Seit 3 Woche krank, hat jemand eine Antwort?

    Hallo zusammen


    Ich bin nun schon seit 3 Wochen krank. Zuerst fühlte ich mich einige Tage schlapp, danach kamen leichte Halsschmerzen und Schnupfen, welche ich aber innerhalb von 3 Tagen wieder "auskurierte". Mir gings wieder etwas besser, die Nase war aber dennoch zu bzw. der Schleim sehr zäh.


    Für ungefähr 1 1/2 Wochen zog sich das so hin, der Schleim löste auch ganz langsam. Mir ging es allmählich besser, aber ich war durchgehend heiser und musste mich immer räuspern um überhaupt etwas sagen zu können. (Keine Halsschmerzen)


    Dann plötzlich hatte ich eines Abends aus dem nichts sehr starke Halsschmerzen und meine Lymphknoten am Hals waren stark geschwollen. Ich tippte dann wegen des komischen Geschmacks im Mund und den roten Mandeln auf eine Mandelentzündung, was ich auch von früher so kannte.


    Das mit der Mandelentzündung passierte vor rund 1 1/2 Wochen. Die Halsschmerzen sind besser, tagsüber fast weg, allerdings Abends teilweise noch etwas stärker. Ich habe Reizhusten, welcher Nachts stärker ist und bin wirklich noch immer dauerhaft heiser. Meine Nase ist Abends und Nachts dauerhaft verstopft und tagsüber hat sie vor 2 Tage wieder angefangen zu laufen. Ich fühle mich müde und schlapp, habe Kopfschmerzen und die Lymphknoten sind noch immer angeschwollen. Alles in allem geht es mir schon etwas besser, aber es zieht sich so lange hin und vorallem die Schlappheit macht mir zu schaffen.


    Ich habe mir mit Hausmitteln geholfen und nehme nun seit dem Wochenende Notakehl D5. Ich lege eigentlich eher Wert auf natürliche Medizin.


    Ich habe jetzt für heute einen Arzttermin Abends, jedoch wollte ich mal fragen ob jemand schon ähnliches hatte und was es da war?


    Immerhin bin ich sehr jung, da sollte mein Körper sich doch schneller erhole können bzw. endlich wenigstens etwas Fortschritt zeigen.


    Danke euch :)-

  • 5 Antworten

    Geschwollene Lymphknoten deuten darauf hin, dass es in deinem Körper noch eine Entzündung gibt und dein Körper aktiv dagegen kämpft. Der Fakt, dass du seit 3 Wochen krank bist und du dies nicht komplett loswirst, spricht dafür, dass du zum Arzt gehen solltest. Der Arzt kann feststellen, ob diese Entzündung durch Viren oder durch Bakterien verursacht wurde und kann eine entsprechende Therapie vorschlagen.

    In den letzten Jahren haben Leute oft 3- 6 Wochen mit sowas rumgehüsert.


    Ich würde hier aber mal Säfte aus dem Reformhaus holen. Andorn löst Schleim, Thymian und Salbei helfen bei Husten. Echinacin hilft dem Immunsystem auf die Sprünge.


    Und wenn man einen Infekt hat, Gratulation, dass die Lymphknoten da größer sind. Heißt nichts anderes, als dass sie kräftig arbeiten.

    Ja, beim Arzt hiess es dann Mandelnentzündung und sie wollte mir trotz fehlender Entzündungswerte Antibiotika verschreiben. Hab ich dann aber abgelehnt, weiter mit Hausmitteln behandelt und nach einigen weiteren Tagen gings mir schon wieder ziemlich gut.


    Leider hat es mich dann ca. 2 Wochen später nochmal mit ner Mandelnentzündung erwischt. Ziemlich eitrige und dick geschwollene Mandeln, hatte das noch nie so stark und schmerzhaft. Ich war aber sowieso nicht Zuhause, also war Arzt keine Option. Habe dann einige Tage mit Hausmitteln behandelt und mir dann aus der Apotheke Tantum Verde geholt. Ist zwar ein Medikament, aber immerhin kein Antibiotika. Hab dann auch das überstanden und seither hab ich einigermassen Ruhe, ausser zwischendurch schmerzende Mandeln/Hals. Kann mir das nicht so ganz erklären, aber Mandeln entfernen kommt nicht in Frage.


    Danke euch