Angst vor Ansteckung durch Blutspritzer auf Gelschein

    Liebes Forum,

    ich habe mich soeben hier angemeldet, da mir mein gestriges Erlebnis keine Ruhe lässt.Und zwar ist Folgendes passiert ist: Ich habe auf der Bank Geld abgehoben und mir beim Rausgehen die Nase geputzt (ich weiß, hätte ich in Zeiten Coronas vllt nicht tun sollen, es ging in dem Moment aber nicht anders). Jedenfalls habe ich dann gesehen, dass auf einem der Geldscheine Blutspritzer waren. X-\ Jetzt habe ich Angst, da ich ja zunächst das Geld angefasst angefasst und dann die Nase geputzt habe, dass ich vllt mit den Fingern etwas auf das Taschentuch übertragen habe, was ich dann in die Nase gesteckt habe. Ich weiß, das klingt vielleicht sehr konstruiert...aber wäre es theoretisch möglich, wenn das Blut noch nicht so alt war und z.B. von einem mit HIV oder Hepatitis Infizierten stammte, dass ich mich über Kontakt mit dem Virus über die Nasenschleimhaut angesteckt haben könnte? Ich weiß, dass HIV an der Luft recht schnell inaktiv wird, aber wie sieht es mit Hepatitis-Viren aus?

    Ich wäre sehr dankbar für Einschätzungen diesbezüglich.

  • 10 Antworten
    clairdelune schrieb:

    z.B. von einem mit HIV oder Hepatitis Infizierten stammte,

    Nein

    Das ist unmöglich sich über Geldscheine mit HIV zu infizieren.

    clairdelune schrieb:

    Ich habe auf der Bank Geld abgehoben und mir beim Rausgehen die Nase geputzt (ich weiß, hätte ich in Zeiten Coronas vllt nicht tun sollen, es ging in dem Moment aber nicht anders).

    Das macht man generell nicht, nicht nur jetzt in der Coronazeit.

    Das weisst du aber oder?

    Hyperion schrieb:

    Das macht man generell nicht, nicht nur jetzt in der Coronazeit.

    wie, man darf sich generell nicht die nase putzen? da werden sich pollenallergiker aber schwer tun grad....

    lonalao schrieb:

    wie, man darf sich generell nicht die nase putzen?

    Also man sollte sich nicht ins Gesicht fassen wenn man Geld angefasst hat und auch keine Lebensmittel berühren und dann zum Mund führen.

    Denn auf Geld leben unschöne Keime und Bakterien ]:D

    lonalao schrieb:
    Hyperion schrieb:

    Das macht man generell nicht, nicht nur jetzt in der Coronazeit.

    wie, man darf sich generell nicht die nase putzen? da werden sich pollenallergiker aber schwer tun grad....

    Hab ich auch gedacht.

    Geld frisch aus dem Automaten hat niemals Blutanhaftungen.

    Also ich hab schon öfter ziemlich knirttrige Scheine aus dem Automaten genommen und gestern das war ganz sicher Blut. :(

    Und ja, ich weiß, dass man sich möglichst die Hände waschen sollte, wenn man Geld in der Hand hatte, aber wegen meiner Allergie musste ich das einfach in dem Moment tun. :(

    Danke für eure Einschätzungen...bzgl HIV fühl ich mich jetzt auch nicht so beunruhigt, aber wegen Hepatitis vllt schon. Hab mal gehört, dass die Viren ziemlich widerstandsfähig sein sollen im Vergleich zu HIV.

    Erzähl das bitte mal der Bank dass die Geldscheine mit Blutanhaftungen in Umlauf bringen.

    Da immer mehr Leute mit Karte zahlen und kaum noch Geld abgehoben wird kannst du davon ausgehen dass das Geld dort schon länger im Automaten gewesen ist.

    Da waren sicher keine lebenden Viren mehr drauf.

    Okay, vielen Dank für eure Rückmeldungen! Ich versuche jetzt wirklich, mich mal wieder zu beruhigen und den gesunden Meschenverstand irgendwelchen abstrusen Überlegungen voranzustellen. :)z