• Abszess entzündet sich immer wieder

    Hallo, ich wurde im April am Handgelenk operiert ( Ganglion )eine Woche nach dem Fädenziehen hat sich ein Nahtpunkt leicht entzündet, sodass ich nochmal zum Handchirurgen gegangen bin. Dort wurde dann noch ein vergessener Fadenrest mit einer Pinzette entfernt und es wurde gesagt, dass es jetzt wieder besser werden sollte. 3Tage später hatte ich einen…
  • 1 Antworten

    Nein, du bist sicher nicht Schuld.


    Und du musst dich auch nicht verteidigen.


    Das du nur noch vom Oberarzt gesehen wirst, ist sicher auch nicht machbar. Das ist der Mist in Krankenhäusern.


    Hoffentlich gibt es morgen gute Nachrichten!

    Rhelia,


    ich denke wir haben beide genügend Erfahrungen gemacht.


    Ich z. B. vertraue nicht mehr und hinterfrage alles.


    Ich habe sehr viel gesehen und erlebt was nicht in Ordnung war, nicht mit Absicht, oft aus Unerfahrenheit oder gar Arroganz " der Mann mit den goldenen Händen ", usw..


    Das lässt einen vorsichtig werden.

  • Anzeige

    Ja julala,


    das stimmt leider.


    Aber manchmal denke ich mir auch: Rhelia, halt die Klappe und mach Jule nicht noch mehr Angst...


    Ich seh es halt beruflich und persönlich bin ich auch kein unbeschriebenes Blatt mehr.


    Jule, bitte sag uns, falls wir zu heftig drängen und unken.


    Aber du weißt hoffentlich, wir meinen es nur gut


    Ich will dich auch nicht zu sehr verunsichern, aber solche Wunden soll echt der Teufel holen.


    Ich hoffe auch sehr für dich, dass einfach nur die Narbe und die schlechte Erinnerung bleibt.

  • Anzeige

    so. ich bin wieder zurück. war heute echt voll da. :(v


    im behandlungsraum saß heute auch der chefarzt mit einem anderen assistenzarzt, die haben da über einen anderen fall gefachsimpelt, als mein arzt und ich da rein sind. der chefarzt hat sich zu uns umgedreht, gegrüßt und gesagt:"ach, das ist unsere infizierte."


    na, wenigstens weiß er wer ich bin... %-|


    er hat dann auch kurz draufgeschaut und nicht begeistert zu dem assistenzarzt gesagt:


    " da ist die naht aufgegangen, dass muss jetzt konservativ heilen."


    ansonsten ists wohl nicht ganz so schlecht. :-/


    der assistenzarzt sagte wieder, dass man da noch dran bleiben muss.


    die schiene ist nun ab, habe nur noch einen verband. mittwoch muss ich wieder hin und für freitag zum fäden ziehen habe ich auch schon meinen termin.


    http://www.fotos-hochladen.net/uploads/autschhz86rvucka.jpg

    Huhu! Ich les auch schon die ganze Zeit still mit und hoffe, dass es besser wird. Aber ehrlich, das sieht doch nicht gut aus? Die Stelle ist doch auch gerötet, bist du sicher, dass das Weiße da kein Eiter ist?


    Ich wünsch dir ja, dass es endlich verheilt, aber für mein Laienauge sieht es nicht sehr gesund aus.

  • Anzeige

    nein, gut sieht es nicht aus. zu nähen kann man es aber auch nicht.


    nein, das weiße sind fibrinbeläge, die nicht abgingen. sonst hätte man zu viel granulationsgewebe zerstört. da ist kein eiter. der arzt meinte, es sei nicht (mehr) entzündet.

    Sieht nicht gut aus. Und zumindest auf dem Bild schon noch entzündet.


    Es ist schon gut, dass sie es nich nähen wollen. Jetzt heisst es abwarten und hoffen...


    Du scheinst deinen Ruf dort schon weg zu haben ;-D

    ja, es ist noch etwas rot, aber wenn man bedenkt, wie rot es vorher war.


    solange da kein eiter auftaucht. ich hatte nämlich etwas angst, wegen den stechenden schmerzen...da das ja alles noch offen ist wird es wohl daher kommen.


    eigentlich konnte ich es kaum erwarten, die schiene runter zu bekommen, aber jetzt hätte ich die gerne wieder. bloß keine falsche bewegung machen... :-|


    ich habe mal in meinem kalender nachgeschaut und ausgerechnet, dass sich die ersten entzündungszeichen, nach den abszessspaltungen und der transplantation, im durchschnitt nach 11 tagen wieder gezeigt haben...die zeit, die die bakterien brauchen, um sich wieder zu vermehren???


    heute ist der 10 tag nach der op. ich hoffe, dass ich es diesmal schaffe... ":/


    ja, an der anmeldung, brauche ich auch nur noch kurz winken und mich ins wartezimmer setzen... %-|

  • Anzeige

    Du könntest dir zum Schutz eine elastische Binde locker herum wickeln. Dann musst du nicht ständig daran denken und bewegst die Hand nicht.

    Ich hatte dir damals, per PN schonmal Rivanollösung für Umschläge empfohlen. Ich kann dir das nur nochmal empfehlen oder lavaseptlösung. Lavasept hat den Vorteil, dass es farblos ist, kostet aber meines Wissens nach einiges.


    Rivanol ist wesentlich günstiger. Vorallem wenn Du die Tabletten kaufst und die Lösung selbst herstellst. Ist ganz einfach, Wasser kochen, Tablette drin auflösen (Dosierung nach Packungsbeilage), in eine Flasche füllen und abkühlen lassen. Mit der kalten Lösung feuchte Umschläge machen und die auch immer schön feucht halten.


    Rivanol wirkt bei sowas echt super, nur hat es den Nachteil, dass es alles quietschgelb färbt und sich nicht auswaschen lässt. Also nur alte Tücher als Unterlage verwenden.

    ich hab gehört, das rivanol nicht mehr für wunden verwendet werden soll....


    prontosan ist momentan mehr für solche dinge zuständig....aber auch da würe ich vorsichtig....


    versuche die hand bzw den arm so ruhig wie möglich zu halten, ned das noch mehr aufgeht....


    auch du arme. du hast aber wirklich pech....

  • Anzeige