Seit 2 MonatenDauererkältung... welche Blutwerte sind relevant?

    Hi,


    mein Mann ist siet über 2 Monaten sehr angeschlagen. Es ging vor Weihnachten los mit ner simplen Erkältung, starkes mattigkeitsgefühl und Gliederschmerzen... er hat es einige Wochen versucht selbst in den Griff zu bekommen, aber kein Inhalieren, Erkältungssalben,- und Kapseln haben geholfen. Schlimmer Husten kam hinzu. nach dem 2ten Arztbesuch bekam er Penecilin, da er gelb-grünen Auswurd und Nasensekret hatte. Kurze Besserung von einpaar Tagen und dann kam es wieder... genau wie vorher... und so geht es sein üner 2 Monaten.


    Freitag geht er wieder zum Arzt und er soll sich Blut abnehmen lassen. Nach welchen Werten soll unbedingt geguckt werden (zahlen die auch selbst, Gesundheit ist wichtig!). SeinImmunsystem scheint es ja nicht gebacken zu bekommen :-(


    - Vitamin d


    - Ferritin


    - Zink


    - Leukozyten


    - CRP


    - EBV?

  • 7 Antworten

    Erkältungsspezifisch ist da nichts aussagekräftig, Erkältungen sind meist durch Viren ausgelöst. aber sofern man nicht Anzeichen hat, die an eine echt Grippe ranreichen, wird auch da keine spezielle Untersuchung gemacht.


    Ich würde da mit Spenglersan Kolloid G und K rangehen, homöopathisch Eucalyptus D 12 stündlich nehmen. Propolis D 4 3 x täglich. Dient dem Immunsystem.


    Tee mit Ingwer und Honig und Zitrone, morgens und mittags 1 Eßlöffel Blütenpollen, es gibt soooo viel, was man tun könnte.

    Wir haben jetzt über 2 Monate alles ausprobiert, was man so ausprobieren kann. Bin selber Erkältungsexpertin und habe die Erfahrung gemacht, dass im Grunde nichts hilft (außer Schlaf), man kann nur manche Symptome lindern... aber endgültig gesunden muss der Körper selbst.


    Und DA liegt ja das Problem... da kommt mein Mann mit Globuli, Schüssler und inhalieren nicht mehr weiter... alles getestet.


    Und natürlichkann man einiges im Blut finden :)z Wenn z.B. ein ordentlicher Mangel vorliegt, kann es gut sein, dass deswegen das Immunsystem nicht gegen den Virus ankommt... und ich wollte eben wissen, nach welchen Blutwerten noch geguckt werden kann...

    In Prinzip Haft du die wichtigsten werte oben schon selber aufgezählt. Die Baseline von Vitamin D wurde erst angehoben, deshalb dieser Hype gerade. Davon halte ich nichts, denn diese Korrektur der Baseline beruhte nur auf einer Studie.


    Ich würde eher noch die Schilddrüse und Leukos angucken.


    Und auskurieren. Macht er denn was? Arbeitet er?

    Auch wenn Vit. D jetzt in aller Munde ist (nettes Wortspiel ;-D ) so ist der Spiegel eben sehr wichtig. Ich selbst habe von einer Korrektur nach oben so profitiert, dass ich sicher bin, es ist eben nicht nur ein Hype. Früher 2 x im Jahr Minimum an Erkältung, danach nur noch ca. alle 2 Jahre 1x. Spricht schon für sich, oder?

    Wenn es um die Nährwerte und das Immunsystem geht, dann:


    Selen, Zink, B12, Ferretin, Mangan, Vit. D., Vit. A (Vit. A muss man nicht testen lassen, aber es wird bei einer lang andauernden Erkältung rasch aufgebraucht. Und wenn man etwas einnimmt, dann nicht überdosieren, wichtig)


    Selen kann man mit täglich zwei Eßlöffeln Kokosflocken sehr gut abdecken, ohne Tabletten nehmen zu müssen. Bei einem akuten Mangel darf es auch schon mal mehr sein. Selen ist für das Immunsystem und vor allem die Antikörperbildung wichtig.


    Mein Vater hat auch über zwei Monate eine schlimme Erkältung gehabt, er konnte kaum noch laufen. Bei ihm war es ein Vit. D Mangel. Nach Substitution von 20 000 Einheiten die Woche, war er schnell wieder gesund.