliederschmerzen und sehr schlimmen Durchfall (Schließmuskel war schwer kontrollierbar) wurde ich wieder eingeliefert aber nach paar Stunden durfte ich das Krankenhaus wieder verlassen. Seit dem geht es weiter mit der Antriebslosigkeit, Appetitlosigkeit etc. nur habe ich immernoch ab und zu schlimmen Durchfall, Bauchkrämpfe und Kopfschmerzen.


    Meine Mitmenschen sagen alle zu mir ich sehe blass wie Porzelan aus und habe rapide Abgenommen, dazu heftige Augenringe (Die wohl vom Schlafen kommen, da ich mittlerweile bis zu 15 Stunden am Tag schlafe und mich sozusagen zuhause eingeschlossen habe)


    Dazu kommt das ich mich nach dem Krankenhausaufenthalt nicht sehr erholt habe, da ich beruflich ziemlichen Stress habe und keine Zeit hatte mich zu erholen.


    Als "Selbstmedikation" habe ich angefangen mehr zu trinken (Alkohol) und mehr zu rauchen (Cannabis), sonst eigentlich Gelegenheitskonsum zur Entspannung, ich habe innerlich das Gefühl das ich langsam den Bach runter gehe und dies sieht man mir auch sehr an. Sonst habe ich mich sehr um mein äußeres gekümmert aber langsam "vergammel" ich.


    Können Sie mir ein paar Tipps geben wie ich mein Immunsystem wieder auf einen guten Zustand bringen kann, ich habe das Gefühl das jede kleine Erkältung mich jeder Zeit umhauen könnte.


    Mir geht es schlecht körperlich sowie auch seelisch.

  • 1 Antwort