Wie aussagekräftig ist ein Blutbild?

    Hallo zusammen, ich benötige mal das Schwarm-wissen von diesem Forum. Es geht um Folgendes:

    Seit zwei Jahren geht es mir nun schon nicht richtig gut. Heute habe ich die Blutergebnisse wieder bekommen. Alles, wirklich alles ist sagenhaft toll. Leberwerte, Entzündungswerte, Schilddrüse, ALLES SUPER!


    Jetzt könnte man natürlich einwerfen, dass ich mir Beschwerden einbilde, aber, zum Zeitpunkt der Blutentnahme, war ich schrecklich erkältet, hatte einen dicken tastbaren Lymphknoten im Kiefer, (der ist noch da) und schrecklichen Husten mit Auswurf. Trotzdem, sagen die Entzündungswerte im Blut, dass alles in bester Ordnung ist.


    Das ist natürlich gut, aber ich würde gerne verstehen, warum das so ist.

  • 19 Antworten

    Um Entzündungswerte im Blut feststellen zu können, sind die Werte CRP, BSG und die Anzahl der Leukozythen schon relevant. Wurden die geprüft?

    Warum, warum. Welche Antwort erwartest du? Sofern du nicht gerade die Hand verbrüht hast, wo man dann die Ursache weiß, ist es doch müßig, auf diese Weise eine Antwort zu finden.


    In psychosomatischen Kliniken sind kranke Leute, die von vorne bis hinten normale Werte haben können. Und die Heilung anders angehen müssen.


    Außerdem ist der Körper ein Instrument, was auch mit schlimmsten Krankheiten und auch beschxssenen Blutwerten trotzdem funktionieren kann.

    Das wird man nie klären können.

    bsg, crp und leukos sind normal. Es geht mir nicht darum, zu erörtern, warum es mir doof geht,

    es geht mir darum, zu verstehen, warum Blutwerte fantastisch sind, obwohl geschwollene Lymphknoten, Husten mit Auswurf und Schnupfen da sind. Ich will das gerne wissen.

    Du hast Husten, Schnupfen, Auswurf.


    Die Abwehr ist super im Gange, wozu die Lymphknoten sich vergrößern, weil von dort aus die Körperpolizei ihre Immunzellen auf den Markt schmeißt. Würde sie es nicht tun, wäre die Abwehr im Axsch. Sei froh, dass es so ist.

    Es sind ganz normale Körperzusammenhänge. Wäre es dir lieber, die Zellen würden so explodieren, dass man annehmen könnte, du wärst jetzt an einer Leukämie erkrankt mit Leukozyten über 300.000 ?

    Vertrau doch mal dem Körper, auf Selbstheilungsprozesse. Geschwollenen Lymphknoten können außerdem über einen längeren Zeitraum angeschwollen sein. Auch nichts, was ungewöhnlich wäre.

    Frage: was genau tust du, um das Immunsystem zu stärken?

    Ich lutsche Manukahonig, nehme Echinacinsaft, habe angesetzt ein Marmeladeglas voll mit geriebenem Ingwer in Honig, hüstelt es mich, mache ich mir antibiotische wirkendenden Zwiebelhonigsaft.

    Darum geht es Ihr doch garnicht! zzz

    Sie fragt doch bloß, wie es sein kann das TROTZ diesen Symptomen ihr Blutwerte so gut aussehen!


    @TE, kann ich dir leider auch nicht beantworten.

    darkwillow schrieb:

    bsg, crp und leukos sind normal. Es geht mir nicht darum, zu erörtern, warum es mir doof geht, es geht mir darum, zu verstehen, warum Blutwerte fantastisch sind, obwohl geschwollene Lymphknoten, Husten mit Auswurf und Schnupfen da sind. Ich will das gerne wissen.

    Bei Virusinfektionen liegt das CRP oft im Normalbereich.


    https://www.netdoktor.at/laborwerte/crp-8462

    Ich habe in meinem 70 jährigem Leben hunderte Erkältungen erlebt. Ohne jegliche Temperaturerhöhungen. Hatte vielleicht 10 mal Fieber im Leben. Und das ausschließlich nach Operationen mit Entzündungen.

    Ich hatte vor Jahren akut das pfeiffersche Drüsenfieber und alle Werte außer die weißen Blutkörperchen waren top... Der Arzt meinte damals ein medizinisches Phänomen... ;-D


    Wenn du genau wissen willst, ob du aktuell EBV hast schau auf den Wert der weißen Blutkörperchen und lass den speziellen Test machen... Dieser kostet halt der Kasse weng was ;-)

    darkwillow schrieb:
    musicus_65 schrieb:

    Bei Virusinfektionen liegt das CRP oft im Normalbereich.

    Ah das ergibt Sinn...

    Einen Virus zu diagnostizieren ist nicht so einfach... Siehe Corona ;-)

    Ich erkläre mal kurz, warum ich beim Arzt war.

    Seit zwei Jahren, ist mir oft schlecht, mal mehr, mal weniger. und Bauchschmerzen habe ich auch. Ich war bei einigen Ärzten, und es hieß zu Beginn, dass es ein Magen Darminfekt ist. Es stellte sich dann heraus, dass wir Würmer hatten. Die habe ich dann bis die endlich weg waren fast ein Jahr behandeln müssen. Zwischendurch hatten wir dann Corona. Danach hatte ich viel mit Atemnot zu tun und nach einer Weile wieder mit Übelkeit und Bauchschmerzen. Demnächst steht eine Magenspiegelung an. In der Magenspiegelung soll unter anderem auf Zöliakie getestet werden. Aber es ist fast egal was ich esse es ist mir einfach permanent schlecht, und es geht mir nicht gut. Daher bin ich noch einmal zum Arzt, um gewisse Sachen mit ihm zu besprechen. Der Arzt hat gesagt, nach einem Jahr, kann man durchaus noch mal ein Blutbild machen. Den Husten und den Lymphknoten, habe ich gar nicht erwähnt. (Zwiebelsaft, und Tee, Vitamin C, Zink und ne Wärmflasche helfen mir da gut)

    Nur als ich heute das Blutergebnis gesehen habe, und die Entzündungswerte so toll sind, bin ich fast vom Glaube abgefallen. aber es ergibt ja Sinn und dafür danke ich musicus_65, wenn man solche banalen Erkältungen nicht sieht.

    darkwillow schrieb:

    Ich erkläre mal kurz, warum ich beim Arzt war.

    Seit zwei Jahren, ist mir oft schlecht, mal mehr, mal weniger. und Bauchschmerzen habe ich auch. Ich war bei einigen Ärzten, und es hieß zu Beginn, dass es ein Magen Darminfekt ist. Es stellte sich dann heraus, dass wir Würmer hatten. Die habe ich dann bis die endlich weg waren fast ein Jahr behandeln müssen. Zwischendurch hatten wir dann Corona. Danach hatte ich viel mit Atemnot zu tun und nach einer Weile wieder mit Übelkeit und Bauchschmerzen. Demnächst steht eine Magenspiegelung an. In der Magenspiegelung soll unter anderem auf Zöliakie getestet werden. Aber es ist fast egal was ich esse es ist mir einfach permanent schlecht, und es geht mir nicht gut. Daher bin ich noch einmal zum Arzt, um gewisse Sachen mit ihm zu besprechen. Der Arzt hat gesagt, nach einem Jahr, kann man durchaus noch mal ein Blutbild machen. Den Husten und den Lymphknoten, habe ich gar nicht erwähnt. (Zwiebelsaft, und Tee, Vitamin C, Zink und ne Wärmflasche helfen mir da gut)

    Nur als ich heute das Blutergebnis gesehen habe, und die Entzündungswerte so toll sind, bin ich fast vom Glaube abgefallen. aber es ergibt ja Sinn und dafür danke ich musicus_65, wenn man solche banalen Erkältungen nicht sieht.

    HWS mal prüfen lassen?

    Es liegt leider nicht an der Wirbelsäule, das habe ich auch erst gehofft....... Ich komme um die Magenspiegelung nicht drum herum.....