• Abszess entzündet sich immer wieder

    Hallo, ich wurde im April am Handgelenk operiert ( Ganglion )eine Woche nach dem Fädenziehen hat sich ein Nahtpunkt leicht entzündet, sodass ich nochmal zum Handchirurgen gegangen bin. Dort wurde dann noch ein vergessener Fadenrest mit einer Pinzette entfernt und es wurde gesagt, dass es jetzt wieder besser werden sollte. 3Tage später hatte ich einen…
  • 1 Antworten

    wow, das war dann aber ne riesige wunde! :-o da wäre ich auch in schockstarre gefallen! das muss wehgetan haben! @:) dagegen ist das was ich hab nur ein kratzer!


    schon alleine 6cm tief würde am handgelenk aber nicht gehn...ja aber vllt wurde zu wenig weggenommen. links neben der wunde ist ne verhärtung unter der haut ungefähr 1x2cm gross, wenn ich drüber streiche tut es weh, vllt. wurde da was übersehen...


    mal schaun, was die morgen sagen...vllt. ists alles halb so wild und ich muss bloss geduld haben.

    Bei mir wars in der Leiste, also genug Platz. ;-D


    Es war nicht toll. Aber der Wundschmerz war besser zu ertragen, als die kleine infizierte Stelle.


    Ich drück dir heute Mittag die Daumen :)^

    Huhu, da bin ich wieder!


    Ja, Wundschmerzen sind wirklich um einiges erträglicher. In der Leiste stelle ich es mir aber trotzdem unangenehmer vor, da kommt man doch beim Laufen ständig dran. Das Handgelenk kann ich ja ruhig halten.


    Danke dir! Das ganze Daumen drücken hat wohl geholfen!


    Also, diesmal hatte ich einen ganz anderen Arzt, der dachte es werden die Fäden gezogen.


    Naja, als er drauf geschaut hat, hat er gesagt,dass sehe aber komisch aus. Er hat dann die Kruste und tote Hautschicht mit einer Pinzette abgemacht. Darunter ist, zum Glück schon eine neue Hautschicht.


    Aber an der rechten unteren Seite, da wo es immer geblutet und geeitert hat, ist ein Loch. Er konnte auch mit der Pinzette zu so ca. 1cm drunter gehen, dann wurde die Pinzette zu breit...


    Joa, er hat da jetzt ne Jodsalbe drauf gemacht mit so nem tollen Netzteil drüber, dann klebt auch nix an. Verband drum fertig. Montag muss ich wieder hin (juhu %-| ), denn es könnte ja noch was drunter brodeln, so der Arzt.


    Mal schauen.


    Wenigstens ist das Transplantat wirklich nicht abgestorben, war nur die oberste Hautschicht.

    Juhu, zum Glück!


    Und gut, dass der Arzt die Problematik ernst nimmt und dich auch noch mal sehen will.


    Mit dem Loch, das du da jetzt hast, ist es wenigstens ein Kompromiss und das Zeug kann abfliessen.


    Also auch nicht das schlechteste.


    Ja, Wunde in der Leiste und Laufen. Gelaufen bin ich lange nicht, gewatschelt triffts eher ;-D

    Man muss aber jetzt darauf achten, dass das Loch offen bleibt.


    Wir haben da früher immer einen Tamponadestreifen hinein gemacht bis kein eitriges Sekret mehr kam.


    Sonst kann das "brodelnde" von unten ja nicht abfliessen.


    Schau den Leuten auf die Finger.


    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir und Rhelia auch.

    ja, hätte echt schlimmer sein können.


    ich hoffe es kann wirklich alles abfließen und es bildet sich kein neuer abszess, ne tamponade hab ich nich drin, dafür war das loch auch zu klein...


    ich wünsche euch beiden auch ein schönes wochenende! 8-)

    Huhu,


    ich war ja heute wieder zum Kontrolltermin im KH. Für mich unwissenden Laien sieht mein Handgelenk nicht zu prickelnd aus. Anscheinend "brodelt" da noch einiges. So rot wars am Freitag noch nicht, dachte mir aber schon, dass es nicht besser aussehen kann, da ich wieder stechende schmerzen im Handgelenk hab.


    Der Arzt (war der gleiche wie Freitag) war da gelassener, er meinte, dass sieht doch garnicht so schlecht aus. Er hat dann ein bisschen mitm Tupfer sauber gewischt und versucht "Zeug" raus zu drücken. Das tat weh, hat er auch gemerkt. Er hat dann gefragt, ob ich auf Betäubungsmittel reagiere und gesagt er müsse das spülen. Dann ist er raus gegangen um NaCl und Lokalanest. zu holen. Kam nur mit NaCl wieder, egal die Spritzen hätten ja auch weh getan...und für kurz spülen brauch ich das Zeug nicht. Man gewöhnt sich dran ist ja nurn Kratzer.


    Dann wieder Jodsalbe drauf und verbunden. Donnerstag muss ich wieder hin. Man gewöhnt sich dran.


    Er meinte, dass müsse jetzt von unten nach oben zu heilen. Jup, davon habe ich schonmal gehört. Ha ha.


    Mal sehen wie lange das noch dauern wird.


    Habe als der Doc raus war schnell ein Foto gemacht, nur für euch! ;-D Nee, meine Mutter wollte sehn, wie es aussieht, aber ihr dürft auch! ]:D


    http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/auazlm9egtc6a.jpg


    habe ich schon geschrieben, dass man sich dran gewöhnt? Hätte aber schon gerne wieder ne funktionierende Hand...noch sind ja Semesterferien. %-|

    In Anbetracht der Zeit, die du jetzt schon damit rumläufst und der neuen Rötung am Handgelenk, wäre mir NaCl als Spülung zu wenig gewesen. Am Anfang wurde doch mal ein Abstrich gemach? Hast du dir mal das Ergebnis besorgt? Wer weiß, welchen fiesen Erreger du auf der Haut hast...


    Aber wenigstens hat das Loch ne schöne Form, um von unten nach oben zuheilen zu können. Der Wundrand rechts sieht allerdings seltsam aus :-/ .

    Was hätte denn noch gemacht werden können? Bei sowas wird doch bloß immer gesäubert und neu verbunden...


    Es wurden schon zwei Abstriche gemacht. Der Arzt hatte vor der OP extra noch beim niedergelassenen Chrirugen angerufen und gefragt, ich saß dabei. Dann sagte er, dass es bloß Hautkeime sind. Irgendwas mit Staphylokken. Wenn das dieser resistente Keim gewäsen wäre, hätte der Doc sicher anders reagiert.


    Ja, das Loch geht unter der neuen Haut noch weiter, da der mit der Kanüle schön drunter konnte. Das Loch ansich ist zu Freitag aber etwas größer geworden. Tief ists vllt. 1cm, kann man nicht sehen, weils geblutet hat. Also Freitag ging es nicht so weit hoch und unten rechts entsteht auch eine Lücke, sprich die Narbe geht weiter auf...denk ich.

    Wie ich schon von Anfang an sagte, behandelten wir so etwas immer mit einem Streifen. Wäre das geschehen, wäre es sicher nicht zu solchen Komplikationen gekommen. Das Loch ist m.M. nach nicht zu klein – muss halt ein kleiner Streifen rein und alle 1-2 Tage gewechselt werden. Bis Donnerstag könnte es sich schon wieder verschliessen – es kann nicht ablaufen.


    Für mich sieht es so aus als wärst du wieder am Anfang.


    Vielleicht wäre auch eine Röntgenaufnahme hilfsreich, um auszuschliessen, dass der Knochen beteiligt ist.


    Ich wünsche dir alles Gute.

    Und noch etwas:


    ich würde denen Löcher in den Bauch fragen nach so einem Murks !!!


    Wenn keine guten Argumente und gute Lösungsvorschläge kommen, würde ich unbedingt das Krankenhaus oder den Arzt wechseln.

    Och nee, das darf doch nicht wahr sein :-o


    Ich fürchte das war nix!


    Staphylokokken kann jeder haben, nur gibt es da den berühmt-berüchtigten Staphylokokkus aureus, der leider zu den Multiresistenten gehören kann.


    Du kannst jetzt folgendes machen:


    -den Arzt direkt fragen und dir den Befund zeigen lassen


    -einen anderen Arzt aufsuchen und einen Abstrich erneut machen lassen


    Der Abstrich war ja vor der zweiten OP, mittlerweile kann ja schon wieder was anderes drin sein.


    Es muss unbedingt geklärt werden, ob es was resistentes ist oder nicht.


    Und ich gebe julala da recht, NaCl reicht da nicht.


    Es wurde bei dir definitiv gepfuscht, meine Meinung.


    Es hätte sich nach der zweiten OP nicht wieder entzünden dürfen.


    Kläre am Donnerstag den Arzt über deine Vorgeschichte auf. Glaube nicht, dass er die genau kennt, nachdem es ein anderer ist. Vielleicht sieht er es dann nicht mehr so locker >:(


    Ich würde es nochmal komplett öffnen lassen und dann auf eine offene Heilung ohne weitere Komplikation hoffen.


    Sorry, bin gerade total wütend über das, was die sich da leisten :(v


    Eine Infektion passiert leider häufig, aber das ist wirklich ein Hygienefehler. Und das es der Arzt nun so locker sieht, ist nicht in Ordnung.


    Hab ich schon erwähnt, dass ich entsetzt über das Bild bin?


    Donnerstag ist auch wesentlich zu spät für den Verbandswechsel, da ist das doch schon längst wieder verklebt.


    Denke bitte ernsthaft über einen Krankenhauswechsel nach. Erkundige dich vorher bei deiner Krankenkasse, vielleicht können die dir einen Experten empfehlen.


    Hebe die Bilder auf und mache dir Notizen zum Verlauf.