Ständig krank: Stress?

    Hey Leute!


    Ich will mal meine Geschichte erzählen....


    Ich bin 18 Jahre alt und war eigentlich nie oft krank in den letzten Jahren.


    Einmal im Jahr vl. nen grippalen Infekt, oder ne Magen-Darm Grippe.


    Schlimmere Krankheiten waren eigentlich nur Scharlach in meiner Kindheit und einer Darminfektion im Jahr 2009.


    Doch.. seit 2 Jahren bin ich irgendwie dauer krank.


    Im April 2010 fing es mit einer Mandelentzündung an..die dann chronisch wurde. Inzwischen hatte ich gott sei dank nur eine seitdem.


    Dort hatte ich viel Stress mit Berufwahl usw.


    Dieses Jahr schloss ich die Ausbildung zur Pflegehelferin ab und ich befürchte das es der Stress ist. Ich bin oft erkältet oder bekomme Herpes!


    Mit der Verdauung habe ich sowieso zu kämpfen (Reizdarm oder Nahrungsmittelallergie). Im Juni wurde mal ein Blutbild erstellt, jedoch war alles ok.


    Seit Ostern ist es besonders schlimm. Ich bekomme alle 2 Wochen eine Fieberblase und war vor 3 Wochen erkältet und seit letzte Woche bin ich es schon wieder (volles Programm: Halsschmerzen, Schnupfen, Husten..).


    Das nervt mich ziemlich, zudem ich die Ausbildung fertig habe und nun seit 2 Wochen Urlaub habe und jetzt noch ein paar Wochen frei habe, bis ich mit der Arbeit anfange.


    Jedoch habe ich etwas Angst wieder so oft krank zu werden, wenn ich dann arbeite.


    Meine Familie meint der ganze Druck vom letzten Jahr kommt jetzt raus...ich musste wirklich sehr viel lernen, viele Tränen wurden vergossen, wegen dem Stress (nicht nur wegen der Ausbildung, sondern auch privat mit meinem Freund).


    Sollte ich vl. doch mal zu einem Immunologen gehen?


    Oder wie kann ich mein Immunsystem stärken? Mit Vitamin Präparaten?


    Bitte um Hilfe!

  • 22 Antworten

    Naja, Vitamin-D wird zwar durch die Sonne sozusagen gewonnen, aber wenn du eine Verwertungsblockade hast, dann hilft das nicht so viel. Da muss dann mehr zugeführt werden. Und zum Thema Stress gibt es viele Ansätze. Was für Hobbies hast du zum Beispiel, wo du dich entspannen kannst. Wie entspannst du normalerweise ^^


    Stressmanagementkurse helfen auch ziemlich gut

    Stress ist natürlich ein nicht zu unterschätzender Grund für körperliche Symptome, trotzdem muss man ein bisschen unterscheiden zwischen Symptomen, die tatsächlich durch den Stress ausgelöst werden (z.B. Nahrungsunverträglichkeiten, kenne ich selber), Symptomen, die stressbedingt bzw. belastungsbedingt sein könnten (z.B., dass du viel unterwegs bist und wenig Ruhe bekommst, viel mit anderen Leuten hast und dir das was einfängst) und "alltäglichen" oder nicht weiter dramatischen Symptomen (z.B. die Erkältung im Moment; durch den recht raschen Wetterumschwung in der letzten Zeit von Hochsommer auf fast schon tiefen Herbst geht grad einiges um und da kommst bei weitem wohl nicht nur du nicht so gut mit klar).


    Wenn du dir Sorgen um deine Gesundheit machst und auch nicht den Eindruck hast, dass sich dein Körper wieder besser selbst regelt, sobald du wieder etwas Ruhe hast, würde ich an deiner Stelle einfach mal zu deinem Hausarzt gehen und dich gründlich durchchecken lassen: Blutbild, Vitaminhaushalt, Hormonhaushalt, Schilddrüse (ganz wichtig!). Mit den Ergebnissen kannst du dann bestimmt einiges mehr anfangen. Ich bin zuversichtlich, dass da weit weniger beängstigendes rauskommt, als du jetzt vermutest. Häufig versucht man selbst Erklärungen für solche Symptome zu finden und während manche sich bestimmt auch zu wenig Gedanken um ihre Gesundheit machen, gibt es eben auch sehr viele, die mit ihrer Interpretation weit über das Ziel hinausschießen. Es muss auch nicht alles automatisch miteinander zusammenhängen.


    Deswegen, lass dich mal checken und versuch deinem Körper die nötige Ruhe zu geben (ein bisschen Zeit scheint dir ja noch zu bleiben), um sich selbst zu stabilisieren. Panik schieben kannst du dann ja immer noch :-p ;-)

    @ Rebelution:

    Da hast du Recht! Aber ich hab doch im Juni schon ein Blutbild machen lassen und die Schilddrüse wurde vor nem Jahr schon untersucht bei einem Gesundheitscheck.


    Hab auch im Juni EKG und alles machen lassen. Sogar den Harn haben die untersucht...


    Ich will nur nicht ständig zum Arzt rennen wenn eh nie was rauskommt..

    Na, wenn da nichts Beunruhigendes rausgekommen ist, dann gönn deinem Körper doch einfach mal bisschen Ruhe, bisschen Wellness und Entspannung, dann pegelt sich das vielleicht auch wieder ein. Meine Lebensmittelunverträglichkeit z.B.(Milchprodukte) hatte ich ne Zeit lang permanent, bis ich dann mehrere Jahre ziemlich konsequent darauf verzichtet habe. Seitdem ereilen mich Symptome davon nur noch stressbedingt.

    Wahllos Vitamine nehmen bringt wenig.


    Sinnvoll ist eine sehr gesunde Ernährung, Bewegung an frischer Luft, ein wenig Sport – und halt viel Entspannung und Stressreduktion.


    Alternativ gezielt mal eine Blutuntersuchung bzgl. Vitaminspiegel machen lassen. Das normale Blutbild reicht da nicht aus. Und dann ggf. gezielt Mängel ausgleichen. Aber nur dann machen Medikamente wirklich Sinn.