• Schwere / Warme Oberarme und Beine über Wochen

    Hallo, ich weiß gar nicht ob es hier zum Immunsystem passt. Aber wohl am wahrscheinlichsten. Wenn es jemand einer anderen Kategorie zuordnen möchte dann gerne. Mein Problem ist das ich nun schon seit über Wochen schwere / warme / schmerzende Oberarme und Oberschenkel habe und das einfach nicht weg geht. Kurzer Abriss dazu: Das erste Mal fing es im…
  • 21 Antworten

    Also die schweren Arme und Beine sind zum Glück seit gut einer Woche weg. Ich kann es mir auch nicht erklären. Letzten Samstag musste ich eine weite Strecke zu Fuß gehen. Mir haben danach richtig die Oberschenkel gebrannt und ich dachte das ist mein Ende.


    Am nächsten morgen war aber alles wie weg geblasen. Zwar hatte ich meine Muskeln von der Anstrengung gespürt, aber dieses komische Gefühl war weg. Die Tage danach war ich auch noch etwas matt - aber nicht so wie zuvor. Es kam seitdem zum Glück auch nicht wieder. Was mich echt froh macht. Das würde dann also eine Boreliose unwahrscheinlich machen.


    Mein anderes Problem ist aber nach wie vor der Schlaf. Ich werde einfach nicht müde. Aktuell ist es so das ich ab 22-23 Uhr nichts mehr mit mir anzufangen weiß und dann keine Lust auf nix mehr habe und mich dann ins Bett lege. Dann dauert es gute 1-2h Stunden bis ich einschlafe. Dann werde ich früh um 5 oder 6 Uhr wach. Mit etwas Mühe schaffe ich es dann noch mal ein bisschen einzuschlafen ehe ich um 7:30 aufstehe. Am Wochenende das selbe Spiel. Da kann ich dann spätestens ab 8:00 Uhr nicht mehr schlafen. Müde bin ich dabei nie wirklich - vielleicht höchstens geschafft.


    Früher habe ich mich am Nachmittag / frühen Abend für 1-2h hingelegt und bin dann gegen Mitternacht ins Bett. Hab die vollen 7 Stunden durchgeschlafen und kam trotzdem kaum aus dem Bett. Am Wochenende habe ich teilweiße von Mitternacht bis 10-11 Uhr durchgeschlafen. Das geht nun alles nicht mehr und nervt wie sau.


    Die App "Sleep Cycle" sagt aber das ich relativ normal schlafen würde. Ich schnarche halt ein wenig. Meine Schlafqualität liegt bei über 70%. Wobei mir wie euch ja genauso bewusst ist das diese App auch Fehler hat und keinesfalls ein Schlaflabor ist.


    Ich könnte der Sache mit den Schlaf nun auch noch etwas Zeit geben. Aber es nervt gewaltig. Die letzten Tage habe ich jetzt bewusst auf jede Form von Medikament verzichtet. Und damit anfangen mag ich auch nicht wieder.

    PBTK5500 schrieb:

    Am nächsten morgen war aber alles wie weg geblasen. Zwar hatte ich meine Muskeln von der Anstrengung gespürt, aber dieses komische Gefühl war weg.

    Dann mach das mal 2x die Woche 30-60 Minuten

    Also ich kann hier nur aus Erfahrung berichten, egal wie dumm sich das anhört, mit dem Alter wird das echt weniger mit schlafen. Mit 20-25 hab ich auch immer locker bis 9-10 gepennt. Jetzt wache ich auch 7 Uhr auf und schlafe eigentlich nicht mehr ein. Manchmal auch 8, höre das überall aber in Family und Freundeskreisen.

    Hmm aber kommt das so plötzlich innerhalb einiger Wochen? Klar stehe ich vor der 30 - Aber dachte dass das erst etwas später kommt.

    PBTK5500 schrieb:

    Hmm aber kommt das so plötzlich innerhalb einiger Wochen? Klar stehe ich vor der 30 - Aber dachte dass das erst etwas später kommt.

    Bei mir kam das so plötzlich, es wird Phasen geben wo du auch mal bis 9 pennst. Sei froh manche Wachen schon um 6 auf Oder sowas. Also gibt echt schlimmere Schlafmuster noch.

    Heute bzw. schleichend über das WE kamen die Symptome wieder. Ich war am Freitag 15min auf den Heimtrainer. Schon danach habe ich meine Oberschenkel gespürt am nächsten Tag auch noch, aber war für mich nachvollziehbar. Am Nachmittag hat es mich dann in einen "komatösen" Mittagsschlaf getrieben - 2h wie auf einen anderen Stern. Am Sonntag dann das gleiche wieder.

    Der Schlaf war relativ "normal" zwar wurde ich gegen 4-5Uhr wieder munter und unruhig, konnte aber noch mal einschlafen bis 9 Uhr.

    Heute morgen dann wieder schwere / warme Oberschenkel, ziehen in den Armen und allgemein wie erschlagen und gar nicht richtig da. Nachdem es nun fast zwei Wochen gut war.

    Ich habe am WE ansonsten nichts weiter anstrengendes gemacht. Ein bisschen Hausarbeit und eine kleine Runde durch den Park spaziert.

    Ich mache mir wirklich langsam sorgen das es Schübe von MS sein könnten.

    Das mit den armen kann ich mir nur so erklären weil ich gestern eine Dehnübung ausprobiert habe - aber die hatte wirklich nur probiert für vielleicht 5 Sekunden, es hat gezogen und war gut. Sowas sollte mich ja nun auch nicht gleich wieder umhauen.


    Zumal ich in der Woche davor 2x 15min joggen war. Da habe ich zwar auch meine Knochen gespürt aber das war nach 2 Tagen wieder ok.


    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter :-(

    Die Sache bekommt noch mal einen Dreh: Der einzige kausale Zusammenhang ist die Einnanhme von Vitamin D Tabletten mit 5000 IE (das höchste was es ohne Rezept zu kaufen gibt). Die habe ich seit mitte Januar genommen auch gleich mit einem großen Loading von 20.000 IE und dann immer aller zwei Tage eine.


    Ich hatte irgendwann mal damit aufgehört - danach wurde es ja dann auch besser. Die Schlafstörungen fingen auch etwa zu der Zeit an.


    Am Samstag habe ich aber wieder ein Loading von 20.000 IE genommen und es ging wieder los. Es ist zwar relativ "dünn" aber es könnte damit zu tun haben das ich da irgendwie sensibel darauf reagiere bzw. die Muskeln zu viel Kalzium aufnehmen. Ich nehme jetzt Magnesium, das soll ja generell auch ganz gut für die Muskeln sein - um das wieder auszugleichen. In 4 Wochen müsste es ganz raus sein aus meinen Körper.


    Ich habe heute nacht bereits bedeutend besser geschlafen. Die Muskeln sind auch nicht mehr ganz so schlaff. Wenn es wirklich das war, dann bin ich selber schön doof gewesen. Aber wer denkt bei Vitaminen schon daran? Zumal es zwar schon hoch dosiert war, aber noch im therapeutischen Bereich lag!?