• Abszess entzündet sich immer wieder

    Hallo, ich wurde im April am Handgelenk operiert ( Ganglion )eine Woche nach dem Fädenziehen hat sich ein Nahtpunkt leicht entzündet, sodass ich nochmal zum Handchirurgen gegangen bin. Dort wurde dann noch ein vergessener Fadenrest mit einer Pinzette entfernt und es wurde gesagt, dass es jetzt wieder besser werden sollte. 3Tage später hatte ich einen…
  • 1 Antworten

    danke julala :)


    ich habe ein wenig angst, muss ich gestehen. :-/


    laut euren letzten beiträgen und reaktionen zum letzten bild, sollte ich wohl auch noch skeptisch bleiben...


    schmerzen habe ich aber kaum noch, das ist ja ein gutes zeichen.


    meine handfläche und finger kribbeln aber irgendwie immer mal wieder. komisches gefühl. darauf muss ich den arzt unbedingt ansprechen, nicht, dass ich da nun irgendwas an den nerven hab. vielleicht ists ja auch normal, schließlich war mein handgelenk ja nun weiter geöffnet. vielleicht liegts am gips, der ist aber nicht zu eng...


    hoffentlich ists normal.


    werde natürlich berichten, wenn ich wieder zuhause bin. hab aber erst um 15:15h den termin.

    Das kribbelnnkann wohl davon kommen, dass bei der OP Nerven durchtrennt wurden. Das ist äusserst unangenehm und kann auch eine ganze Weile anhalten. Ansprechen würde ich es auf jeden Fall.


    Es ist richtig, dass du nun skeptisch bleibst.


    Für morgen alle Gute :)^

    hallo ihr lieben,


    komme grad vom arzt.


    es sieht noch nicht gut, aber auch nicht schlecht aus. als die schiene und der verband ab waren konnte man sehen, dass das "loch" noch am "suppen" ist. ekelhaft ich weiß.


    diesmal war da viel mehr weißes zeug und ich habe dann gefragt ob das eiter ist. der doc sagte, es sei wundflüssigkeit und fibrin, was aber auch noch nicht optimal ist und man müsse da unbedingt dran bleiben. er hat das dann versucht ein bisschen raus zu holn, mitm tupfer und wieder das böse gedrücke, hat nicht wirklich funktioniert...also das weiße war trotzdem noch drin. er hat dann jodsalbe drauf gemacht und wieder verbunden.


    eigentlich sollte die gipsschiene heute schon ab, aber er sagte, weils noch nicht soo gut aussieht kommt die schiene bis freitag noch dran.


    freitag habe ich meinen nächsten termin.


    dann habe ich nach dem abstrich von donnerstag gefragt. es wurden noch staphylokokken nachgewiesen. was ja dann auch die phlegmone erklärt.


    die narbe ansich sieht noch so aus wie auf dem letzten bild, leicht gerötet, aber nicht viel. ein neues bild konnte ich nicht machen, weil der doc die ganze zeit mit meiner hand beschäftigt war.


    das finger- und handkribbeln kann von der schwellung nach der op kommen, die auf den nerv drückt. das sollte wieder weg gehen.


    ABs habe ich noch bis einschließlich morgen. hoffe ja mal, dass alles tot ist.


    joa, mal schaun, wirklich gut ists ja noch nicht. (hat wenigstens der arzt auch mal zugegeben...)


    ":/

    Du hast mich nicht verstanden Jule!!


    Die Wunde sieht meiner Meinung nach nicht gut aus, und die Keime, die nachgewiesen wurden, sind vermutlich NICHT alleine dafür verantwortlich, sonst wäre es längst verheilt!!!Unter Umständen gibt es Bakterien,die eben NICHT mit dem normalen Abstrich nachgewiesen werden können, sondern NUR mittels PCR!!


    Das rumgestocher in der Wunde spricht dafür, dass der Operateuer nicht so recht weiter weiss!


    Es ist nur ein gut gemeinter Rat von mir...

    Zitat

    Unter Umständen gibt es Bakterien,die eben NICHT mit dem normalen Abstrich nachgewiesen werden können

    achso. ja, das könnte sein. werde da mal nachhaken.

    Zitat

    Das rumgestocher in der Wunde spricht dafür, dass der Operateuer nicht so recht weiter weiss!

    heute wollte er damit nur den fibrinbelag abbekommen, da der wohl nicht so gut ist...oder so.

    Fibrin lässt eine Wunde heilen....der Körper versucht mit Fibrin, die Wunde zu verschließen.....aber der Operateur macht diesen Belag ab, weil er die Wunde offen halten will ??? :|N Also was will er jetzt? Wunde offen halten oder zuheilen lassen? Wenn er sie offenhalten will, hätte er die Wunde nicht zunähen dürfen, was ich dir ja schon sagte....sekundäre Wundheilung...deswegen Jule, verstehst du?...Es ist alles so ein bisschen hin und her...keiner weiss so richtig...was jetzt...so erscheint es zumindest.....

    Na prickelnd ist das ja nicht. Es gibt spezielle Wundspüllösungen, die den Fibrinbelag ganz ohne quetschen entfernen. Die müssen halt eine Weile einweichen, was den Arzt Zeit kostet.


    Aber dieses rumgedrücke sollte er lassen :-/


    Bin gespannt, wie es Freitag dann wird.


    Wenn er wieder rumdrückt, frag ihn ob er die Spüllösung anwenden würde, wenn du sie mit bringst.


    Ich hab mein ganzes Geraffel immer mitgebracht, wenn der Doc den Verbandswechsel gemacht hat ;-D

    Ne, Fibrin muss schon weg. Der Belag bildet sich zwar bei der sekundären Wundheilung, begünstigt aber Taschenbildung. Und ist eben auch ein guter Nährboden für Keime.


    Die Kunst ist, den Belag zu entfernen, ohne das Wachstum der neuen Zellen zu stören.


    Quetschen gehört schon mal nicht dazu.

    ok. ich werde nach der spülung fragen. ja, der arzt hatte gesagt, dass diese beläge die wundheilung stören können und bei mir war ja eh schon ne wundheilungsstörung vorhanden, deswegen muss man das entfernen.


    gedrückt hatte er nur einmal kurz, da das aber auch nicht angenehm ist, hat er sofort aufgehört. der belag ist auch zu zäh gewesen.

    Das Fibrin hätte man doch heute entfernen können. Warum wartet man wieder bis Freitag.


    Hoffentlich ist darunter alles sauber und es hat sich – wie Rhelia auch sagt – keine Tasche gebildet.


    Ich hoffe, dass es Freitag gut aussieht.

    er hatte etwas entfernt, aber es ging nicht alles raus, keine ahnung, vllt. wollte er nicht länger dran rumwischen, da das ja auch recht unangenehm ist.


    er schien die sache auch viel ernster zu nehmen, als noch letzte woche, so dass ich eigentlich ein wenig mehr vertrauen gehabt habe... :-/


    ich habe echt keine lust mehr, dass muss doch endlich gut werden!

    hallo,


    danke julala und leuchtfeuerchen. :)


    mir geht es ganz gut soweit.


    komme gerade von meinem kliniktermin. heute hatte ich wieder die assistenzärztin, der andere assistenzarzt kam aber auch kurz dazu um sich nach mir zu erkundigen.


    die narbe sieht für mich noch sehr "ekelhaft" aus. :-/


    heute war wieder viel fibrinbelag auf der offenen stelle. das hat die ärztin vorsichtig abgetragen, darunter ist wohl schon granulationsgewebe, das wollte sie nicht verletzen. deshalb konnte sie nicht alles entfernen.


    ihr gefiehl nicht so ganz, dass weiter unten an der narbe, die ränder noch nicht geschlossen sind und dort noch sekret rauskommt. sie meinte, da müsse man schauen, wie sich das entwickelt...???


    sie hat wieder jodsalbe drauf gemacht und die gipsschiene bin ich auch noch nicht los. lediglich die finger hat sie mir diesmal nicht mit verbunden. :-(


    joa, hier ist ein neues foto, dass hab ich direkt nachdem der verband ab war gemacht, also bevor es gesäubert wurde, deswegen siehts super ekelig aus.


    http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/narbe228qnv0fs12i.jpg


    montag muss ich wieder hin, dann kommt die schiene runter...hoffentlich.