• Abszess entzündet sich immer wieder

    Hallo, ich wurde im April am Handgelenk operiert ( Ganglion )eine Woche nach dem Fädenziehen hat sich ein Nahtpunkt leicht entzündet, sodass ich nochmal zum Handchirurgen gegangen bin. Dort wurde dann noch ein vergessener Fadenrest mit einer Pinzette entfernt und es wurde gesagt, dass es jetzt wieder besser werden sollte. 3Tage später hatte ich einen…
  • 1 Antworten

    Ich bin mir da echt nichts sicher.


    Was soll er motzen, du hast dir beim Reinigen ja kein Fleisch abgezogen.


    Eigentlich sollte sich die Wunde weiter schliessen.


    Das was da jetzt blank liegt -fällt mir nichts zu ein.


    Ausser doch VAC anzusprechen..

    Zitat

    nur eine stelle gibt mir zu denken und zwar die weiße stelle oben rechts im bild. das ist kein belag oder sowas. das gehört eindeutig zu mir. sieht aus wie ne sehne oder nerv

    Sieht für mich wie eine Faszie eines Muskels aus. ":/

    Gibt ja jetzt nicht viele Möglichkeiten. Entweder war das was jetzt freilieft von Fibrin überlagert, oder die Wunde breitet sich aus.


    Letzteres wäre mehr als ungünstig!

    huhu,


    egal was da zu sehen ist, gut ist es nicht. der doc konnte mir heute aber nicht sagen was es ist, weil zu viel "zeug" drüber war. foto gibts später.


    er meinte, dass vllt. weniger mehr ist. die betonung liegt auf vielleicht! %-|


    ich soll nun bis donnerstag verbinden. donnerstag schaut er wieder drauf, wenn sich dann nix tut, dann schaun wir weiter. bis zu seiner rente sei die wunde zu, meinte er.


    ich bin mir sicher, dass sich bis donnerstag keine wundersame großartige verbesserung zeigen wird, aber mal sehn... ??vllt. möchte er mit der nächsten therapiemöglichkeit auch bloß bis zum nächsten quartal warten. schließlich läuft meine wunde ja nicht weg und ein noch so guter arzt muss an sein budget denken...lol??


    naja.

    so hier die fotos.


    dachte ich zeig auch mal das von gestern, nach dem reinigen mit der spüllösung. da sieht man dann deutlich was sich so innerhalb von 24std. so ansammelt.


    http://www.fotos-hochladen.net/uploads/sonntaglmkrp3bqdz.jpg


    und so siehts heute aus. der doc hat heute auch nicht "manuel gereinigt", deswegen ists so belegt...


    http://www.fotos-hochladen.net/uploads/20140929082xnjvyl14ad.jpg

    Der Belag hält sich in Grenzen, aber vorgestern wars einfach zu viel.


    Wäre der ideale Nährboden für eine weitere Entzündung gewesen.


    Aber ich glaube einfach nicht, dass du durch die Reinigung das "Etwas" frei gelegt hast.


    Entweder hättest du die Schmerzen nicht ertragen oder das Gewebe hätte schon abgestorben sein müssen. War es ja nicht.


    Echt gar nicht schön. Und sehr irritierend. Keine Infektion mehr, du keine Grunderkrankung. Ich kapier nicht, weshalb jetzt nichts vorwärts geht ":/

    Schau doch trotzdem mal nach einem Wundversorgungszentrum. So geht es doch nicht...


    Es muss sich doch ein Spezialist auftun können.

    Zitat

    Der Belag hält sich in Grenzen, aber vorgestern wars einfach zu viel.

    mmh. ich finde es war ziemlich gleich belegt. das foto zeigt ja auch nicht was auf der wundauflage war... am freitag hatte ich das gefühl es entzündet sich wieder, die wundränder sahen etwas schlimmer aus und ein bisschen mehr schmerzen. das ging aber mit den spülungen zurück. die letzte woche über wurde ja immer nur manuel gereinigt und mit octenisept desinfiziert. das funktioniert anscheinend nicht soo super...

    Zitat

    Aber ich glaube einfach nicht, dass du durch die Reinigung das "Etwas" frei gelegt hast.

    nee, ich glaube auch nicht. dennoch muss gewebe "gestorben" sein, letzte woche unter den belägen, denn man konnte vorher keinen nerv/sehne sehen. habe ältere bilder angeschaut. die wunde ist deutlich kleiner geworden, aber auch etwas breiter???

    Zitat

    Keine Infektion mehr, du keine Grunderkrankung.

    nee, ne infektion ist nicht da, zum glück. ich habe auch schon viel recherchiert, warum manche wunden nicht heilen wollen. durchlutungsstörungen/diabetes hab ich nicht...das einzige war die infektion, die hat das ausgelöst. jede chronische wunde ist eine kontaminierte wunde, was also wenn da noch bakterien sind, die durch die reinigungen in schach gehalten werden, aber dafür sorgen das die wunde nicht richtig heilen kann?


    dazu habe ich folgendes im netz gefunden:


    Bei einer Kolonisation liegt eine erhöhte Keimbesiedlung vor, hier ist ebenfalls keine Wirtsreaktion direkt sichtbar. Ein Indiz wäre zum Beispiel stagnierende Wundheilung.


    http://www.wundkompendium.de/cms/kontamination.html


    keine ahnung. vllt. sollte doch nochmal ein abstrich gemacht werden. ???

    Eun Abstrich wäre sicher gut.


    Bei Octenisept scheiden sich bei täglicher Anwendung inzwischen auch die Geister. Man sollte da mit Kochsalz nochmal nachspülen, weil Reste die Wundheilung verzögern können.


    Anfänglich habe ich meine Abszesswunde auch damit gespült. Ab dem 4. Tag hat sogar das gebrannt wie Hölle. Hätte ich nicht gedacht.


    Allerdings lässt Octenisept das Gewebe nicht absterben. Es kann halt nur "stören".


    Ich weiss nicht weiter. Immer wenn ich denke, du bist auf einem guten Weg, ergibt sich eine neue Komplikation ":/

    ich weiß auch nicht weiter... :-|


    ja, ein abstrich würde wenigstens zeigen, was sich da tummelt, denn bakterien werden ja auf jedenfall vorhanden sein. nicht, dass ich mir doch noch irgendwo irgendwas schlimmeres als normale hautkeime eingefangen habe...man weiß ja nie...


    das mit octenisept wusste ich nicht, das wird jetzt schon ewig auf die wunde gesprüht, bei jedem verbandswechsel beim arzt. dann hätte ich ja neben möglichen bakterien einen störfaktor mehr. wuhu.


    so viel ist ja wenn nicht "abgestorben", denn die wunde ist nicht tiefer als sonst...ich denke mal das war das ganze hin und her. nach dem comfeel war die wunde zu feucht, dann wird sie ab montag nun wieder relativ trocken gehalten, ich kann nur wenig wundgel drauf machen, weil es sonst aus der wunde raustritt und die wundränder aufweicht. es ist zum mäusemelken!

    so, ich hab noch mal in meinen alten unterlagen nachgeschaut um mal ein wenig klugscheissen zu können ]:D


    (jk)


    Wundphasen / Heilungsphasen sagen dir inzwischen etwas? Entzündungsphase (oft direkt nach der Wundentstehung), Reinigungsphase (wos so schmoddert), Granulationsphase (Wunde schließt sich), und Epithelisierungsphase (Abheilen)


    Das Problem chonischer Wunden ist einfach, dass die Heilung stagniert (wie in deinem Fall), oft aus dem Grund, dass die Phasen nicht nacheinander sondern nebeneinander ablaufen. Die eigentliche Abszesswunde ist ja schon so gut wie zu ne? Der Rest... nicht.


    Weiterhin ist das Problem, dass verschiedene Wundphasen verschiedene Behandlungen brauchen.


    Belag ist immer ungut – um den abzubekommen kann man solche Wundspülungen benutzen. Allerdings ist ZU häufiger Verbandwechsel / Bewegen der Wunde auch nicht heilungsfördernd.


    Alternativen sind hier Hydrogele oder Alginate, die die Beläge lösen, bzw Zelltrümmer und ähnliches aufnehmen. Alginate nimmt man auch gerne als Tamponade bei tieferen Wunden als Einlage – Wechsel wenn es "voll" ist.


    Hydrokolloide nimmt man eher in Richung Granulationsphase, allerdings nicht bei infizierten Wunden – daher wäre ein Abstrich noch mal sinnvoll.


    Generell gilt heute – nicht mehr (zu) trocken halten, nicht mehr täglich wechseln (außer bei infizierten Geschichten).

    Hydrogel kommt ja zur Anwendung. Alginat wäre eine Möglichkeit. Aber dann silberhaltiges.


    Allerdings ist es auch bei der Vorgeschichte gewagt, den Verband längere Zeit zu belassen.


    Das ist mit dem Comfeel ja schon in die Hose gegangen.


    Abstrich und dann weiter sehen -.-

    Zitat

    Wundphasen / Heilungsphasen sagen dir inzwischen etwas?

    jap.


    bin irgendwo in der reinigungs- bzw. granulationsphase würde ich jetzt mal sagen...

    Zitat

    Das Problem chonischer Wunden ist einfach, dass die Heilung stagniert (wie in deinem Fall), oft aus dem Grund, dass die Phasen nicht nacheinander sondern nebeneinander ablaufen.

    ja deswegen musste ja das mit dem comfeel abgebrochen werden, weil die wunde zwar kapillaren gebildet hatte, aber kein granulationsgewebe und sich eigentlich noch immer in der reinigungsphase befindet...

    Zitat

    Die eigentliche Abszesswunde ist ja schon so gut wie zu ne?

    richtig.es war nur kein abszess mehr, die infektion war auf den kompletten handgelenksbereich ausgeweitet. eigentlich hätte/muss es aber gleichmäßig heilen. es hatte sich aber nur oben geschlossen.

    Zitat

    Allerdings ist ZU häufiger Verbandwechsel / Bewegen der Wunde auch nicht heilungsfördernd.

    ja, eine wunde braucht ruhe zum heilen, aber solange meine wunde soviel zeug absondert muss ich täglich wechseln, sagt der arzt. die gefahr, dass sich alles entzündet ist einfach zu groß. bewegen geht eh nicht...zumindest nicht großartig, wenn ich die finger bewege, bewegt sich ja schon die wunde mit. ist halt ne doofe stelle...


    zu den wundauflagen hat rhelia ja schon alles wichtige geschrieben.


    ein abstrich kann vllt. etwas aufklärung leisten. hoffe ich. :-/


    wenigstens ist mein arzt noch zuversichtlich. :-(

    @ Big Bang Jule

    Ich hatte dir ja mal was bezüglich Abstrichen geschrieben...das Stichwort war PCR. Vielleicht erinnerst du dich.....ich hatte damals so das Gefühl, du hast das damals als "Schmarr'n" abgetan.


    Vielleicht lag ich doch nicht so falsch ;-)


    Hier nochmal ein Link:http://www.biospektrum.de/blatt/d_bs_pdf&_id=1013722