Ständig krank

    Hallo Allerseits,


    kurz zu mir: 17 Jahre, 198cm, 83kg, begeisterter Sportler. Nun zur Sache:


    Ich hab ein Problem damit, dass ich ständig krank bin, seit Januar aktuell das 6. mal. Jedes Mal erkältung. Starkes Halskratzen/-Schmerzen fast dauernd.


    War schon beim HNO-Arzt, der hat aber nichts feststellen können, hat dann einen Bluttest gemacht, Entzündungskörper leicht erhöht, war ja auch logisch wenn man krank dahin kommt, und Allergiekörper im Blut ode wie die heißen 3fach erhöht - Allergietest negativ. Er dann: ok dann ist das halt so - ich: na danke :)=


    Ich war wirklich nie krank früher, allerdings hab ich inzwischen Ne andere Vermutung.


    Kurze Vorgeschichte: Im Oktober habe ich mit Krafttraining angefangen (treibe daneben auch viel ausdauersport, sehr viel). Im Dezember habe ich dann meine Ernährung ziemlich umgestellt, meinen Bedürfnissen entsprechend (Muskelaufbau dadurch kraftaufbau):


    4800kcal aus 200g Eiweiß, 140g Fett und 700g Kohlenhydrate pro tag. Außerdem bin ich von sehr ungesund auf ziemlich gesund gegangen. Klappt soweit auch sehr gut. Problem: Seit Januar bis Februar habe ich ein paar Symptome, die teilweise schlimmer werden:


    1. Blähungen hatte ich früher schon manchmal ist jetzt aber deutlich mehr..


    2. Seit ca. Februar: Leichter Durchfall. Den hab ich eigentlich seit Februar immer - abends manchmal 3-4x aufm Klo.. Stört mich jetzt nicht so, da ich um die Zeit Eh meist youtube aufm Handy schaue :D


    3. Bauchschmerzen - seit März/April: Ohne Grund volles Bauchgefühl und manchmal kurze Krämpfe.


    4. Übelkeit/Erbrechen: In den letzten 4 Wochen habe ich 5x kotzen müssen, obwohl ich nur einen Apfel oder ein Brötchen oder sowas gegessen habe also so gut wie nichts.. Sind immer unterschiedliche Sachen. Übel war mir ohne Grund noch deutlich öfter. Außerdem habe ich allgemein oft ein ungutes Gefühl im Magen/Darm.


    Esse aber nichts was ich vorher nicht auch gegessen habe wegen evt Intoleranz..


    Schlafen tue ich auch genug mit durchschnittlich 8 Stunden.


    Nun drängt sich mir die Vermutung auf, dass das eine mit dem anderen direkt oder indirekt zu tun hat.


    Als Beispiel habe ich mal den gestrigen Tag aufgeschrieben (Ernährung):


    Frühstück: 7.30:


    90g Haferflocken


    200g Kefir


    180g Joghurt


    200g Magerquark


    20g Zucker


    35g Sonnenblumenkerne


    150g Himbeeren


    Snack: 9.30:


    2 Äpfel


    1 Paprika


    1 halbe Gurke


    2 Bananen


    1. Mittagessen 13.00:


    100g Reis


    100g Hühnchen


    100g Buttergemüse


    2. Mittagessen/Snack 15.00:


    120g Haferflocken


    200ml Milch


    25g Nussmischung


    35g Sonnenblumenkerne


    Snack 17.00:


    2 Möhren


    1 Birne


    3 Orangen


    3 Tomaten


    1 Apfel


    Abendessen 20.00


    200g Hühnchen


    500g Kartoffeln


    200g Buttergemüse


    Nur, damit ihr mal seht, was das so ist. Da ist Obst und Gemüse reichlich dabei. Hat jemand ne Idee, was ich haben könnte, und kann es wirklich sein, dass das zusammenhängt, denn die Symptome sind ja praktisch gleichzeitig gekommen..


    Würde mich über eine Antwort sehr freuen :-D


    Lg

  • 11 Antworten

    Du KÖNNTEST eine bakterielle Infektion mit Helicobacter pylori haben. Das Erbrechen sowie Probleme mit Magen/Darm könnten Ausdruck davon sein. H. pylori kann das Immunsystem ganz schön fordern, man wird teilweise anfälliger für allerlei Infekte.


    Ich würde deshalb einen Stuhltest beim Hausarzt auf H. pylori abgeben. Es gibt allerdings noch weitere Testmethoden (lies bei Interesse mal unter meinem Nick nach, hab diese schon beschrieben).

    Isst Du nicht doch etwas zu viel? U.a. ist die Eiweißzufuhr sehr hoch, möglicherweise deutlich über dem, was Du tatsächlich brauchst.

    Zitat

    200g Kefir, 180g Joghurt, 200g Magerquark

    ... und das auf einmal am frühen Morgen... Nimm doch mal nur Kefir oder nur Quark, nicht so viel durcheinander...


    Viel Obst kann die Gärung im Darm fördern (-> Blähungen). Vielleicht etwas weniger Obst essen und dafür mehr Gemüse. Manche Gemüsesorten wirken aber auch "blähend", das muss man individuell ausprobieren.


    Weicher Stuhl kann auch entstehen, wenn z.B. die Fettverdauung nicht ausreicht und zu viel unverdautes Fett im Stuhl landet ("Fettstuhl"). Ggfs. kann die Fettmenge im Stuhl labormäßig bestimmt werden, ebenso die Gallensäuren, Pankreasenzyme usw. Das wäre vor allem eine Option, falls andere Maßnahmen nichts bringen.


    Gegen den Durchfall, zur Regulierung der Verdauung, kannst Du gemahlene Flohsamenschalen probieren, z.B. Mucofalk. Einnahme mit reichlich Wasser (ohne Kohlensäure) vor dem Essen - Beipackzettel beachten!


    Ein sehr gutes Magen-Darm-Mittel (gegen Übelkeit) ist auch Ingwer. Den gibt's auch in Pillenform, z.B. "Zintona", falls man ihn nicht direkt essen mag.

    Kenne das mit den ständigen Infekten, ich mache selber viel Sport, hast du schon mal von dem open window Effekt gehört? Nach harten Trainingseinheiten fährt das Immunsystem runter und ist für Viren ein echtes Fest. Seitdem ich jeden Tag (!) Ingwer zu mir nehme, knapp 3/4 Jahr bis jetzt, habe ich keinen Infekt mehr gehabt, sonst habe ich, seitdem ich so viel Sport mache, bestimmt 5 Erkältungen im Jahr gehabt.


    Wegen der Übelkeit, hast du da zu hart trainiert?


    Hast du früher auch schon so viele Haferflocken verzehrt? Die können durchaus Luft im Bauch machen, ich muss leider auf die Flocken, eben deswegen, komplett verzichten.


    Probiere es doch mal aus, das ein oder andere Lebensmittel wegzulassen und schau wie du darauf reagierst.

    Doch mal eine Intoleranz in Betracht ziehen?


    Vielleicht lag die Menge vorher unterhalb Deiner Toleranzgrenze, die Du jetzt übersteigst.


    Mir ging es durch "gesündere" Ernährung schlechter, da das nicht zu den (da noch unbekannten) Intoleranzen paßte.


    Alle 2 Stunden esse wäre mir zu wenig Abstand zwischen den Mahlzeiten.

    Du übertreibst völlig. Mit der Ernährung auf jeden Fall, wahrscheinlich auch mit dem Sport. Das ist so ungesund, damit machst du deinen Körper und vor allem dein Herz auf Dauer kaputt.

    Zitat

    hast du schon mal von dem open window Effekt gehört? Nach harten Trainingseinheiten fährt das Immunsystem runter und ist für Viren ein echtes Fest.

    Dein Körper kratzt am oberen Limit dessen, was er überhaupt leisten kann. Ich bin mir sicher, dass der open window Effect bei dir das Problem ist. Zusätzlich wirst du dich nicht komplett auskurieren, sondern zu schnell wieder mit dem Kraftsport anfangen. Damit schafft man sich chronische Entzündungen.


    Ich rate dir, alles auf ein gesundes Level zu reduzieren. Auch mit deiner Ernährung muss dein Körper Mammutarbeit leisten, das ist einfach zu heftig.

    Hey erstmal vielen Dank für die Antworten.


    @Harmonie1976 hab die genauen Symptome mal nachgeschlagen, passt alles ziemlich gut, werde mal nen Test nachen lassen.


    @musicus_65 hatte die Blähungen auch schon bevor ich das Obst im Februar/März aufgrund der Krankheiten (^^) erhöht habe.. Ingwer ist auf jeden Fall ne gute Idee. An fett glaube ich eher weniger weich ist er ja nicht das ist eher Wasser.

    @ Rapante Open Window kenne ich,

    bin aber auch zweimal erst 6 Tage nach dem letzten anstrengenden Training krank geworden, gut dass es nun nicht hilft ist klar.. Übelkeit ist an Trainings sowie pausentagen gleich und Haferflocken hab ich schon immer gegessen.


    @augeknie ich werde mal versuchen das ein oder andere ein paar Tage wegzulassen.


    @KleineHexe glaube ich nicht wirklich. Ich werde ja nicht fett und liefere dem Körper genug Minerale und Enzyme das ganze zu verdauen. Nehme ja auch nicht an fett zu also ist was das angeht alles gut. Nachdem ich mich nicht mehr krank fühle warte ich immer 5 Tage und steige dann langsam wieder ein. Schlafen tue ich wie gesagt auch genug. Habe auch mit einem Sportarzt darüber gesprochen, einem gesunden Körper tut das sogar gut, nur wenn man ein Problem hat, kann es schwierig werden, da die Belastung deutlich ansteigt und die Regeneration geschwächt wird. Und ich will halt herausfinden was das sein könnte :)

    Boa, also respekt, dass du da nicht übermäßig zunimmst.. wie schafft ein normaler magen es nach de anstrengenden essensplan den tag über, abends noch neben 500g (meinst du das ernst???) gramm kartoffeln, hühnchen und gemüse wegzuputzen?? da bist du ja absolut nur mit verdauung beschäftigt, oder seh ich das falsch??? der körper kommt (auch wenn ich keine ärztin bin) wahrscheinlich selten aufn normalmodus, da ja immer wieder was eingeworfen und abgebaut wird... ist dir nicht schon übel nach so nem reichhaltigen frühstück? als mann von der größe und sportler dazu, kann man vielleicht mehr zulangen als die ein oder andere sportliche dame, aber irgendwie kann ich mir den genuss dabei kaum vorstellen. zwingst du dich zu diesen maßgaben?? oder entspricht das tatsächlich deinem gesunden appetit? wo sind schokolade oder knabbersachen untergebracht? und damit meine ich keine sonnenblumenkerne :-Daber glückwunsch zu so viel disziplin. wenn du deinem körper das aufzwingen kannst, findest du bestimmt bald auch ne weniger anstrengende alternativernährung. oder einen neuen fachmenschen, der die kalorien und ruhezeiten für den körper besser berechnet. als junger mensch, der aktiv seine beweglichkeit und kraft fördert, sollte die entwicklung des körpers locker unterstützt werden. aber was du schreibst erinnert mich mehr an unzufriedenheit und infolgedessen zwanghaftes arbeiten... :p> alles gute und vielleicht lieber mal ein kleines eis statt 200, 300 gramm ausm proteinkochbuch ;-)

    jurinahatestowait, ich zwinge mich zu garnichts :) der Sport macht mir sehr viel Spaß und ich "stopfe" auch nicht, esse in etwa so viel wie mein Appetit ist, ich war schon immer ein Phänomen was die Portionen angeht :-q daher bin ich ja auch etwas irritiert. Klar Naschereien sind immer dabei, fast jeden Tag. Halt in Maßen, aber ein Eis sollte schon drin sein :-DDann sind's halt abends 200g weniger Kartoffeln oder so