Schon wieder langes Krankheitsgefühl nach normaler Erkältung

    Ich versuche mich kurz zu halten. Vor knapp 3 Wochen hatte ich eine Erkältung (Halsweh, erhöhte Temperatur, Schnupfen, Husten). Inzwischen habe ich nur noch Husten, dieser allerdings will kaum bessern (zwar kommt kein Schleim mehr hoch, aber der Reiz ist immer noch da). Was mir aber am meisten zu schaffen macht, ist das noch vorhandene Krankheitsgefühl (Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Nackenschmerzen, Gefühl wie Fieber, Schweissausbrüche, kaum bin ich an der Kälte friere ich, ich bin schnell erschöpft usw.) und die Körpertemperatur welche immer noch leicht höher als normal ist.


    Ich hatte bereits vor 6 Jahren sowas (damals allerdings eine richtige Grippe) und von der merkte ich noch sehr viele Monate (!!!) was. Wenn ich nun alles hinschreibe führt das eindeutig zu weit. Nur soviel: Es kamen noch andere Symptome hinzu und hat mein Leben damals stark eingeschränkt!


    Ich habe Angst dass mir wieder sowas blüht. Klar könnte ich zum Arzt, aber ich kenne die Antwort schon: Gegen Erkältungsviren kann man nichts machen. Und wenn es nach mehreren Wochen immer noch nicht bessert heisst es: Die Symptome haben womöglich nichts mehr mit der Erkältung zu tun und es lässt sich nichts feststellen, alle Werte sind normal und bla bla bla.


    Daher bitte ich hier um Rat und um eine mögliche Erklärung was das ganze soll. Zur Erinnerung: Ich war erkältet und hatte keine Grippe.


    Danke für eure Hilfe.

  • 6 Antworten

    Ein Infekt kann immer dazu führen, dass eine wochenlange (!!!!) subjektive Einschränkung der Befindlichkeit – besonders Ruhebedürfnis etc. – vorliegen kann.


    Dass immer noch das Symptom Husten vorhanden ist bedeutet auch, der Infekt ist noch nicht ausgeheilt. Das heißt die Kraft fehlt, knallvolle Arbeitstage werden zwar bewältigt aber eben mit Symptomen wie Müdigkeit, Schweissausbrüchen etc.


    Bedenklich ist es, wenn eine erhöhte Temperatur vorliegt, dennoch sich als "gesund" zu titulieren, denn das ist garantiert nicth der Fall. Mit erhöhter Temperatur sich Belastungen aussetzen heißt auch Risiken eingehen: Verschleppung der Infektion bis hin zu einer Entzündung des Herzens (mal ganz laienhaft ausgedrückt)