Zitat

    Erst Panik- lasst euch impfen!!

    Tja, nicht nur das. heute allein heute 56 neue Krankschreibungen in der Schule. Hier diagnostiziert kein Arzt mehr. Unsere Sekretärin wollte beim Gesundheitsamt Desinfektionsmittel ordern, und sie wurde "runtergeputzt", sie solle sich nicht so anstellen, es sei doch nur ne normale Grippe:-o


    Es ist aber nicht normal. Ja, im Winter fehlen immer wieder mal vermehrt Schüler, aber zur Zeit, sind Klassen mitunter nur noch mit 30% besetzt. Hier in Brandenburg schließt keine Schule, wir haben ja auch viel weniger Infektionen, als anderte Bundesländer - klar, wenn niemand mehr diagnostiziert.


    Ich bin so sauer. In meinen Augen haben sich alle Beteiligten unglaubwürdig gemacht. Meines Erachtens war von Anfang an niemand daran interessiert, eine Pandemie zu verhindern. Das begann damals mit dem unverständlichem Nichtreagieren an den Flughäfen (man hätte ja im April aus Mexiko oder USA kommend in Kurzquarantäne zur Sicherheit gebracht werden können o.ä.) bis hin zu den chaotischen Situationen jetzt in der Schule. Keine Ahnung, wie das woanders aussieht, aber ich habe so einen Krankenstand noch nicht erlebt (bin mit Referendariat schon sechs Jahre im Dienst)


    Ich lasse mich nicht impfen. Meinen Sohn und meine Tochter auch nicht. Ich finde dass alles grotesk :-(

    @ papula

    ups, und ich dachte jetzt wir seien durch:-/.


    Habe immer gedacht, wer einmal die GS hatte ist danach immun. Es hieß doch auch immer, dass man sich dann auch nicht mehr impfen lassen müsste. Wir wurden bei unserem Doc von der Impfliste gestrichen. Das hat die Sprechstundengehilfin ganz automatisch gemacht.


    Woher weißt du das denn? Hast du das irgendwo gelesen oder selbst erlebt?


    Gilt das nur, wenn man die SG nicht richtig doll hatte und zu den "mild verlaufenden Fällen" gehört oder ist das immer so?


    Schreib doch mal ein bisschen mehr zu deiner Aussage papula.


    Würde mich jetzt echt interessieren.

    Leute...NICHT impfen lassen...


    Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte "Schweinegrippe"


    Pandemrix und Focetria, enthalten als Adjuvans (Wirkverstärker)


    Squalen. Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten


    Golfkriegs als Impfverstärker eingesetzt worden. 23-27%, also jeder


    Vierte von ihnen und auch solche, die zu Hause blieben(!), bekamen


    die sog. Golfkriegskrankheit, mit chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie


    (Muskelrheuma), neben Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen,


    persistierenden Kopfschmerzen, Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen


    charakterisiert. Die Krankheit kann auch chronische Verdauungsprobleme


    und Hautausschlag einschließen.


    Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert.


    Bei 95% der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper


    gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei 0%. Erst nach


    mehr als 10 Jahren wurden die Schäden vom US-Verteidigungsministerium


    anerkannt. (Um weitere Prozesskosten zu verhindern)


    Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen


    Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen


    Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit


    und Fibromyalgie etc. leiden werden.

    Also ohne Beachtung, was schon geschrieben wurde, ist meine Meinung zu Schweinegrippe:


    Ich find es nervig :(v ! Darum wird ein zu großer Aufriss gemacht! Genau wie mit der Vogelgrippe... Man macht den Menschen nur unnutz Angst und handelt total unüberlegt.


    Meine Fakten bzw. Sichten:


    Punkt 1


    Mittlerweile gibt es sogar Tote, die sich haben impfen lassen


    Punkt 2


    Der Wirkstoff ist nicht ausgereift, ergo man hat keine Ahnung über Spätfolgen (ganz besonders wegen Schwangeren) - ich erinner an die Kontagan-Opfer.


    Punkt 3


    Es sterben viiiiiiiiiiieeel mehr Menschen an einer normalen Grippe. Wird darüber so viel und so intensiv berichtet? NEIN! >:(


    Klar ist das traurig, wenn so ein 15 jähriges Mädchen an der Schweinegrippe gestorben ist! Dennoch sterben andere Leute wie schon gesagt auch an einer normalen Grippe und natürlich an anderen Dingen.


    Alles nur, ganz extrem ausgedrückt, reine Geldschäffelei :|N

    @ bilgi

    Zitat

    reichen die 7 tage, die wir uns jetzt nicht gesehn haben, um eine ansteckung auszuschließen? wäre dankbar für einschätzungen.

    inkubationszeit ist meines wissen 2 - 5 tage. wenn er wirklch nicht erkrankt ist sollte das risiko im großen und ganzen vorbei sein.


    eine gewähr dafür kann dir hier aber sicher niemand geben... :|N

    @ papula:

    angenommen, du hast recht, das würde ja eine impfung ziemlich sinnlos machen, oder?


    man impft ja, damit der organismus antikörper gegen die grippeviren entwickelt.


    wenn das nicht mal bei einer überstandenen infektion der fall wäre würde die impferei ja auch keinen sinn machen...

    Leute, selbst WENN man an der Schweinegrippe erkrankt...Und weiter? Schweinegrippe verläuft bei Betroffenen zu 0,03% tödlich. Eine NORMALE Grippe verläuft zu 0,7% tödlich! Seit also froh das ihr die ach so tödliche Schweinegrippe habt, und keine normale Grippe. Lasst euch von den Medien doch ned verarschen.

    Ist wohl mal wieder ein Hoax: http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/schweinegrippe.shtml

    Dort steht das ein Mann nicht an der Impfung sondern an einem Herzinfarkt verstorben ist. Und was wenn die Impfung eben diesen verursacht hat?


    FAKT ist, das Impf-Mittel jahrelang getestet werden müssen, eben auf Langzeitwirkungen und ähnliches, und FAKT ist, das dies bei diesem Mittelchen nicht der Fall ist. Genauso wie es Fakt ist, das eine normale Grippe un ein mehrfaches tödlicher verläuft als die Schweinegrippe, UND man eine normale Grippe leichter bekommt...


    Also letzendlich immernoch Panik-Mache und Geldscheffelei ;-)

    Ich hatte den Link eingestellt wegen dieses Absatzes:


    Anders als in einem stark verbreiteten Kettenbrief (basierend auf einer Mail einer Frankfurter Ärztin) behauptet enthielt der im ersten Golfkrieg eingesetzte Impfstoff kein Squalen. Diese Impfung kann daher auch nicht die Ursache (oder mitverantwortlich) für das so genannte "Golfkriegssyndrom" gewesen sein. Besagte Ärztin hat dies inzwischen auf ihrer Website eingeräumt, hält jedoch Squalen weiterhin für eine mögliche Ursache des Golfskriegssyndroms.


    der sich also auf Deine Warnung weiter oben beziehen sollte.

    Zitat

    Lasst euch von den Medien doch ned verarschen.

    *grins* keine bange... ;-D


    lustigerweise geht die verarsche inzwischen aber in beide richtungen: ein "hochgefähliche grippe", die wahrscheinlich das ende allen menschlichen lebens nach sich ziehen wird ]:D kann mit einem impfstoff bekämpft werden, der so gefährlich ist, daß auch er das ende allen menschlichen lebens nach sich ziehen wird. ]:D


    wenn durch diesen blödsinn nicht so vielen menschen angst gemacht würde wäre es fast lustig... :p>


    abgesehen davon: 2012 geht doch sowieso die erde unter. also: keep cool 8-)

    dann muß er sich aber beeilen, sonst treten die prophezeiungen der mayas vorher ein... ;-D


    um trotzdem wieder zum thema zurückzukommen: die argumentation, man soll sich impfen lassen, um einer möglichen mutation des virus entgegenzuwirken ist ja auch die druckerschwärze nicht wert.


    viren mutieren, immer wieder, das können sie ganz gut.


    dafür müssen sie aber nicht h1n1 heißen oder tiernamen bekommen, das kriegen die auch ohne diesen unsinn seit jahrhunderten schon hin. ;-)


    aber ausgerechnet bei diesem einen virus wird da ein riesenthema daraus gemacht... :-/

    Also ich war soeben beim Arzt. Ich hatte ja erst Magen-Darm und jetzt ein Erkältung. Mein Arzt meinte das haben viele, aber das hätte überhaupt nichts mit der SG zu tun.


    Darüber haben wir dann gesprochen - also wegen dem Impfstoff. Er meinte, dass diesen Impfstoff schon viele bekommen haben in früherer Zeit. Menschen in hohem Alter oder Chronisch kranke, wenn Sie sich gegen Grippe haben impfen lassen. Nur würde das niemand sagen. :=o

    Zitat

    Er meinte, dass diesen Impfstoff schon viele bekommen haben in früherer Zeit. Menschen in hohem Alter oder Chronisch kranke, wenn Sie sich gegen Grippe haben impfen lassen. Nur würde das niemand sagen. :=o

    oh mal ne ganz neue Variante;-) aber sorry, das glaub ich nicht.

    nix für ungut, ist doch toll, wenn du deinem Arzt vertraust.:)* Ich glaub das trotzdem nicht.


    Dann würde ja das RKI lügen, indem sie sagen, der Impfstoff ist neu und konnte somit nicht langjährig getestet werden.


    Dann würde meine HÄ lügen, die gleiches sagt und mir die Impfung deshalb nicht empfiehlt. Und ich vertraue ihr auch.


    das Virus ist doch angeblich neu- also brauchte man auch ein neuen Impfstoff....


    Warum dann das ganze Theater? Warum streiten sich sogar die Experten?


    Naja ist ja auch egal. Wenn du das glaubst, ist das doch OK;-) Ich tu´s nicht.