Mundschutz, wie oft wechseln

    Hallo, bei uns im Betrieb Grossküche herrscht Mundschutzpflicht. Auf meine Anfrage, wie oft wechseln, bekam ich zur Antwort, 2mal in der Woche, es sei denn, er ist dreckig. Ich finde das ecklig, zumal ich diesen nicht gut vertrage. Durch Schwitzen wird die Haut noch mehr gereizt, zudem ich an Rosazea leide, eine,Quälerei.

    Küchenleitung hab ich unterrichtet, wegen meiner empfindlichen Haut, der meinte, wenn keiner in der Nähe, die bes. 1,5 m kann ich ihn runter ziehen. Finde das trotzdem ekelhaft. Was meint ihr?

  • 15 Antworten

    Was ist das für Mundschutz, gibt ja verschiedene.

    Wäre es erlaubt eigene, aus Stoff zu tragen? Zuhause im Topf auskochen.


    Ja, ich würde 2 Mal die Woche als viel zu wenig ansehen. Wenn ich beim einkaufen Mundschutz aus Stoff trage, kommt das Ding Zuhause sofort in die Wäsche, da sind selbst ohne Coronaviren genug Keime dran. Würde ich auf keinen Fall nochmal tragen.


    Wo bewahrt ihr den Mundschutz nach der Schicht auf?

    Tatsächlich ist "die Maske mal runterziehen" nicht gut. Und sobald die feucht ist, muss die Maske auch gewechselt werden. In die verschliessbare Plastiktüte bis zur Reinigung. Ich fand den Artikel sehr informativ.


    Es nutzt aber nichts wenn sie eine Maske vom Arbeitgeber gestellt kriegt, da wird man kaum mehr Masken erhalten.

    Vermutlich hat dieses Heim eine Anzahl Masken erhalten , vorwiegend für die Pflegekräfte, die anderen unter ferner liefen.

    Hygienisch ist was anderes und sollte nicht in einem Heim vorkommen.

    Renate.b schrieb:

    Hallo, bei uns im Betrieb Grossküche herrscht Mundschutzpflicht. Auf meine Anfrage, wie oft wechseln, bekam ich zur Antwort, 2mal in der Woche, es sei denn, er ist dreckig. Ich finde das ecklig, zumal ich diesen nicht gut vertrage. Durch Schwitzen wird die Haut noch mehr gereizt, zudem ich an Rosazea leide, eine,Quälerei.

    Was sind das für Masken?

    Hast du das mit deinem Arzt besprochen?



    Renate.b schrieb:

    Küchenleitung hab ich unterrichtet, wegen meiner empfindlichen Haut, der meinte, wenn keiner in der Nähe, die bes. 1,5 m kann ich ihn runter ziehen. Finde das trotzdem ekelhaft. Was meint ihr?

    Was meinst du mit ekelhaft? Das Gefühl auf der Haut?

    An sich ist nichts dagegen zu sagen, dass du die Maske nicht aufhast, wenn es möglich ist, dass deine Kollegen 1,5 m Abstand zu dir halten. Allerdings - muss ja jeder jetzt - musst du aufpassen, wenn du die Maske öfter auf- und absetzt.

    ekelhaft finde ich das, wenn diese solang getragen werden. Es handelt sich um Einwegmasken, die auch von den Pflegekräften getragen werden. Bei einigen Kollegen sind diese dermaßen verdreckt. Man schwitzt darunter, vor allem ich in der Spülküche läuft mir das Wasser runter. Da fühle ich mich dermaßen unwohl, und die Haut juckt.

    Renate.b schrieb:

    ekelhaft finde ich das, wenn diese solang getragen werden. Es handelt sich um Einwegmasken, die auch von den Pflegekräften getragen werden. Bei einigen Kollegen sind diese dermaßen verdreckt. Man schwitzt darunter, vor allem ich in der Spülküche läuft mir das Wasser runter. Da fühle ich mich dermaßen unwohl, und die Haut juckt.

    Ja, das ist sicher superunangenehm. Hast du keine Möglichkeit zu selbstgenähten Masken zu kommen? Die kannst du öfter am Tag wechseln und sie auch täglich waschen.

    Mein Partner - in der Behindertenbetreuung tätig - bekommt 2 Masken pro Tag vom Arbeitgeber, und zwar nicht die OP Dinger sondern eine Stufe besser. Es wird allerdings ad absurdum geführt, weil er mit der Gruppe essen soll, was mit Mundschutz nicht geht. Oder den einen oder anderen Bewohner füttern muss - wobei dieser natürlich auch keinen Mundschutz tragen kann.


    Einen Mundschutz zwei Tage tragen, da würde ich den zumindest mitnehmen und daheim mal dampfbügeln oder ähnliches. Wobei ich dich um das Gefühl damit in der Küche zu stehen wirklich nicht beneide.

    Danke, ich hab mir schon überlegt, mich eine Zeitlang krank schreiben zu lassen. Bin mit über 60 eh eine Risikoperson.

    "Küchenleitung hab ich unterrichtet, wegen meiner empfindlichen Haut, der meinte, wenn keiner in der Nähe, die bes. 1,5 m kann ich ihn runter ziehen"


    Ja das finde ich tatsächlich ekelhaft. Da fehlen mir die Worte.

    Renate.b schrieb:

    nein, ich hab mir Masken im Internet bestellt, dann kann ich öfter wechseln

    Okay, das Problem ist also, dass du nicht genug Masken hast, oder was konkret?

    Renate.b schrieb:

    Danke, ich hab mir schon überlegt, mich eine Zeitlang krank schreiben zu lassen. Bin mit über 60 eh eine Risikoperson.

    Gehört auch zu meiner obigen Frage - hast du das Tragen der Maske und auch, ob du Risikopatientin bist mit deinem Arzt besprochen?

    Noch nicht, war deswegen noch nicht beim Arzt, das mit den Masken ist ja noch ziemlich neu. Aber auf Dauer kann ich nicht mehr so arbeiten. Musste mir in der Apotheke eine Creme kaufen, damit ich einiigermassen aushalte