Totale abgeschlagenheit und kopfschmerzen

    Hallo zusammen,


    ich heiße Marc, bin 32 Jahre alt und wollte mal eure Meinung hören, da mir zwei ärzte leider nicht weiter helfen konnten.


    Ich habe seit ca. 4 minaten immer wieder mal stärker, mal schwächer eine totale abgeschlagenheit die mich sehr beeinträchtigt.


    Morgens ist es besonders heftig, ich brauche teilweise eine halbe stunde um aus dem bett zu kommen, ziehe mich an, lege mich wieder hin, frühstücke und putze mir die zähne, und leg mich wieder kurz hin weil einfach nichts mehr geht.


    So gehts dann auf der arbeit weiter, mir ist alles zuviel, bin unkonzentriert und ich versuche dann mich durch den tag zu schleppen.


    Abends gehts dann einigermaßen, auch wenns nicht ganz weg ist.


    Wir reden wohlgemerkt nicht von müdigkeit, ich fühle mich tagsüber weder verpennt nich schlafe ich abends schneller ein.


    Begleitsymptome sind kopfschmerzen, nackenschmerzen und starke appettitlosigkeit von morgens bis abends, dass ich mich zum essen zwingen muss.


    Außerdem fühlt sich mein kopf sehr warm an und ich schwitze bei der kleinsten anstrengung stark, das alles aber ohne fieber.


    Begleitet wird das ganze dann mit totaler lustlosigkeit was sexualität betrifft, aber auch in allen anderen situationen.


    Ich bin beruflich sehr ehrgeizig und mir sind auch kleine details wichtig, wenn ich die symptome habe ist mir aber alles egal und ich winke aufträge einfach so durch, die ich sonst akribisch geprüft hätte, weil mir einfach die kraft fehlt.


    Diese schwäche ist nicht leicht zu beschreiben: mir fällt es z.B. nicht schwer, einen 30kg karton anzuheben, aber wenn ich kleine tätigkeiten erledigen will wie zb. spülmaschine ausräumen, würde ich mich vor schwäche am liebsten hinsetzen.


    Auch ist mir folgendes aufgefallen: ich sitze auf der couch und gucke tv, also körperlich im "ruhemodus" und totsl entspannt.


    Plötzlich fängt mein herz für etwa 5-6 sekunden stark an zu schlagen, sodass ich es sogar bis zum hals merke.


    Daher habe ich auch nächsten monat ein langzeit ekg.


    Vor einigen monaten waren die beschwerden so stark, dass ich sogar eine woche krank geschrieben war.


    Danach wars dann weniger, sodass ich einigermaßen arbeiten konnte und auch wieder mehr interessiert war.


    Diese woche wars dann wirklich komplett weg, ich war beruflich auf einer messe die sehr anstrengend ist und die ich aufgrund der symptome der letzten wochen erst absagen wollte.


    Und was war?


    Ich war von morgens bis abends voller energie, auch die anderen symptome wie appettitlosigkeit und das schwitzen waren weg.


    Heute bin ich dann wieder mit kopfschmerzen aufgewacht, konnte kaum was essen und habe wieder einen warem kopf.


    Ich muss dazu sagen, dass ich aufgrund einer chronischen darmentzündung seit jahren jeden tag 15-20mg prednison pro tag nehme, ich habe an der dosierung aber nichts geändert und beim darm ist aktuell auch alles ruhig.


    Ich rauche nicht und trinke keinen alkohol.


    Vielleicht könnt ihr mir helfen?

  • 1 Antwort