• Abszess entzündet sich immer wieder

    Hallo, ich wurde im April am Handgelenk operiert ( Ganglion )eine Woche nach dem Fädenziehen hat sich ein Nahtpunkt leicht entzündet, sodass ich nochmal zum Handchirurgen gegangen bin. Dort wurde dann noch ein vergessener Fadenrest mit einer Pinzette entfernt und es wurde gesagt, dass es jetzt wieder besser werden sollte. 3Tage später hatte ich einen…
  • 1 Antworten

    Na dann mal sehen, was der Doc sagt.


    Das Wundgel solltest du, soweit ich weiss, nicht mit der Leukase kombinieren.


    Frag mal nach. Denn ohne Gel wird der Verbandswechsel die nächste Zeit unangenehm werden. :-(


    Vielleicht bekommst du dann wenigstens wieder ein Salben- besser noch ein Silbergitter dazu.

    nehm ja kein gel, sollte trocken neu verbinden.


    ja, mal schaun, was der arzt meint. das abstrichergebnis kommt ja auch noch. mal sehn, was dabei rumkommt...

    Bei Leukase kannst du die festgepappten Kompressen ganz gut mit NaCl tränken und lösen. Oder mit Ringerlösung. Das NaCl gibt es allerdings in den praktischen 10 ml Kunststoffampullen. Das wäre dann praktischer als immer ne neue Ringer aufzumachen.

  • Anzeige

    so arzttermin wieder einmal überstanden.


    die wunde sah so aus wie am samstag, wieder etwas mehr belegt, aber nur etwas.


    habe laut dem abstrichergebnis immer noch den lieben herrn staphylococcus aureus als gast in der wunde. er feiert ne party mit ein paar gramnegativen kokken. ein paar meiner leukozyten wurden auch mit nachgewiesen, die versuchen die mietnomaden rauszuwerfen.


    habe jetzt drei leukasekegel in der wunde und zusätzlich ein rezept, aber nicht für die kegel, sondern für ein "richtiges" AB, welches ich die nächsten 12tage nehmen soll.


    der doc möchte nun von allen seiten "angreifen". dann müsste die "party" ja bald ein ende nehmen.


    hoffentlich.


    mittwoch muss ich wieder hin zum verbandwechseln/neue kegel.

    Das hört sich nun doch nach resistenten Erregern an. Von daher begeistert mich das Leukase immer weniger. Wurde das AB ausgetestet?


    Überleg es dir bitte noch mal mit der Klinik.

    ja, war mit resistenzbestimmung.


    dann müsste es doch wirken, oder nicht? diesmal auch 12 tage, nicht 7, oder 6 wie die letzten male.

  • Anzeige

    Herrjee..... Du Arme..... Du plagst Dich ja immer noch damit herum :)_

    Zitat

    staphylococcus aureus als gast in der wunde

    Zitat

    Das hört sich nun doch nach resistenten Erregern an

    Ist das nicht genau das gleiche? MRSA = multiresistenter Keim = Staphylococcus aureus?

    Zitat

    sondern für ein "richtiges" AB, welches ich die nächsten 12tage nehmen soll.

    Welches wurde Dir verschrieben? Ist eins dieser hier darunter:


    http://www.mrsa-net.nl/de/oeffentlichkeit/behandlung/allgemein/364-wie-wird-eine-mrsa-infektion-behandelt


    Wenn ich mich richtig erinnere, wurde meine Mutter damals mit Vancomycin behandelt.

    Nein, das ist nicht das gleiche. Der SA kann resistent sein oder nicht. Wenn er gegen Methicilling resistent ist, erst dann ist er der MRSA. Ansonsten behandelt man ihn gemäß Antibiogramm.

  • Anzeige

    habe kein mrsa. zum glück. mir reicht der normale keim scheinbar aus!

    Zitat

    Welches wurde Dir verschrieben?

    cefuhexal 500, also cefuroxim. genau das habe ich ja schon zweimal bekommen. laut befund ist der keim dagegen sensibel, wurde ja auch mit dem AB immer besser, die wunde. hab das AB anscheinend immer zu kurz bekommen, denn der keim ist ja noch immer da...


    alle guten dinge sind drei. :-/

  • Anzeige
    Zitat

    Also war die AB-Gabe damals doch zu kurz!?

    scheint so. keine ahnung.


    es scheint, bis jetzt, zu funktionieren! die wunde verliert an tiefe, oben ist es schon fast auf hautniveau unten noch nicht. sieht man auf dem foto nicht wirklich. die sehne ist wieder bedeckt. yay.


    heute wieder drei leukasekegel rein bekommen und freitag hab ich den nächsten termin.


    http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/201410150717liux4y89t.jpg


    dann hoffe ich mal, dass das jetzt so weiter geht! :)

    Hallo liebe Community,


    ich bin neu hier... und habe schon ein bisschen was gelesen...


    Ich hoffe ich bin in diesem Forum richtigt... und ihr habt ein paar Tipps für mich!


    Ich habe seit ca. 2 Wochen einen Abszess am Po, nach einer Woche hat ich solche schmerzen, das ich zum Hausarzt ging. Ich bekam Antibiotika und eine Kortisonsalbe. Nach ca. 2 Tagen ging das ganze auf. Habe es dann ein paar Tage mit Zugsalbe und Betaisodona versorgt. Nehme Knoblauchtabletten, Zink und Vitamin C und trinke Brennesseltee. Die schmerzen sind nun weg, ab und zu noch ein bisschen ein ziehen. Allerdings spüre ich noch eine Wölbung und mache mir jetzt sorgen. Glaubt ihr ist da noch was drinnen oder braucht es so lange bis es sich zurückbildet? Ich halte es jetzt seit ein paar Tagen trocken also ohne Creme da schon alles durch Plaster/Creme rötlich war...


    Vielleicht habt ihr ein paar Tipps für mich, bin schon ein bisschen verzweifelt, weil eine OP möchte ich ehrlich gesagt vermeiden.


    Vielen lieben Dank euch allen!

    Hey Jule, das sind ja tolle Neuigkeiten! Ich freue mich sehr für sich. Ehrlich gesagt, ich hätte es nicht gedacht. Aber weiter so :)^

    @ SimSumSam1

    Lasse es noch mal anschauen. Manchmal verkapselt sich was oder es bilden sich Fistelgänge. Kann aber auch sein, dass es nur noch etwas geschwollen ist.

  • Anzeige