Seit 2 Wochen starker Husten

    Hallo!


    Ich habe seit genau 2 Wochen starken Husten (allerdings kein Fieber!). Auch nach 2 Wochen huste ich so, dass mir jeder sagt, dass sich mein Husten gar nicht gut anhört und ob ich schon beim Arzt war.


    Nehme Aeromuc schon seit 10 Tagen.


    War ich schon. Zunächst am Montag & weil keinerlei Besserung heute, worauf ich vom Arzt Antibiotika verschrieben bekommen habe (Arzt war nicht sehr begeistert, was ich gut verstehe, ich versuche auch Antibiotika zu vermeiden), die ich jetzt eine Woche nehmen muss.


    Ich bin sonst immer gesund und wenn einmal verkühlt, gar nicht lange!!


    War allerdings 1 Monat in Afrika und das scheint mein Immunsystem sehr geschwächt zu haben.


    Habt ihr eine Idee wie ich meinen Husten wirklich loswerde? Habe schon Thymiantee und Zwiebelhonig versucht und bin ziemlich verzweifelt, da ich eigentlich Leistungssport mache. :(


    Danke!!

  • 16 Antworten

    Seit genau 3 Wochen starker Husten!


    Das gibt's doch nicht! :((


    Was sich mittlerweile schon geändert hat: Ich fühle mich besser, habe nicht mehr so viele Hustenanfälle & huste etwas weniger. Huste aber nach wie vor viel und habe stockenden Schnupfen (nach wie vor oft gelb).


    Habe AB genommen (ja, auch ich weiß, dass sie nur gegen Bakterien helfen), Thymiantee getrunken, inhaliert (Salzwasser, mache ich nach wie vor, hilft mir meinen Husten zu lösen), mich geschont etc.


    Auf Anraten von Freunden & der eigenen Vernunft mache ich nach wie vor keinen Sport, halte das aber bald nicht mehr aus, da ich Leistungssport mache & so wenig Bewegung nicht gewohnt bin...


    Ahhhhhhhhhhhhhhhh!!!!!!

    Nein normal nicht aber auch nix was so ungewöhlich wäre. Er wird aber tief sitzen die Gefahr einer Verschleppung ist groß. Ich glaub das Mittel hieß Prospan oder so. Schmeckt eklig aber half. Viel trinken ist auch wichtig. Und gesunde Ernährung. Luftfeuchte überwachen , nicht zu trocken sollte es sein. :)*

    4 1/2 wochen...


    husten ist besser geworden, fühle nicht mehr diesen schrecklichen druck auf meiner lunge und habe wieder zum trainieren angefangen.


    huste allerdings noch immer viel...


    langsam echt nervig. jetzt habe ich z.b. gerade etwas gefroren und kann gar nicht mehr zu husten aufhören...

    Zitat

    Von Antibiotika halt ich nix in dieser Situation

    naja, das ist nun ein bisschen pauschal dahergesagt.


    Bronchitis wird durch Viren hervorgerufen, dagegen ist ein AB machtlos, das stimmt.


    Aber wenn sie sich ewig hinzieht, hat sich oft noch eine bakterielle Infektion dazugesellt (zu erkennen am gelblichen oder grünlichen Auswurf). Um weitere Komplikationen zu vermeiden (Herzbeteiligung), ist da ein AB sinnvoll.

    @ anerev1

    warst du mal beim Lungenfacharzt?

    du könntest es mal mit ner Wärmflsche oder nem warmen Kirschkernkissen probieren.


    Leg es auf deine Brust,wenn du im Bett oder auf dem Sofa liegst.Grade wenn du beschreibst,dass der Husten bei Kälte schlimmer wird.


    Warme Erkältungsbäder(Badezusatz mit Eukalyptus,Menthol,Campher) helfen auch gut.


    Und Brust einreiben(Erkältungssalbe).


    Ich würd den Thymian weiterhin nehmen,und zwar regelmässig.


    Das sind so meine Erfahrungen mit hartnäckigem Husten.


    Aber das meist wirksamste war bei mir mehrmals tägliche Inhalationen,und zwar mit einem elektrischen Vernebler.


    Damit hab ich auch die übelsten Infekte losgekriegt.Kannst dir ja mal überlegen,son Ding anzuschaffen,ich finde es lohnt sich echt.

    @ :)

    Vielen Dank für eure Antworten!! :)^


    Ich weiß, dass trainieren vielleicht nicht das Beste ist, ich gehe es aber echt langsam an, habe durch's Trainieren noch keine Verschlechterung gemerkt und ich passe echt auf. Habe den Trainern Bescheid gegeben und mache bei noch keinen Wettkämpfen mit.


    Nein, ich bin nicht mehr in ärztlicher Behandlung (seit ich das AB genommen habe). Die Ärztin war nicht sonderlich unterstützend und meinte nur, ich solle wieder kommen, wenn das Ganze nicht besser wird. Aber natürlich ist es besser geworden!! Ich habe ja schließlich wieder Energie bekommen, kann ziemlich normal atmen und mein Husten hört sich nicht mehr so an, dass mich jeder zum Arzt schicken will. ;-)


    Ich habe selten Schleim beim Husten, habe aber gerade festgestellt, dass er noch immer gelb ist, was doch eigentlich auf Bakterien hindeutet, die doch aber längst gestorben sein sollten...


    Vielen Dank auch für deine vielen Tipps, Melosine! :) Ich glaube ich werde wieder zu inhalieren anfangen...meine Motivation ist derzeit nach einem Monat leider zurückgegangen... :(

    ich habe ein ganz altes von Omron,funktioniert aber immernoch zuverlässig :-)


    wir hatten früher in der Apo immer die Pariboys zum Verleihen,grad für solche Fälle wie anerev sie hat..die gehören aber zu den Oberklassegeräten,sind auch ziemlich teuer.


    Wenn du mich fragst,reichen auch etwas einfachere für den Hausgebrauch,es sei denn man hat schwere Lungenkrankheiten.


    Der Unterschied besteht v a in der Tröpfchenverneblungsgröße,je feiner das Aerosol ist,desto tiefer gelangt es in die untersten Bronchien.


    Fakt ist,ein elektrischer Vernebler ist definitiv deutlich effektiver als das konventionelle Heißwassereinatmen über der Schüssel.