Hallo Alessa!


    Lass dich bitte nicht irre machen! :°_ Ich habe auch 2 Kinder und von unserer Familie läßt sich niemand impfen. Ich bin sogar Krankenschwester und auch in unserem Team läßt sich niemand impfen. Wir haben uns das gut überlegt und dann so entschieden. Das Risiko, von einem ungenügend geprüften Impfstoff mit sehr bedenklichen Zusätzen starke Nebenwirkungen oder gar einen irreversiblen Impfschaden zu bekommen ist viel größer als die Gefahr der bisher sehr milden SG. Auch die Todesfälle alarmieren mich nicht. Von der normalen Wintergrippe sterben jedes Jahr tausende, wird nur nicht so publiziert. Wenn du deinem Kind etwas gutes tun und es schützen möchtest, dann sorge für ausreichend Hygiene und eine gute Vollkosternährung, das reicht völlig aus!!! :)^@:)

    danke für die Links...


    Da hatte ich auch schon überall mal reingeschaut! Allerdings ist es ja ziemlich unterscheidliche Meinungen ...


    Wobei mein Eindruck mir sagt, die meisten lassen sich und Ihre Kids nich impfen oder wie seht ihr das??


    Also die Nebenwirkungen des Impfstoffes sind mir echt zu unheimlich! Ich habe da echt Angst!


    Vor der SG zwar auch, ...


    Mal eine Frage, gibt es Vergleichsdaten mit der normalen Infuelnza?


    1. Wieviel tote gibts da bis jetzt?


    2. Wieviel ANsteckungen?


    3. Gibts da auch MEnschen, die OHNE Vorerkrankungen sterben?


    4. Gibts auf den Impfstoff auch solche schlimmen Reaktionen?


    Einfach mal so im Vergleich...


    Hier werden schon Schulen zugemacht usw.. ich krieg echt langsam Angst!

    diese Info erreichte mich heute per Mail, ich schicke sie einfach weiter…………………..


    Betreff: Fw: Impfen


    *Wer es noch nicht weiß:*


    Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte Schweinegrippe *Pandemrix


    und Focetria,* enthalten als Adjuvans (Impfverstärker ) *Squalen*.


    Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als


    Impfverstärker engesetzt worden. 23-27 % *(also jeder Vierte) *


    auch* *solche, die zu Hause blieben) bekamen die Golfkriegskrankheit ,


    mit *chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie (Muskelrheuma), *neben


    Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen, persistierenden Kopfschmerzen,


    Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen charakterisiert. Die Krankheit


    kann auch chronische Verdauungsprobleme und Hautausschlag einschließen.


    Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert.


    Bei 95 % der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper


    gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei 0 %.


    Erst nach mehr als 10 Jahren wurden die Schäden vom US-


    Verteidigungsministerium anerkannt.


    *Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen


    Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen


    Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und


    Fibromyalgie etc. leiden werden.*


    *Geben Sie dieses Email an möglichst viele ihrer Bekannten weiter*


    * *


    Juliane Sacher


    Fachärztin für Allgemeinmedizin


    Bergerstr. 175


    60385 Frankfurt


    T: 069 - 921 89 90


    F: 069 - 921 89 990


    www.praxis-sacher.de

    @ nepi

    Zitat

    Würde ich in den USA leben, wäre ich bereits geimpft.

    stimmt nicht - meine Tochter ist zur Zeit in den USA und wird nicht geimpft, ebenso werden die Amerikaner nicht vorsorglich geimpft...

    Wieder ein Grund, sich nicht impfen zu lassen...@:)

    Ich frage mich nur warum die Impfkritischen Ärzte nicht öffentlich in den Medien auftreten? Haben Sie Angst eines auf den Deckel zu bekommen oder wie? Als Ärzte ist ihre Pflicht den Menschenleben zu retten, und wenn diese Verschwörungstheorien stimmen, dann sollte das wirklich jeder erfahren. Ich finde es nur sespekt, das es bisher alle Verschwörungstheorien nur über dubiose Quellen wie das Internet verbreitet worden, die ich nicht als sehr glauwürdig einstufe, da auf das I Net theoretisch jeden Trottel mit leichten Computer Kenntnissen Zugang hat. Natürlich könnte man jetzt sagen, es ist nicht so leicht ins Fernsehen oder in die Zeitung zu kommen, was natürlich richtig ist. Aber auch im Internet könnte man diese kritischen Menschen leicht abwürgen.. Ich glaube von diesen Horror Märchen nach gar nix. Ich bin ja auch noch unsicher ob ich mich impfen lassen, aber wenn ich es tue, muss ich mir zumindest um die Wirkstoffe weniger sorgen, da der österreihische Impfstoff angeblich keine Verstärker enthalt. Aber noch werde ich mit der Impfung abwarten. Momentan glaube ich in dem Fall nur, das der Virus existent ist, und dass es kein Spiel ist. Keiner kann vorhersagen wie der eigene Körper auf den Virus reagiert. Ob man nur den von den Medien propagierten leichten Verlauf kriegt oder ob man sich schon sein eigenes Grab schaufeln kann. Es ist im Endeffekt wie Russisiches Roulett spielen. Ich halte es für toricht eine Infektion zu riskieren. Schützen sollte man sich auf jeden Fall vor der Krankheit, wie ob durch Impfung oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden.

    agent

    Naja es gibt sicher viele Schreiben, die übertreiben und die Impfung schlechter machen als sie ist, ABER auch seriöse Quellen (RKI) sagen klar und deutlich,dass sie NICHT wissen, wie der Impfstoff sich langfristig auf den Körper auswirkt.


    Wer ist denn dran schuld, dass diese Verunsicherung und Angst unter den Menschen herrscht? Doch nicht die dubiosen Quellen im Internet? Das wurde/wird doch öffentlich in jedem TV Sender klar.


    Wenn sogar Experten unsicher sind und keine klaren Aussagen machen können, wie soll da der "kleine" Bürger eine klare Meinung dazu haben?

    Zitat

    Ich frage mich nur warum die Impfkritischen Ärzte nicht öffentlich in den Medien auftreten? Haben Sie Angst eines auf den Deckel zu bekommen oder wie?

    Welche Art des Medienauftritts hättest Du denn gern? In den Medien melden sich auch impfkritische Ärzte. Das hat aber eher eine Alibifunktion, um den Eindruck der Pressefreiheit aufrechtzuerhalten. Die unerwünschten Meinungen werden eher unterdrückt als ihnen einen medienwirksamen Platz einzuräumen.

    Zitat

    Ich finde es nur sespekt, das es bisher alle Verschwörungstheorien nur über dubiose Quellen wie das Internet verbreitet worden, die ich nicht als sehr glauwürdig einstufe...

    Was Du als glaubwürdig einstufst ist schließlich auch Deine eigene Entscheidung. Da hat Dir niemand reinzureden.


    Für mich hat Glaubwürdigkeit vielleicht andere Kriterien. Da reicht es nicht, daß ein staatliches Institut, ein bekannter Name, oder ein Titel daruntersteht. Glaubwürdig ist für mich etwas, wenn ich es hinterfragen darf und eine sachliche Antwort darauf bekomme.

    Sachlich sind weder die Medien, noch die Spinner die von den Verschwörungstheorien fasseln. Um genau zu sein weiß keiner was los ist. Für mich ist nur wichtig das der Virus existiert und wenn er sich weiter verbreitet ist die Warscheinlichkeit groß, das man ihn leicht kriegen kann. Und da ich schon mal dank eines blöden Grippevirues 2 Wochen die Hölle durchleben musste, bin ich nicht scharf darauf noch einen einzufangen, und denke deshalb über Schutzmaßnahmen nach. Ob ich mich impfen lassen, weiß ich noch nicht, aber das sagte ich ja bereits. Ich persönlich habe ja mehr Angst vor dem Virus, als vor der Impfung, aber mit der Meinung, stehe ich eher alleine da. Interssant ist nur, die Verschwörungstheoritker die Medien generell verteufelt, aber das Gewäsch mit dem milden Verlauf, und keine Panik usw glaubt ihr bilind. Ich persönlich denke ja nicht, dass die Medien bzw die Regierung es wirklich zugeben würden, wenn ein Grund zur Panik wäre. So blöd sind die nicht, das Sie eine Panik riskieren würden.

    Früher dachte ich auch immer, ist ja nur eine Grippe, ist harmlos, usw, aber wenn man mal zwei Wochen dank eines Influenza Virus flach fliegt sieht man die Sache eben anders und ist vorsichtiger. Das ist der einzige Grund. Von einer Panikmache halte ich auch nichts, und es soll jeder tun was er für richtig hält. Beide Seiten haben irgendwie recht.