Das wird dir der Doc auch nicht sagen können. Ich denke, das geht nur mit einem Antikörpertest und ich kann mir vorstellen, der wird nicht einfach so gemacht und vielleicht auch gar nicht von der Krankenkasse übernommen.

    Zitat

    wer weiß ob es die sg nicht schon seit jahren gibt und jetzt erst bemerkt hat.

    laut spiegel ist die sogenannte schweinegrippe ein subtyp der spanischen grippe von 1918.


    nicht genau dasselbe, natürlich nicht, aber eben doch kein gänzlich unbekannter virentyp, was auch erklärt, warum bei den meisten menschen eine impfung ausreichend ist.


    normalerweise braucht es bei unbekannten viren - wie gesagt, ist ja hier nicht wirklich der fall - zwei impfungen, um geschützt zu sein.


    wenn man sich denn überhaupt impfen lässt... :=o

    Zitat
    Zitat

    Dafür sind alle die sich impfen lassen Teilnehmer einer bundesweiten Feldstudie für einen nicht getesteten Impfstoff. Wer das Risiko eingehen möchte- in Ordnung.

    Verzapft doch keinen Mist. Ein weiterer Hersteller hat bereits genügend Probanten gehabt. Der GSK Impfstoff ist somit auch (1:1) als zugelassen anzusehen. (Natürlich nicht rechtlich, aber nach Menschenverstand)

    bei Focus tv hat ein Experte genau das gesagt (der impstoff wird jetzt in einer Bundesweiten Feldstudie getestet)


    bemerkenswert finde ich:


    der Jauch hat die Zuschauer gefragt, wer sich impfen lässt.


    Es waren so 60% gegen Impfung, 40% dafür.


    Nachdem sich die Experten geäußert haben (2 professoren, einer für, einer gegen die Impfung) waren es entschieden mehr Impgegner (etwas 80%)


    also ich schließe mich der meinung an, erstmal abwarten und die Lage beobachten :)-

    Zitat

    auf stern tv kömmt jetzt was. angeblich die wahren fakten

    ich habs auch gesehen und bin nun genauso schlau wie vorher:-/:-/:-/:-/


    Es gab nix neues. 2 Experten, 2 Meinungen%-|


    Also weiter abwarten und:)D tirnken.

    Irgendwie haben sicher beide Experten recht. Nur leider hat keiner von uns eine Kristall Kugel wo wir ganz genau sehen können, ob jeder von uns, und die Menschen die uns wichtig sind, zu den glücklichen auserwählten gehören, die die Impfung (wenn man sich für die Impfung entscheidet) vertragen, oder die Virus Infektion gut wegstecken. Nur leider geht das nicht. Thereotisch gesehen könnte jeder von uns zu den statistischen Ausenseitern gehören, die das Pech haben die Infektion nicht zu überleben. Leider ist nicht bekannt ,ob die Grippetoten die gesund waren, alle Verhaltsregeln eingehalten haben, und trotz strikter Einhaltung der Bettruhe von uns gegangen sind, oder ob sie sich überfordert waren und so eine Verschleppung der Krankheit riskiert haben, die sie schließlich getötet hat. Solange das nicht bekannt ist, kann man die warhe Gefährlichkeit das Virues nicht einschätzen. Und erstmal abwarten wie sich die Sache entwickelt ist wirklich das Beste was man tun kann.

    meines Wissens nach gibt es keine Grippetoten bis jetzt, die gesund waren, alle hatten sie eine Vorerkrankung selbst das 15-jährige Mädchen..


    Bei der normalen Grippe hilft auch nur Bettruhe, fiebersenkende Mittel und Schlaf - ich gehe davon aus, dass das auch nicht anders werden wird bei der "Neuen Grippe"...

    es besteht halt immer die gefahr, daß man sich die grippe einfängt, während man sowieso schon krank ist. muß ja nicht mal was chronisches sein, kann ja auch einfach ein unglücklicher zufall sein. dieses risiko besteht eben immer, und das gilt letztendlich für jede grippe.


    die sogenannte schweinegrippe ist meiner meinung nach nix besonderes, nur 'ne doofe grippe wie andere auch. ist nur von dieser unsympathischen zeitung mit den vier großen buchstaben (blöd oder so ähnlich...) hochgehypt worden bzw wird es nach wie vor noch...

    @ Punkinhead

    du sprichst mir aus dem Herzen - ich hatte die normale Grippe vor 5 Jahren und es ging von jetzt auf gleich - innerhalb von 10 min hatte ich hohes Fieber, davor hab ich mich pudelwohl gefühlt - noch nichtmal einen Schnupfen hatte ich....dafür war ich dann komplette 2 wochen außer Gefecht gesetzt...


    Mein Arzt sagte damals, man kann nichts machen außer das oben geschriebene und Schonung...

    Naja ist es schon erwiesen, das die Grippeopfer die Vorerkrankungen schon vor dem Grippebefall hatten, oder haen sie sie erst durch die Grippe bekommen. Die Herzmuskelentzündung bei der 15 jährigen, ist ja eines der klassischen Todesurteile bei einer Gripperkrankung, neben einer Lungenentzündung zb. Ich glaube nicht, das wirklich schon genau erforscht ist. Ich finde es schon leicht umheimlich, das der Virus so gern auf die Lunge geht, wenn das der Fall ist, ist man eh schon Tod. Bei uns in Österreich gibt es ja bereits 2 Tote, die alle vorher auf der Intensivstation waren. Ich bin gespannt ob es die anderen armen Opfer überleben die ebenfalls auf der Intenstivstation liegen. Bin ja kein Arzt aber ich denke eher nicht.:|N Und ich hoffe wirklich, das sich die paar Experten mal einigen. Momentan gibt es 2 Lager. Ein Lager behauptet der Virus ist harmlos, die Toten sind nur tragische Einzelfälle, andere wiederum sagen, er ist sehr gefährlich. Ich denke das beide theorien irgendwie stimmen, man sollte sich nur in der Mitte treffen. Ich weiß mometan jedenfalls wirklich nicht, was von der Grippe halten soll. Es ist nur eine normale Grippe (die auch schon für schlimm halte, da ich sie einmal hatte) oder es wirklich mehr? Die Medien und auch die Experten können darauf noch keine klare Anwort geben.

    Zitat

    Die Herzmuskelentzündung bei der 15 jährigen, ist ja eines der klassischen Todesurteile bei einer Gripperkrankung, neben einer Lungenentzündung zb.

    Weder eine Herzmuskelenzündung noch eine Lungentzündung ist ein klassisches Todesurteil. Egal ob mit oder ohne Grippeerkrankung. Durch solche unsinnigen Äußerungen wird sich hoffentlich niemand verängstigen lassen.

    Zitat

    Ich finde es schon leicht umheimlich, das der Virus so gern auf die Lunge geht, wenn das der Fall ist, ist man eh schon Tod.

    Unheimlich ist dabei höchstens dieses "Wissen".

    @ agent:

    Es ist ja was anderes, ob dinge tödlich sein können oder aber ein todesurteil sind...klar kann man an lungenentzündung oder herzmuskelentzündung sterben, man kann es aber auch überleben ;-)


    ich hatte selber vor 8 jahren eine herzmuskelentzündung, die zwar langwierig war, aber folgenlos ausgeheilt ist.........


    zur impfung: ich warte noch immer auf den impfstoff ohne hühnereiweiß, hab mir aber jetzt von meiner krankenkasse sagen lassen, dass dieser zwar zugelassen, aber von niemandem bestellt wurde- es gibt ihn also trotzdem nicht. der riet mir, ich solle mich doch trotzdem mit pandremix impfen lassen, aber im krankenhaus, wo eine notfallbehandlung im fall der fälle gemacht werden kann- nett, oder?

    In einer Verbindung mit einer Grippinfektion scheint es schon ein Todesurteil zu sein. Und wenn das eine gängige Nebenwirkung einer Infektion ist, dann ist man defintiv ziehmlich in Gefahr. Jeder Krankheit für sich allein lässt sich mit Glück sicher überleben, das denke ich auch.

    Also ich habe auch angst vor der Schweinegrippe aber das wird so aufgebauscht denke ich denn wenn man sich mal so fragt wieviele menschen sterben denn an der normalen grippe und keiner in den medien berichtet darüber? nur weil das virus neu ist.. aber klar die angst bleibt. Ich bin im moment auch total anfällig weil mein immunsystem geschwächt ist. Aber wascht euch öfter die hände oder holt euch in der apotheke so ein pocket desinfektionmittel Sterilium oder so heißt das so ein blaues :-D also ich fühl mich dann immer wohler wenn ich das benutze ist super für unterwegs und gibts auch in großen flaschen :)^

    Hallo,


    mir gibt noch etwas zum Thema impfen zu denken. Ich hatte mal gegoogelt nach den Impfstoffen (leider weiss ich die Seite aber nicht mehr) und da kamen auch die ganzen möglichen Nebenwirkungen, wie sie hier überall durch die Medien geistern. Und dann kam das, was mich stutzig machte, bei allen drei Impfstoffen musste zweimal geimpft werden??? Ist es bei uns nicht so, dass nur einmal geimpft wird?


    Auch die Stern-TV-Sendung hat mich nicht wirklich zu einer Entscheidung gezogen, es gab nicht wirklich was Neues.


    Ich für mich denke noch zu warten mit dem Impfen und weitere Informationen bzw.Nebenwirkungen zu sammeln. Ist mir alles zu suspekt und heikel. Ich befürchte eher die möglichen Spätfolgen der Impfung, die Jahre später auftreten und nicht die unmittelbaren Impfreaktionen, weil die können bei jeder Impfung auftreten.


    Was ich noch ziemlich "lustig" an dieser Sache finde, auf einmal gibt es auch nicht mehr genug Impfdosen für die 80 Millionen Deutschen sondern nur noch für 20 Millionen Deutsche, das ist doch ein Witz, oder? Wenn Man oder Frau sich dann endlich impfen lassen wollte, gibt es keinen Impfstoff mehr, weil es der Regierung nun zu teuer wird, oder?

    Also, eine Herzmuskelentzündung hat man schon IMMER als folge oder komplikation eines anderen infektes, bevorzugt (verschleppte) grippe, halsentzündung o.a. bekommen- woher sollte sie denn sonst kommen? Einfach so kriegt man die nicht. Und wenn man sie direkt als Todesurteil bezeichnet, schreibt man schon ganz schön viele leute ab.........leute, die das überlebt haben, und das sind mehr als die, dir dran gestorben sind!


    versteh mich nicht falsch: Ich bin auch für eine Impfung, aber eine Panikmache nützt momentan garnichts, niemandem.....der schweinegrippeverlauf ist momentan sehr mild, klar kann sich das ändern....klar ist es eine Krankheit, an der man sterben KANN, aber das ist es genau wie zig andere Erkrankungen, von denen gerade niemand spricht.

    erdbeere

    echt du hattest ne Herzmuskelentzündung? als folge von was?


    Bei mir vermuten die kardiologen auch eine abgelaufene vor Jarhen.. hab immer Rhytmusstörungen und als 20 jährigen den Epstein Bar virus und danach gingen das herzklabastern los und egk veränderungen..


    Akut wurde nichts mehr festgestelle aber wahrscheinlich was abgelaufenes..


    Das gab es wircklich schon immer und das beunruhgit mich jetzt auch nicht so sehr mit de 15 jährigen.. Tragisch, aber es gab schon immer sowas... Bei uns in Nähe Ansbach gasb vor 5 jahren auch eine 21 jährige sängerin der das bpassiert ist.. auch nach grippe.. nichs neues..


    Habt ihr das schon gelesen mit deer fRau die nach der Impfung starb? gut man weiss es ja nicht aber trotzdem... Ich hab meine Impfung erst mal auf nächste woche verschoben.. brauch noch zeit... Ich hatte so angst vor morgen das imir kotzübel war vorhin und elend.. kann mich nicht entscheiden..