Prednison

    Guten Tag,


    ich lebe in den USA und habe seit mehreren Wochen Husten, Hitze/Schwitzen, kein Fieber. Der Arzt gab erst Azithromycin, damit wurde es kurzzeitig besser.


    Ich konnte, nachdem ich fast zwei Wochen zu Hause war, meine Arbeit nicht weiter liegen lassen (freiberuflich) und musste arbeiten - einen Tag draussen in der Kaelte, daraufhin ging es mir wieder richtig schlecht - schwach, Hitze ohne Fieber, und ploetzlich ein harter trockener Husten.


    Meine Nase ist immer zu, weil ich aufs Gesicht gefallen bin vor einem Jahr und mir die Nasenscheidewand verkruemmt habe - das muss ich aber in Deutschland operieren lassen, kann ich hier nicht bezahlen. Da fliesst noch Sekret ab und eine ausgewachsene Nebenhoehlenentzuendung habe ich nicht - aber ich nehme an, das haengt alles zusammen.


    Da die Lunge frei ist und auch im Roentgen ok aussieht, hat die Aerztin gestern kein neues AB verschrieben, sondern vier Tage Prednisone. 60 mg in der Praxis, nun 3 Tage 40 mg, kein Ausschleichen. Da gibt es ja Horrorgeschichten im Netz, aber kann ich davon ausgehen, dass Psychosen und ruinierte Haut eher Langzeituser betreffen?


    Meine wichtigste Sorge: ab wann legt dieses Medikament das Immunsystem lahm? Soll ich oeffentliche Verkehrsmittel und Bars meiden? Was macht es fuer einen Sinn, in meiner jetzigen Situation das Immunsystem zu hemmen? War leider eine Urgent Care Massenabfertigung, also vielen Dank!

  • 6 Antworten

    Hi,


    hast Du einen grippalen Infekt?


    Hat der Doc gecheckt, ob es viral, oder bakteriell ist? Viral hilft nichts, bakteriell AB.


    Dein Cortison ist ja niedrig dosiert und wird nicht lange genommen. Ich hatte da nie Probleme.


    Ich hatte auch Reizhusten. Das war u. a eine Hausstauballergie plus: Sodbrennen. Ich atmete nachts meine Magendämpfe ein.


    Ich würde an Deiner Stelle das Cortison nehmen. Dazu mit Kamille inhalieren.


    Damit die Nebenhöhlen frei bleiben. Meine waren öfters dicht und durch die Ohrtrompete bekam ich dann eine Mittelohrentzündung.


    Ich spreche jetzt nur von mir: falls gripplaer Infekt: nach Absetzen des Cortisones würde ich Aspirin Complex nehmen. Mach ich zumindest immer so. Zinktabletten und weiter inhalieren. Enzyme können auch nicht schaden.....achso, wegen der Lunge nehm ich in solchen Fällen NAC. Das ist eine Aminosäure und unbedenklich...


    Und falls Dein Magen empfindlich ist, dazu einen Säureblocker. Omeprazol, oder Panzoprazol. Ich bin mittlerweile auf Rennie geswitcht....klingt alles nach viel Medizin, aber mir hilfts...


    Gute Besserung und gruss an Donald. Kann sich hier ja mal im Haarforum umschauen..;-)

    Nö, in der Dosierung und in vier Tagen passiert da nichts....keine Sorge....


    Da nimmt man eigentlich nur die gute, entzündungshemmende Wirkung mit. Schlecht für Stoffwechsel und Immunsystem wird's erst bei Dauereinnahme...


    Alles Gute!


    Lg Lieselotte


    PS: Bei mir waren es auch schon 150/150/100/100/50/50mg - und ich glaub sogar das ist noch eine relativ niedrige Dosis für ambulante Behandlung....

    Zitat

    ab wann legt dieses Medikament das Immunsystem lahm? Soll ich oeffentliche Verkehrsmittel und Bars meiden?

    Ich bin durch sog. biologica richtig immunsupprimiert, nicht "nur" Cortison und ich habe nicht mehr Infekte als sonst auch und bin immer wieder im Kidnergarten/Schule etc..


    Man muß halt vor allem aufpassen, dass sich kleiner Wunden schneller entzünden und auch Husten nicht auf die leichte Schulter nehmen.


    Alles halb so wild.

    Ich habe zwei mal prednison wegen einem Hörsturz genommen und ich hatte richtig üble Nebenwirkungen, obwohl ich es auch nur eine Woche mit Ausschleichung nehmen musste. Ich hatte erhöten Blutzucker, sogar morgens nüchtern, eine fast ausgeheilte Blasenentzündung flammte wieder richtig übel auf, ich hatte erhöten Blutdruck usw. Durch den erhöhten Blutzucker ging es mir richtig schlecht. Ich hab mich nach der Therapie nochmal testen lassen bezüglich des blutzuckers. Der ist ohne prednison völlig normal.


    Andere haben bei kurzer Einnahme keine Nebenwirkungen. Ich glaube so pauschal kann man das nicht sagen. Ich weiß nur, dass ich es nicht mehr nehmen werde, beim hörsturz hat es sowieso nicht geholfen.

    Cool, danke fuer eure hilfreichen Antworten - und sorry, dass es Dir so ging, DanielCraig. Ich habe bisher den Eindruck, es laeuft ok. Definitiv geloesterer Husten und die Nase laeuft. Etwas schwach, aber das war auch vorher so. Flu/Grippe wurde ausgeschlossen, danke! Jetzt hab ich natuerlich Angst, sie mir in der Ubahn zu holen. Den Donald habe ich ja bisher nicht ernst genommen, weils hier kaum einer tut, aber so langsam :(


    Liebe Gruesse!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.