Seit Beginn des Jahres nur krank :-(

    Liebe Comunity!


    Ganz kurz zu mir: ich bin gerade 31 geworden, und mir geht es privat wie beruflich von einigen Stressphasen wie sie jeder hat wirklich gut.


    Das Problem; seit Beginn des Jahres bin ich andauernd krank {:( {:( ! Langsam macht es mir wirklich Sorgen und ich fang an, mir selbst leid zu tun :°( :°(


    Ständiger Begleiter sind Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Nacken- und Gliederschmerzen, ab und an leichtes Fieber. Seit liege ich nun schon wieder auf der .


    Versucht habe ich nahezu alles: viel Tee und heiße Zitrone, genügend Schlaf, Angocin, Echinacea, Spengler San, Zink und Vit C, Erkältungsbäder, inhalieren....


    Meine Ernährung ist schon wirklich gut mit viel frischem Obst und Gemüse, ich rauche und trinke nicht und eigentlich mache ich viel Sport und bin draußen- allerdings musste ich das auf Grund der Symptomatik stark zurückschrauben.


    Meinen Darm habe ich erst Ende letzten Jahres homöopathisch saniert...


    Ich bin langsam wirklich ratlos und fühle mich zemlich ausgebrannt mittlerweile.


    Seit Beginn des Schuljahres bin ich Klassenlehrerin einer ersten Klasse (davor nur ab Klasse 5). Kann es vielleicht daran liegen, dass ch mich (ähnlich einem Kind im ersten Kindergartenjahr) ständig bei den linfiziere? Wie oft ich schon angehustet oder angenießt wurde und ständig liegen benutze Taschentücher im Klassenzimmer rum.


    Leider bringe ich es auf Grund der Personalsituation nicht übers Herz, lange krank zu sein. Hab genau 2 Tage gefehlt. Gefühlt bräuchte ich aber 2 Wochen, um mich mal wirklich auszukurieren. Aber wenn ich dann nahezu symptomfrei bin komme ich mir albern vor, daheim zubleiben....


    Ich hoffe so sehr auf den Frühling, die Sonne, das Ende diesen nass kalten Wetters.


    Vielleicht hat hier jemand einen Tipp für mich?


    Bin für alle Ideen offen.


    Genießt den Sonntagabend *:)

  • 4 Antworten

    Für mich klingt es so, als sei das eine Folge des Winters und des Stresses. Ich finde, diese langen dunklen Tage schlagen einfach aufs Gemüt.


    Da Du Dich nicht komplett auskurieren willst, gibst Du Deinem Körper auch nicht die Chance, gesund zu werden. Deswegen bist Du jetzt in diesem dauerkranken Zustand.


    Du musst auch an Dich denken! Deine Gesundheit steht eindeutig vor Deinem Job und wenn Du zwei Wochen Pause brauchst, ist es eben so. Die Sonne geht für die Fünft-Klässler auch dann jeden Morgen im Osten auf, wenn Du krankgeschrieben bist ;-)


    Gönne Deinem Körper ein bisschen Erholung.


    Wenn Du diesen Schritt nicht mit Deinem Gewissen vereinbaren kannst: Was ist mit den nächsten Ferien (Ostern). Wie lange wären die und kannst Du Dich da ausruhen?


    Ich wünsche Dir gute Besserung!

    Hallo pantha!


    Danke für die Antwort!


    Vor Weihnachten wars wahnsinnig stresssig, die ganzen Ferien über auch, da wir umgezogen sind und mein rnach einer Knie OP nahezu nichts helfen. In den Faschingsferien wollte ich mal ausspannen- und prompt lagen wir beide die ganze Woche mit Fieber flach. Also wieder nix mit richtig erholen.


    Morgen habe ich einen Termin im KH, muss eventuell operiert werden. Das wird dann die nächsten zwei Wochen passieren, damit nicht so viel Unterricht ausfällt und ich mich in den Osterferien davon erholen kann...


    Ich sehe selbst, eine Erholungsphase fehlt, aber wann soll die denn sein???

    Hallo filou,


    puh, nirgends Erholung und dann noch ein Umzug fast allein gestemmt. Das klingt viel für einen Körper, der so schon unter Strom steht (ein Lehrer-Job ist bestimmt auch nicht ohne).

    Zitat

    In den Faschingsferien wollte ich mal ausspannen- und prompt lagen wir beide die ganze Woche mit Fieber flach

    Ja, sowas kenne ich zu gut. Endlich Erholung in Sicht, der Körper stellt sich auf Entspannung ein und fährt ordentlich runter und das nutzen die Bazillen zu gern aus. Ich hab auch oft an Wochenenden Mini-Erkältungen, weil ich mich einfach zu sehr auf zwei Tage Ruhe freue.


    Ich selber stand mal extrem unter Stress. Ohne jetzt ins Detail gehen zu wollen, kam da von allen Seiten nur noch schlechte Nachrichten und dann bin ich zum Arzt und hab mich vier Wochen krankschreiben lassen. Ich bin bis heute fest davon überzeugt, damit meine Psyche und meinen Körper gerettet zu haben. Du bist noch nicht an diesen Punkt angelangt, aber: Es ist wirklich wichtig, auf sein Bauchgefühl zu hören. Man kann ein bisschen seine Grenzen überschreiten, aber nicht ewig lang.

    Zitat

    Morgen habe ich einen Termin im KH, muss eventuell operiert werden. Das wird dann die nächsten zwei Wochen passieren, damit nicht so viel Unterricht ausfällt und ich mich in den Osterferien davon erholen kann...

    Also in den Osterferien dann Erholung von OP und alles andere wird weiter aufgeschoben? Hmmm...

    Zitat

    Ich sehe selbst, eine Erholungsphase fehlt, aber wann soll die denn sein ???

    Das musst Du selbst entscheiden - und das kannst Du auch selbst entscheiden :)z