@ Pongo

    du schreibst ziemlich viel ***

    Zitat

    1. Über diesen Virus redet die Welt nun schon bald ein ganzes Jahr.

    nach meiner Rechnung knapp 7 Monate

    Zitat

    2. Vor einem guten halben Jahr wurde uns erzählt: "Impfstoff zu wenig vorhanden in Deutschland, es könne nicht jeder geimpft werden..." Folge: Alle bekommen Panik, dass sie ungeschützt einem Monster begegnen müßen

    zu diesem Zeitpunkt lief vielleicht die Produktion eines Impfstoffes an. Keine Rede von zu viel oder zu wenig.

    Zitat

    4. Ausserdem ist der Impfstoff für ettliche teure Millionen Dollar gekauft worden.... jetzt muß er auch, wie man bei uns sagt: " Unner die Leut!!!!"

    du sagst es, er ist bereits gekauft. Trotzdem gibt es Lieferschwierigkeiten


    Es ist aber auch ätzend, dass jeder im Netz im Gestus des Allwissenden schwergeheime Informationen verbreiten kann.


    Danke an Sahralein (gute Besserung dir) und nowadays für eure Berichterstattung. Wenngleich dass wieder so ein fifty-fifty-Ding is;-D

    @ _nepi_

    Du brauchst meine langen Texte ja nicht zu lesen;-D


    Und um es kurz zu machen:" Du hast deine Meinung , ich meine, und jeder darf hier schreiben und "meinen" was er denkt, kapiert. Wenn du dich impfen lassen willst, dann tu es, ich halte dich nicht davon ab...


    schönen Abend noch...

    @ schnattergusche

    Wunderbar formuliert, gefällt mir. :)^:)^


    L.G.Pongo

    @ nowadays

    Zitat

    Naja, bei der Eigenbluttherapie haben Untersuchungen die direkte Wirkung sogar widerlegt, bei Homöopathie weit über hundert Studien keinen Nachweis bringen können. Das ist schon deutlicher als nur "nicht nachgewiesen".

    Das gleiche gilt auch für viele schulmedizinische Therapien. Krebs wird durch Chemotherapie geheilt? Trotzdem sterben so viele Menschen an Krebs. Die Wirkung ist nicht nachweisbar. Aber trotzdem wird diese Therapie weiterhin durchgeführt. Denn die Hoffnung stirbt zuletzt. Und in vielen, wenn auch nicht allen Fällen hilft es. Chemo gegen Krebs, Homöopathie gegen andere Krankheiten. Und Eigenbluttherapie gegen Infektionskrankheiten.


    Es ist immer eine Frage der persönlichen Betrachtung. Man kann die Erfolge sehen oder die Mißerfolge. In jedem Fall wird man fündig. Und nur wer sich Scheuklappen aufsetzt wird seine Erkenntnis für der Weisheit letzten Schluß halten.


    Keine Bange, ich erwarte nicht, daß Du Deine kühne Behauptung, die Wirkung der Eigenbluttherapie sei widerlegt, belegen würdest. Denn belegt ist etwas, das gerade dazwischen liegt. Die Eigenbluttherapie ist hilfreich. Aber es hat sich gezeigt, daß sie zur Heilung nicht ausreicht. http://www.springerlink.com/content/p551k248733w8rq7/

    an alle gegner der schweinegrippe impfung: "würdet ihr euch denn mit dem besseren impfstoff impfen lassen? also den den die politiker bekommen? wie heißt der eigentlich???


    ich meine so makaber das klingt der "billige" impfstoff ist ja jetzt schon besser getestet oder? zumindest auf kurzzeitverträglichkeit denn er wird ja grad tausendfach verimpft....


    oder meint ihr der ohne wirkverstärker (wie heißt der?) ist dennoch sicherer?

    Zitat

    Der Vergleich Schweinegrippe/Gott klingt im ersten Moment etwas kurios, bringt die Sache aber genau auf den Punkt.

    Dieses Muster der Manipulation großer Menschengruppen findet man immer wieder. Du kannst dazu beliebige Hysteriethemen heranziehen. Politische Propaganda genau so wie die Klimakatastrophe. Angst lähmt, Hoffnung bindet. Jeder Scharlatan auf dem Rummelplatz schafft sich nach diesem Prinzip sein Publikum.

    Zitat

    an alle gegner der schweinegrippe impfung: "würdet ihr euch denn mit dem besseren impfstoff impfen lassen?

    Nein. In meinen Augen ist jede Verletzung ein Eingriff in die natürliche Balance meines Organismus. Ich halte es persönlich für viel wichtiger und hilfreicher, die drei Grundsysteme Stoffwechsel, Immunsystem und Nervensystem zu stärken. Damit kann ich mit Infektionen und anderen Belastungen auf natürliche Weise umgehen.


    Die "moderne" Medizin kämpft gemeinsam mit der Industrie gegen alle möglichen Krankheiten. Kaum jemand scheint zu bemerken, daß sie dabei ständig auf der Verliererseite stehen. Es gibt immer mehr und immer schlimmere Krankheiten. Vor allem in den zuvielisierten Ländern, deren Gesundheitssystem als so hoch eingeschätzt wird. Ich kämpfe nicht gegen etwas, sondern für meine Gesundheit. Daß ich damit weniger krank bin, ist eine ganz einfache und logische Folge.

    @ schnattergusche

    das heißt du impfst dich auch nicht gegen tetanus oder ne normale grippe?


    ich versuche das einfach mal abzugrennzen, die "standard" impfungen gegen die grippe und schweinegrippe impfung...


    was habt ihr anderen da für eine meinung? welche impfungen macht ihr? würdet ihr die ohne verstärker dann amchen?

    Hey leude!


    Meine Meinung ist zu dem Thema: Impfen ist...hä...warum impfen???


    Wenn man sich mal vor augen führt wieviele Menschen eigentlich an normaler Grippe sterben. Und alle tun so als wäre SG eine Pest. Ich bin der meinung es wird unnötig angeheizt. Vor kurzem hiess es noch eine 40-jährige Frau wäre an dem SG gestorben aber keinerlei der medien hat erstmals gesagt dass sie astma und einen Leberschaden hatte.


    Ich finde der Körper sollte sich selbst einfach mal darauf vorbeireiten und vorbereitet werden aber nicht durch impfen. Wie schon gesagt Vitamine und gesunde ernährung, raus gehen bei wind und wetter und auch wenn es jetzt kalt wird...GERADE weil es kalt wir...das stärkt ungemein das immunsystem da braucht man keinen Impfstoff. Ein bisschen Bewegung und durch die natur rennen.


    Der Korper hat uns durch etliche Zeiten geführt, was glaubt man eigentlich warum wir noch leben...nicht nur durch die moderne Technik und durch das moderne wissen dass durchaus nicht immer richtig ist. Unser Körper hat sich durch die Jahre hinweg weiterentwickelt und wusste sich selbst zu helfen indem er immer wieder mit solchen dingen konfrontriert wurde die ihn haben daran wachsen lassen. Viren und Bakterien werden sich immer weiterentwickeln aber auch parallel der Körper bildet sich dazu weiter. Aber wenn man sich immer wieder jedes mal beim kleinstem Husten von irgendwelchen MEdikamenten und sonstigen dingen abhängig macht kann der Körper irgendwann nicht mehr selbst an dern herausvorderungen wachsen weil es ihm schlichtweg genommen wird. Die arbeit macht nicht mehr der Körper sondern das MEdikament. Ich will nicht sagen dass Medikamente humbug sind gewiss sehr nützlich in vielen Situationen und unverzcihtbar...aber doch nicht bei allem was man selbst auch irgendwie bekämpfen kann. Viele sitzen mit Grippe zu hause und wissen nicht mal dass sie schweinegrippe haben und sind nach einer woche wieder Kerngesund. Und für die Menschen und die Zukunft ist es genauso wichtig dass man Seinen Körper mal vertraut und was zumutet denn sonst sieht es für die nächsten Generationen schlecht aus weil gewisse dinge auch an sie weitergeleitet werden.


    Ich denke einfach dass man sich nicht verrückt machen sollte. man sollte einfach darauf achten dass man gesund lebt und sich auch mal an die frische luft begibt, sport betreibt, mehr obst isst. Damit wäre das auch schon fürs erste getan. Es wird einfach durch die Medien unnötig angeheizt damit die leute blos aus dem schrecken nicht mehr raus kommen. Was soll das Affentheater?%-|


    Gruß das Sweetsheep

    Zitat

    das heißt du impfst dich auch nicht gegen tetanus oder ne normale grippe?

    Richtig. Die letzte "normale" Grippe habe ich vor 2½ Jahren. Und nach 3 Tagen war sie ausgestanden


    Die Entscheidung muß jeder für sich selbst treffen. Für mich sieht sie so aus, daß ich jede vermeidbare Verletzung umgehe. Ich habe keine Medikamente im Haus

    Amen Bruder!


    Weder ich noch irgendsonst jemand in meiner Familie, dem Bekanntenkreis oder den Nachbarn lässt sich Impfen.


    mmer mehr Menschen empfinden es auch so, das hier von den Medien und Pharma Vertretern ein Hype erzeugt wird um die nächste beste Schlagzeile oder dem besseren Umsatz.


    Auch wenn man nicht beim Impfen gegen die Schweinegrippe schaden nimmt, wie es teils zu hören war, so weiss doch noch niemand um die Langzeitfolgen dieser Impfung.


    Mein Zugeständnis an die Schweinegrippe ist sehr viel Händewaschen und ein Desinfektionsspray welches ich mir gekauft habe. Ausserdem fasse ich mir in der Öffentlichkeit nicht mehr ins Gesicht.


    Wenn jeder sich an diese einfachen aber effektiven Regeln der Hygiene hält, wird der Spuk wohl bald hoffentlich vorbei sein.

    @ Liebe dimethylglyoxim

    Zitat

    Sind in der Impfung Immunverstärker enthalten? Wenn ja, wie ist das bei Autoimmunerkrankungen?

    Ich weiß nicht, ob da Immunverstärker enthalten sind. Meiner Schwester hat diese Impfung allerdings nichts ausgemacht. Wir wurden alle am Abend geimpft und hatten bißchen Kopfschmerzen, leichte Übelkeit und der Arm tat etwas weh. Am nächsten Morgen war alles vorbei.


    Kathleen arbeitet seit über einer Woche in der Klinik mit Patienten, die die SG haben. Auch andere Angehörige arbeiten in der Klinik. Wir hatten auch schon Besuch von einem Kind mit SG. Von uns hier wurde niemand krank.


    Kathleen geht es gut, Lucy mit ihrer Diabetes geht es gut und Simon mit seiner Epilepsie geht es auch gut. Diese Impfung hat nichts verschlechtert.


    Bei mir wurde mittlerweile auch eine Diabetes diagnostiziert, hat aber rein gar nichts mit der Impfung zu tun.


    *:)@:)


    Liebe Grüße


    Immi :-D

    SChnattergusche,


    darf ich mal fragen, was du fuer einen Hintergrund hast? Ich meine, im Bezug auf die Interpretation einer mikroskopischen Aufnahme... Denn wenn dir keiner sagen kann "wo in diesen Zellen" das Virus sich befindet, liegt es vielleicht daran, dass es sich nur um das isolierte Virus handelt, und keine Zellen vorhanden sind.... Leider fehlt (wie bei vielen Bildern im Inet) die Skalierung, und ein Vergleichsobjekt, Viren sind sehr viel kleiner als die weitaus meistens Zellen.. Zellgroessen 10-100 mikrometer, Virengroesse um und bei 80 nanometer, gibt auch kleinere und groessere, aber der Unterschied zwischen nano und mikro sollte fuer sich sprechen...


    Leider ist auch virtuelles Papier geduldig und um einem Skeptiker das richtig nahe zu bringen, muesste man vermutlich einen ganzen Infektionszyklus mal "hautnah" erleben (also die gesamte Praeparation, von der Zellaufzucht bis zum Faerben und Ansehen)...Ich habe eine sehr schoene rastermikroskopische Aufnahme eines Bakteriophagen (grosses Virus) gefunden, leider komplett ohne Angabe von Quelle, Skalierung oder anderen wichtigen Infos..... sieht aber schoen aus... falls es dich interessiert...


    Caithlinn :-)