Unspezifische Symptome und Störung der Blut-Hirn-Schranke

    Hallo ihr Lieben.


    Um mich kennenzulernen wäre es wohl am Besten, folgenden kurzen Thread von mir zu lesen.


    http://www.med1.de/Forum/Krankheitsaengste/724754/


    Kurz zusammengefasst : ich wurde wegen mehreren unspezifischen Symptomen von meiner Hausärztin ins Krankenhaus geschickt blieb dort mit dem Verdacht auf MS / Neuroborreliose und wurde entlassen, da alles unaufällig war, nur mein Liquorbefund stand noch aus.


    Als Abschied gab es den Hinweis, es mal beim Rheumatologen zu versuchen und die Erklärung, dass es auch somatoform sein könnte durch meine Angststörung.


    Danach hatte ich beschlossen auf meine Problematiken zu scheißen und meine Prüfungen zu machen. Es ist ein wenig beser geworden, aber immer noch da, ich bin tierisch schnell k.o. (jetzt mit dem warmen Wetter trifft es halbtot wohl besser) - ich habe mich damit abgefunden dass es eben so ist und wurschtel mich durchs Leben.


    Jetzt, nach mehr als zwei Wochen habe ich das Ergebnis der Nervenwasseruntersuchung bekommen.


    Beim Drüberlesen war ich zufrieden, schien alles okay. (Abgesehen davon, dass die Ärzte im beiliegenden Arztbericht ein paar kleine Tatsachen verdreht haben, aber eigentlich nichts weiter Schlimmes.)


    Als ich es mir nochmal genauer angeschaut hatte bemerkte ich eine Anmerkung, die ich davor übersehen hatte.


    "Es besteht eine Störung der Blut-Liquor-Schrankenfunktion. Kein Hinweis auf intrathekale IgG-Synthese"


    Ich hatte mich versucht ein wenig einzulesen und bin nun noch irritierter.


    CPR und Leukos sind bei mir erhöht, weiß ich schon.


    Meine Zellanzahl im Liquor ist mit 5 Zellen pro Mikroliter (oder Makro?) minimal erhöht.


    Mein Albuminquotien ist 7,6, was doch eigentlich gar nicht so hoch ist, oder?


    Bei "B burgdorferi IgM WB" steht immer nur "imkomplett reaktiv"


    Antikörper wurden gefunden auf Flagellin, Common antigen und 83 kD-Protein.


    Um ehrlich zu sein habe ich immer noch keine wirkliche Ahnung, was das bedeuten soll.


    Was ist "inkomplett reaktiv?"


    Meine Werte sind ja leicht erhöht, das können doch auch natürliche Schwankungen sein, oder nicht?


    Was soll ich machen wegen der "Störung der Blut-Hirn-Schranke"?


    Zu meiner Hausärztin? Neurologe? Alles was ich gelesen habe besagt, dass eine Erkrankung zugrunde liegen muss.


    Wie immer freue ich mich über alles, was mir in irgendeiner Form hilft, diesen Wisch zu verstehen, weil ich verdammt verwirrt bin.

  • 3 Antworten

    Die Ärzte haben dir empfohlen zu einem Rheumatologen zu gehen. Es sollte ein internistischer sein. Nimm diesen Rat an, denn die Ärzte meinen das nicht ohne triftigen Grund. Es gibt seltene rheumatische Erkrankungen bei denen es zu solchen Symtomen kommen kann. Da wird anfangs auch immer wieder mal eine MS vermutet, ist dann aber eine rheumatische Erkrankung. Logischerwies sind da natürlich auch die Entzündungswerte erhöht und die Schübe kommen und gehen. Du solltest auch dich vorerst mal vor der Sonne schützen, denn das könnte die Schübe neu entfachen oder verstärken.