Schlechtes Immunsystem oder verschleppte Bakterieninfektion?

    Hallo zusammen,


    meine Geschichte beginnt vor etwa 5 1/2 Wochen. Zu dieser Zeit hatte ich eine eitrige Mandelentzündung. Insgesamt waren die Halsschmerzen nach etwa 10 Tagen verschwunden. Ich hatte kein wirkliches Fieber dabei, sondern nur leicht erhöhte Temperatur und die war nach zwei Tagen wieder normal. Ich bin auch erst nach etwa 7 Tagen zum Arzt gegangen, da mein Hausarzt im Urlaub war. Dort wurden mir Tonsipret empfohlen, die ich dann eingenommen habe, bis die Symptome verschwunden waren.


    In der folgenden Zeit hatte ich gelegentlich über Juckreiz am Körper (abends) geklagt, aber da es noch sehr heiß war zu dieser Zeit und ich generell viel schwitze, habe ich mir keine großen Gedanken darüber gemacht. Zudem ist ein Lymphknoten (seitlich am Hals, schmerzlos) seitdem etwas angeschwollen.


    Vor zwei Wochen, als es etwas kühler wurde, bekam ich eine vermutlich eine ganz normale Erkältung. Ich hatte Schnupfen und fühlte mich angeschlagen, hatte aber zu keiner Zeit Halsschmerzen. Nach 3-4 Tagen war das aber auch überstanden, ich war dennoch sicherheitshalber beim Arzt, der auch von einem grippalen Infekt sprach.


    Letzte Woche war ich dann mal beim HNO Arzt und zeigte ihm den Lymphknoten. Er meinte, dass so etwas auch schon durch eine Zahnfleischentzündung kommen könnte, geschweige denn noch von der Mandelentzündung sein könnte. Ich solle mir keine großen Sorgen machen, aber das ganze im Auge behalten und falls er rapide wächst, unverbindlich bei ihm vorbeischauen.


    Seit Freitag habe ich (leichte) Halsschmerzen und Schuppenflechte am Hinterkopf, die aber nicht jucken. Ansonsten fühle ich mich aber fit. Ich war trotzdem beim Arzt, weil ich vorher nie dreimal krank war innerhalb von 6 Wochen. Er sprach erneut von einer viralen Infektion und riet mir zu Orthomol immun, damit ich mein Immunsystem, vor allem für die kommenden Wintermonate stärken kann. In Bezug auf die Schuppenflechte sprach er von hormonellen Schwankungen und riet mir zu einer Lösung aus der Apotheke.


    Auf eine "Verschleppung" der Angina, mit der der ganze Mist angefangen hat, ist er nicht weiter eingegangen. Ich stehe halt selber gerade irgendwie auf dem Schlauch und weiß nicht genau, was ich machen soll.


    Könnte es tatsächlich eine bakterielle Infektion sein? Sollte ich eine Zweitmeinung einholen, vielleicht vom HNO? Oder könnte mein Immunsystem auch geschwächt sein? Ich meine, ich habe seit 6 Wochen kein Sport mehr gemacht und das merke ich schon irgendwo. Generell habe ich mich wenig bewegt in dem Zeitraum. Aber ich bin auch erst 24 Jahre alt und vor diesen 6 Wochen, war ich das letzte Mal im April 2014 krank..


    Würde mich über Tipps und Ratschläge freuen! Vielen Dank schonmal! ;-)


    LG


    ringrocker19

  • 2 Antworten
    Zitat

    eitrige Mandelentzündung.

    Zitat

    Er sprach erneut von einer viralen Infektion

    Also zuerst lass abklären.. ob Deine Beschwerden nun virale oder bakterielle Ursachen haben.. gegen Viren hilft kein Anitbiotikum .. das sollte ein Arzt eigentlich wissen .. wenn beides vorhanden ist, kann ein AB nur gegen die Bakterien helfen... die Viren muss das Immunsystem allein schaffen.

    Zitat

    In Bezug auf die Schuppenflechte sprach er von hormonellen Schwankungen

    Schuppenflechte, also Psoriasis, ist eine Autoimmunerkrankung, sie ist quasi eine beschleunigte Abschuppung der Haut .. ist dass denn bestätigt.. ?

    Zitat

    Zudem ist ein Lymphknoten (seitlich am Hals, schmerzlos) seitdem etwas angeschwollen.

    LK schwellen bei JEDER Infektion an, dass ist ihr Job und manchmal "vergessen" die das Abschwellen auch ... am Besten lässt man die Ruhe und quetscht und drückt da nicht andauernd drauf rum, dass mögen die überhaupt nicht.. hab ihn im Auge, so wie der Doc sagte.


    Eine verschleppte Angina kann durchaus die Ursache sein für Dein "ganzheitliches" Krankheitsgefühl.

    Zitat

    Sollte ich eine Zweitmeinung einholen, vielleicht vom HNO?

    Schaden kann es definitv nicht, vielleicht hat ein anderer Arzt ja die zündende Idee, was Dir fehlt.

    Vielen Dank für deine Antwort!


    In Bezug zu viral bzw. bakteriell, habe ich mich auch gefragt, was das soll. Mein Hausarzt hat mir einmal kurz in den Hals geschaut und dann gesagt, dass es sich um einen viralen Infekt handelt. Ich kam mir da um ehrlich zu sein etwas verarscht vor, aber naja ein Grund mehr eine Zweimeinung einzuholen.


    Schuppenflechte sind nicht bestätigt, aber es könnte sich darum handeln. Eine Pilzinfektion ist auch nicht auszuschließen.


    Das wird dann wohl auch meine weitere Vorgehensweise sein, dass ich mir eine Zweitmeinung einhole.


    Auf das Orthomol immun werde ich auch verzichten. Ich glaube nicht an solche Nahrungsergänzungmittel, erst recht nicht, wenn da eine Monatspackung mehr als 50€ kostet. Dann achte ich eher gesondert auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Das ist wahrscheinlich sinnvoller.


    LG


    ringrocker19