Sinnvolle Vitaminpräperate

    Hallo,


    ich bin auf der Suche nach einem wirklich guten Vitamin-/Spurenelementpräperat.


    Ich nehme zurzeit ein Tablettenpräperat von Peak (ist eine Firma die viel Supplemente für Kraftsportler herstellen).


    Aber den traue ich nicht so ganz, auch weil Tablettenform nicht sinnvoll sei für Vitaminpräperate.


    Es soll ja durchaus Vitaminpräperate geben, die dem Körper zunutze kommen. Die aus der Drogerie kann man ja vergessen.


    Ich möchte ein gescheides Präperat, da ich mich halt manchmal doch sehr einseitig oder schlecht ernähre.


    Kennt ich gute/wirkende Vitaminpräperate? Mit wirkend meine ich, dass sie vom Körper aufgenommen werden.


    Preis sollte nicht exorbitant sein, kann aber auch hoch sein, wenns denn wirklich gut ist.


    Grüße


    steven

  • 21 Antworten
    Zitat

    Sinnvolle Vitaminpräperate

    Frisches Obst und Gemüse .. gibt es in jedem Supermarkt, und auf jeden Fall günstiger und gesünder als das künstlich angerührte Präparat aus der Chemieküche der Industrie. Mit Tabletten dosiert man schnell über, und dann ist Durchfall bei überdosiertem Vitamin C noch das harmloseste.


    Ist denn ein Vitaminmangel ärztlich bestätigt ?

    Zitat

    Frisches Obst und Gemüse .. gibt es in jedem Supermarkt, und auf jeden Fall günstiger und gesünder als das künstlich angerührte Präparat aus der Chemieküche der Industrie.

    Das ist leider nur bedingt richtig. Leider kann man inzwischen nachweisen, das der Vitamin und Mineralstoffgehalt von Gemüse sich in den letzten 50 Jahren extrem verschlechter hat... und du soviel Gemüse gar nicht mehr essen kannnst. Eine Folge der Massenproduktion von Lebensmitteln. Die Erde ist ausgelaugt.


    Daher macht aus meiner Sicht eine vernünftige Ergänzung mit entsprechenden Produkten schon Sinn.

    Eine Bekannte von mir nimmt LaVita. Es ist auf den ersten Blick recht teuer: 500ml kosten 50€ aber man muss pro Tag nur einen Esslöffel nehmen und somit sind es grad mal ein Euro pro Tag.


    Da sie erst vor zwei Wochen angefangen hat LaVita einzunehmen und ich sie seitdem nicht mehr gesehen habe kann ich nichts dazu sagen außer das sie die Empfehlung von jemandem bekommen hat der begeistert ist von dem Zeug. Vielleicht kannst du mal Rezessionen dazu lesen!?

    Zitat

    Das ist leider nur bedingt richtig. Leider kann man inzwischen nachweisen, das der Vitamin und Mineralstoffgehalt von Gemüse sich in den letzten 50 Jahren extrem verschlechter hat... und du soviel Gemüse gar nicht mehr essen kannnst. Eine Folge der Massenproduktion von Lebensmitteln. Die Erde ist ausgelaugt.


    Daher macht aus meiner Sicht eine vernünftige Ergänzung mit entsprechenden Produkten schon Sinn.

    Dann kauft man eben nicht beim Discounter sondern sucht sich Leute die das ernsthaft noch bei sich zu Hause anbauen.


    Ja, die gibt es.


    Dann kostet das Kilo eben keine 1.70 Euro sondern 4,50 Euro aber dafür hat man Qualität statt Quantität.


    Kommt preislich aufs Gleiche raus, denn diese künstlichen "Vitamine" kosten auch ihr Geld.


    Wobei ich es wirklich witzig finde, man will Vitamine und wirft sich künstlich hergestelltes Zeugs hinein.


    Irgendwo gabs sogar mal eine Reportage oder Doku wo ganz klar aufgezeigt wurde, dass man dem Körper mit dem Zeugs absolut keinen Gefallen tut.

    Skorbut ist ein Vitamin-C-Mangel.. der Körper braucht aber mehr als nur Vitamin C. Und für bestimmte Vitamine gibt es bestimmte Spiegel im Blut, diese Spiegel kann man messen.


    Vielleicht solltest Du Dich erstmal mit grundlegenden Dingen zu Vitaminen beschäftigen, mal mit Deinem Arzt reden, bevor Du irgendwelche Pillen einwirfst.

    Zitat

    mein blutbild ist nicht das beste.

    Und könntest Du das wohl ein wenig näher definieren.

    Man kann einen Vitamin- und Mineralstoffstatus im Vollblut erstellen lassen. Es gibt einige Laboren, die mit Ärzten zusammenarbeiten, die das anbieten. Ärzte haben oftmals eine Fortbildung gemacht, um den Patienten anschließend zu begleiten. Man kann bei entsprechenden Laboren anrufen und fragen, mit welchen Ärzten sie in der eigenen Stadt sie zusammenarbeiten.


    Mängel sind gar nicht so selten und es kann tatsächlich lebensbedrohlich werden, ohne das in Krankenhäusern ect. darauf geschaut wird. Quarks und Co hat hier eine interessante Zusammenfassung einmal gemacht.


    Skorbut hat heute keiner mehr, das stimmt. ;-) Wahllos etwas zu nehmen ist aber bedenklich, denn manches kann man auch überdosieren und es kann auch schaden.

    Habe vor 3 monaten ein blutbild gemacht, aufgrund einer Mandelentzündung.


    Davon waren mein "Hämatokrit" mit 54% erhöht. Arzt meinte, ich hätte zu wenig getrunken habe. Trinke mindestens 4 Liter am Tag.


    "MCV" mit 100fl auch erhöht, keine Ahnung was das ist.


    und zu guter letzt "Eosinophile Granulozyten" sind extrem erhöht, der Arzt meinte, dass das an meinem Heuschnupfen liegen könnte und das auch mein Immunsystem schwächt.


    Meine fette Mandelentzündung habe ich auch gekommen, während ich Heuschnupfen hatte.


    Grüße

    Ich halte den permanent bemühten Vitaminmangel für eine ziemlich gut gezielten Medien-und-Verkaufs-Hype. Auf die Schnelle habe ich jetzt nur das hier gefunden:


    http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/vitamin-d-ein-dogma-faellt-1.1263032-2


    Vor einigen Jahren habe ich mich mal intensiver mit dem Thema beschäftigt, weil die Mütter um mich rum damit anfingen, ihren Kindern zum Frühstück Vitaminpillen zu verabreichen. Ich dachte, mit meinem Wissen stimmt was nicht und ich mangelernähre meine Kinder, weil ich zu geizig bin. :-o


    Nach eingehender Recherche aber beschloss ich, leckt mich, es gibt weiterhin Obst und Gemüse. Das halte ich bis heute so, auch für mich selbst.


    Nach allem, was ich weiß, gibt es in Deutschland genau eine, ziemlich eingegrenzte Bevölkerungsgruppe, die tatsächlich unter Vitaminmangel leidet: alte Männer, die seit langer Zeit alleine leben.

    @ steven09:

    sorge für halbwegs vernünftige Mahlzeiten. Und gewöhne dir an, immer Obst- oder Gemüse-Fingerfood neben dir stehen zu haben: Cherrytomaten, Weintrauben, Bananen usw., alles, was du so nebenbei reinhapsen kannst. Macht mehr Spaß und schmeckt besser als Ersatzpräpärate.

    Zitat

    Allgemein sollte es eigentlich ausreichen Vitamin D 10000 IE, Vitamin C 2g, eventuell Vitamin B12, Zink 30 mg elementar und Magnesium zu ergänzen.

    autsch.


    vitamin D, wenn dann 1000 Einheiten pro tag, außer der Mangel ist gesichert, dann kann man auch höher dosieren.


    Zu viel Vitamin C schädigt die Niere, Tagesbedarf ca 100mg (MILLIGRAMM),


    ELEMENTARES zink und Magnesium? Ernsthaft? Lecker. Davon wird 0.0% Aufgenommen. Wenn man das substituieren will / muss, dann bitte als organisches Salz, z.B. als Magnesium-citrat.


    Mann, mann, mann.

    Das stimmt so nicht ganz. :-) In meinem Bekanntenkreis gibt es mehrere Personen, die nachgewiesene Mängel gehabt haben, natürlich nicht an so bekannten wie Vitamin C, Calcium, Kalium. Aber Zink und Selen kommt oft vor, wenn man sich in der Ernährung nicht wirklich gut auskennt. Auch B12 und Vitamin D sind häufig. Mein Arzt macht Vollblutuntersuchungen und da sind einige Patienten, die Mängel haben in seiner Praxis, trotz guter Ernährung. Es kommt auch darauf an wie jemand die Vitamine und Mineralstoffe verwerten kann, auf Stressfaktoren, Alter, Grunderkrankungen.


    Bei vernünftig ernährten Kindern würde ich mir auch keine Sorgen machen.