Danke! Vor allem der Artikel von der SZ ist gut.

    Zitat

    Denn WISSEN tut es keiner...

    Das erscheint mir hier der gravierende Satz zu sein. "MissMelli": es ist ja schön, dass Du mittlerweile so hinter Deiner Entscheidung stehst, aber ist das ein Grund, die Zweifler so anzugehen??


    Der Impfstoff ist nicht die normalen Studien durchlaufen, die für eine Freigabe von Medikamenten normalerweise gilt. Darin sind sich doch wohl alle einig, oder?


    Klar sterben die Leut nicht unmittelbar nach der Impfung, aber Langzeitschäden oder gar genetische Veränderungen stellt man nicht dadurch fest, dass man mal 2 Wochen abwartet, ob der Nachbar, der sich hat impfen lassen, schon tot ist.


    Also die Aussage: "Ha, ich lebe noch" hat also sowohl nach der Impfung noch nach einer durchlebten SG-Infektion irgendeinen Sinn.


    Die SG ist in den meisten Fällen so harmlos, weil die meisten Immunsysteme damit klar kommen. Bei manchem, wo das Immunsystem total geschwächt ist, oder wer überhaupt noch nie mit bestimmten Grippe-Erregern zu tun hatte, kann sie halt sehr schlimm verlaufen und die Lunge kollabieren lassen.


    Nicht jeder, der die Grippe gut übersteht, hat sie gar nicht gehabt. Was soll denn der Mist? Es gibt tatsächlich unterschiedlich heftige Reaktionen auf die Grippe (Influenza). Und dass einen die Grippe total ermattet, so dass man wirklich nicht mehr hoch kommt - das ist jetzt nicht sooo außergewöhnlich, aber das hohe Fieber ist nicht das schlimme, sondern der helfende Aspekt der Sache.


    Der Körper nimmt die Energien um gegen die Krankheit zu kämpfen.


    Klar fordert die normale Grippe auch Tote. Und ads ist genau der springende Punkt: wer sich sonst nicht gegen die Grippe impfen lässt (die jedes Jahr Tote fordert und zwar mehr, als bisher die SG), warum sollte er sich jetzt der Panikmache unterwerfen und sich mit einem Chemiecocktail spritzen lassen, von dem eben KEINER weiß, was er langfristig für Schäden anrichten kann. (Nicht umsonst lehnt die Pharma die Haftung ab)

    @ Messaggio

    Bitte immer schön beim Thema bleiben, okay?

    Zitat

    Die SG ist in den meisten Fällen so harmlos, weil die meisten Immunsysteme damit klar kommen. Bei manchem, wo das Immunsystem total geschwächt ist, oder wer überhaupt noch nie mit bestimmten Grippe-Erregern zu tun hatte, kann sie halt sehr schlimm verlaufen und die Lunge kollabieren lassen.

    muss ich das jetzt so verstehen, dass ich zur oberrisikogruppe gehöre?


    ich habe chronische bronchitis, allerdings noch nie eine grippe in meinem leben

    Möchtegern.

    aha, danke für deine Aufklärungen.. Kannst du mir verraten warum du mich jetzt so angehst?


    Und du bist hier auch kein Spezialist der uns sagen kann warum die einen auf der SG so massiv reagieren und andere nicht.. also erspar mir das.


    Es weiss niemand hie was besser ist.. niemand.. Weder die geimpften noch die Ungeimpften.. auch ich weiss nicht ob die IMpfung bei Hannah richtig wr und das hab ich auch geschrieben..


    Jeder mus selber wissen was er tut.. aber ich hasse wenn Laien mir versuchen zu erklären warum die SG einmal so und da so verläuft..


    Nicht mal die ÄRzte selber wissen das im MOmemt..


    Ach ja ich selber bin Krankenschwester, hab alse immer mit Grippeerregern zu tun, immer.. Und trotzdem hat mich die echte Influenza einmal der maßen umgehauen das ich 1 woche nimmer hoch kam..


    das hat nichts damit zu tun das die Grippe bei denjenigen milder verläuft die öfter mit grippeerregern zu tun haben.


    Ich arbeite auf einer Inneren , da grassieren jedes Jahr im winter die Grippeviren. ICH müsste also schon gut imun sein. Trotzdem hat es mich so erwischt damals und es eine nachgewiesen INfluenza..


    So...%-|

    Zitat

    Nicht jeder, der die Grippe gut übersteht, hat sie gar nicht gehabt. Was soll denn der Mist?

    Du bescherst dich ICH geh die Zweifler an und was machst DU? Bist ja auch nicht gerade nett.


    Außerdem hab ich diesen satz gar nicht geschrieben weil der keinen Sinn ergibt.

    @ ekki1

    Zitat

    wieso suchst Du Doc Schüller. Bei mir hat er sich letztens gemeldet. :(v

    Ist das nicht ein Grund zur Freude? ;-D Aber das ist ja wieder am Thema vorbei ;-)


    Ich habe mich gerade beim Joggen wieder mit jemanden über die SG unterhalten und lustigerweise weiss ich jetzt, dass sich die Ärzte hier aus einer anderen großen Klinik (ich berichtete ja schon über eine Klinik hier) nicht impfen lassen.


    Jetzt habe ich persönlichen Kontakt zu Ärzten aus 2 verschiedenen Klinken hier und die eine Klinik empfiehlt sich impfen zu lassen, die andere sagt 'auf jeden fall warten' bis 'nicht unbedingt nötig'.

    Mal ganz nebenbei:


    Ich denke, Panik vor der Schweinegrippe ist unbegründet, wenn man bedenkt wie viele Menschen jährlich deutschlandweit an der echten Grippe sterben...


    http://www.medizin-aspekte.de/03/10/medizin_forschung/grippe.html


    http://www.abendblatt.de/hamburg/article449895/Bis-zu-15-000-Grippetote-pro-Jahr.html

    Das Problem bei der neuen Grippe ist niciht primär die Gefährlichkeit (obwohl ich persönlich jeden Grippevirus für einen potentielen Killer halte) sondern die rasche Verbreitung. Um sich die echte Grippe einzufangen muss man schon viel pech haben, aber wenn s ich die SG weiter so rasch verbreitetet könnte man sie sich in einen paar Wochen oder Monaten einfangen wenn man nur auf die Straße geht. Hissige Experten bei uns in Österreich gehen davon aus, das es bis März eine fast 100 Pronzentige Durchseuchung geben wird.. Ich hatte schon mal das Verngügen einen echten Grippe Virus zu haben, und das war kein Spaß, möchte das deshalb noch ungern nochmal durchstehen. Deshalb werde ich mich so gut wie möglich vor der SG Grippe schützen, höchstwarscheinlich auch dür die Impfung aber da bin ich mir nicht ganz sicher. Man sollte sich hier im Forum zu einem gemäßtigten Ton einigen. Wir sollten uns darauf einigen, das die SG vielleicht nicht der Super Killer Virus der alles Leben auf der Welt vernichten kann, aber er ist auch nicht so harmlos, das nur Leute mit einem Schwachen Immunsystem gefährdet sind. Beide Infos sind falsch, die neue Grippe stellt durchaus eine Gefahr da, und sie sollte nicht ins Lächerliche gezogen werden. Wir sind doch hier alle unter Erwachsenen und es sollte deshalb eine Meinungsfreiheit herrschen. Die Geeimpften und die Impfgegner sollten sich gegenseitig respektieren, und man sollte nicht versuchen dem anderen seine Meinung aufzuzwingen. Ich persönliche bin ja eher für die Impfung, warte aber noch etwas ab, bis ich mich endgültig entscheide.

    ich wäre mir nicht so sicher, das die sg sich schneller verbreitet als eine normale influenza. dafür fehlen einfach fakten, denn 1. werden schon lange nicht mehr die infizierten gezählt, geschweige denn verdachtsfälle genauer untersucht, noch werden jedes jahr die influenza-erkrankten in eine statistik aufgenommen...


    ich denke es macht den eindruck einer raschen verbreitung weil es ständig zu hören ist.


    ich will jetzt nichts runter spielen, bin selber eine, die auf den medienrummel total anspringt und mich und meine tochter lieber gestern als morgen impfen lassen würde.. aber mit diesem impfstoff:-/