Seit 6 Wochen Halschmerzen, Arztbesuch unmöglich, Angst vor Coronavirus

    Hallo, ich bin momentan etwas verzweifelt. Seit nun mehr als 6 Wochen habe bin ich krank. Damals entzündete sich mein Rachen sichtbar und ist bis jetzt noch entzündet. Lymphknoten sind leicht schmerzhaft. Schlucken tut immer weh und mein Kehlkopf ist auch geschwollen. Fieber oder so hatte ich aber nicht. Ich hätte viel früher zum Arzt gehen sollen, denn jetzt ist es unmöglich geworden. Ich wohne in der Nähe von Heinsberg mit 700 Coronafällen, hier ist alles dicht und ich bin seitdem Ausbruch von Corona vor paar Wochen nur zu Hause geblieben. Ich habe Angst, weil mein Körper eh schon seit 6 Wochen mit meinem bisherigen Infekt kämpt und wenn ich mir auch noch Corona einfange, dann kommt es doppelt dicke.

    Hat jemand eine Idee wieso mein Hals seit 6 Wochen entzündet ist und es nicht weggeht?

  • 5 Antworten

    Könnte eine Infektion mit dem EBV sein.


    Viel Ruhe, viel Schlaf!

    Genügend Trinken

    D3, B-Vitamine, Selen, Vitamin C

    Eiweißreich ernähren

    Frischluft einlassen


    So gut es geht drinnen bleiben und abwarten wäre meine Empfehlung.

    Hallo


    Schade,das du nicht eher zum Arzt gegangen bist.

    Es könnte eine Kehlkopfentzündung sein.

    Was hast du bis jetzt gemacht ?

    Gurgeln, Rachenspray gegen Entzündungen, Lutschtabletten es gibt so einige.


    Kannst du morgen bei deinen Arzt anrufen und fragen,was du machen sollst.

    Oder die Nummer 116117 um nachzufragen.

    In Anbetracht des Wohnortes würde ich das abklären.


    Gute Besserung.

    Gruß rubyfee

    Vielleicht auch ganz einfach Streptokokken. Wenn das nach so langer Zeit nicht weg ist, wird das von alleine auch nicht mehr, und es hilft definitiv nur Antibiotikum. D.h. auf jeden Fall zum Arzt und Abstrich machen. Mit Termin natürlich. Und keine Sorge, die werden schon im eigenen Interesse und mit Rücksicht auf die Patienten für bestmögliche Sterilität in der Praxis sorgen. Gute Besserung!

    Meine nie enden wollenden Halsschmerzen (über Monate) haben sich zum einen als EBV herausgestellt, zusätzlich als sehr starke Staphylokokken-Infektion.