Ständig Halsweh, immer wieder Infekte

    Hallo zusammen,


    seit meine Tochter geboren wurde, bin ich oft krank und seit sie in der Krippe ist (seit März 18), noch viel öfter.


    Husten und Schnupfen würde ich mir noch gefallen lassen, aber was mir wirklich Sorgen macht, sind meine ständigen Halsschmerzen. Vor zwei Wochen wurden heftige Schluckbeschwerden mit einem AB behandelt und ich war glücklich, endlich mal wieder beschwerdefrei zu sein. Leider gings gestern Abend in die nächste Runde. Es macht mich allmählich echt fertig. Es tut einfach richtig weh... Ist das alles noch normal?


    Hausärztin diagnostiziert bisher halt Infekte, aber früher hatte ich wenige Tage Halsweh und dann ging die Erkältung los. Mittlerweile habe ich keinerlei Krankheitanzeichen, nur diese unsäglichen Halsschmerzen, die mich auch beim Sprechen behindern.


    Habt ihr einen Rat?


    Danke!

  • 10 Antworten

    Ich hatte das mal über ein halbes Jahr, keiner konnte mir helfen. Ich habe alles ausprobiert. Irgendwann am WE wars so schlimm, dass ich zum Notdienst gefahren bin.


    Der hat mir was zum gurgeln aufgeschrieben, ich GLAUBE es war Tantum Verde. Ich habe dem ganzen keine großen Erfolgschancen gegeben, nachdem ich das Zeug aber einmal genommen habe, waren die Halsschmerzen am nächsten Morgen weg.

    Ist bei dir Reflux bekannt? Der kann manchmal auch zu Halsschmerzen führen.

    A. sind halt auch nicht gerade sanft zu Schleimhäuten aller Art.

    Tantum Verde hab ich mir geholt - nützt bisher nix.


    Reflux nicht bekannt...


    Das AB war das erste in meinem Leben und die Probleme hab ich ja schon seit Monaten...


    Hab Dienstag jetzt einen HNO-Termin und hoffe bei Gott, dass er was findet, was gut und schnell behandelbar ist. Ich still ja noch und ne AB-Allergie hatte ich auch bekommen - fällt einiges raus...

    Ein Reflux muss sich nicht mit den typischen Beschwerden bemerkbar machen.

    Insofern solltest du evtl. auch mal in die Richtung schauen.

    Abstrich gab's bisher keinen.


    Der Schmerz sitzt so tief, dass ich mit Gurgeln nicht drankomme. Vielleicht was mitm Kehlkopf...


    Ich sehn den Dienstag herbei, es ist einfach fies.

    Update. Beim HNO wurde ein Abstrich gemacht, auf dessen Ergebnis ich noch warte - Praxis ist diese Woche geschlossen.


    Zwischenzeitlich ist es etwas besser gewprden. An manchen Tagen habe ich keine Schmerzen, an anderen schon, aber zumindest nicht mehr so schlimm wie noch vor ein paar Wochen. Rachen fühlt sich aber immer noch pelzig an und es ist such noch alles gerötet. Zunge schmerzt auch immer wieder.


    Mal sehen, wie es weitergeht...

    Halsschmerzen können tatsächlich auf vieles hindeuten. Hier meinte schon jemand, dass es vielleicht Sodbrennen sein könnte. Musst du denn sauer aufstoßen?

    Lass mal einen Abstrich machen.


    Dann kann der bakterielle „Verbrecher“ entlarvt und spezifisch mit Antibiotika bekämpft werden.

    Danke euch für eure Antworten. Abstrich wurde gemacht - ohne Ergebnis. Mittlerweile ist alles in Ordnung, ich vermute, dass das Antibiotikum die Schleimhäute angegriffen hat. War echt richtig unangenehm...