Zitat

    Wer sich gegen die Impfung entscheidet, sollte auch mal daran denken, ob das für die Mitmenschen zu Problem werden kann.

    Habe ich schon mal geschrieben: So weit geht meine Nächstenliebe nicht. Für mich ist das Risiko an SG zu erkranken weitaus geringer, als die NW einer Impfung.

    [...]


    Der Deutsche Berufsverband der Umweltmediziner dbu warnt vor Impstoff für das Volk

    Zitat

    Pressemitteilung


    Pandemrix stellt wegen fehlender Sicherheitsnachweise ein erhebliches Gesundheitsrisiko bei Massenimpfungen dar. Wegen der Haftungsfreistellung des Herstellers durch die Bundesregierung liegt das Risiko von Nebenwirkungen und/oder bleibenden Schäden durch den Impfstoff letztlich beim Patienten. [...]

    Volltext

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Dazu kommt noch, dass es bei 10-20% zu Impfversagern kommt.

    Ist doch bei allen "normalen" Impfstoffen so. Fakt ist, dass eiiiiigentlich ein AK-Titer gemacht werden müsste. Dann könnte man immer noch die 2. draufhauen. Macht aber keiner.




    Abgesehen davon enthält die Presseerklärung eigentlich alle Punkte, die mir auch sauer aufgestoßen sind. Top Zusammenfassung :)z

    @ brummiger Bär

    ... und das ist jetzt sachlich? Du kannst doch nicht die Angst vieler gegen einen ungetesteten Wirkstoff verteufeln, als seien sie Schuld, wenn die SG die Menschheit dahin rafft.


    Ich meine, sieh doch alle Meldungen, die der Impf-Befürworter und die der Gegner. Es sind neben vielen populistischen Aufreißern auch viele seriöse Beiträge von Wissenschaftlern AUF BEIDEN SEITEN. Da kann man doch nicht sagen, Eltern MÜSSEN ihre Kinder mit diesem ungetesteten Wirkstoff (vor allem mit den Wirkverstärkern) impfen.


    Nur weil ein paar Wochen nach den ersten Impfwellen bei den meisten nix passiert ist, ist eben nicht erwiesen, dass es KEINE Nebenwirkungen gibt. Die Anzahl der komplizierten Fälle der SG ist so gering, und die Möglichkeit, dass eine Grippeerkrankung besser sein könnte als die Impfung (siehe den Link oben) doch auch wahrscheinlich, dass man nicht diejenigen, die gegen die Impfung sind mit unsozialen Egoististen gleichsetzen kann.

    Und: @ Hexe

    Dies ist ein Forum, wo nicht Expertenmeinung erfragt wird, sondern ein breites Spektrum an Meinungen von "Otto Normalbürger" erwünscht ist. Wenn dann nicht jeder auf Deine wissenschaftlich fundierten Beiträge sofort mit Zustimmung und Bewunderung reagiert, ist das nicht unbedingt zu beanstanden.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Brummiger Baer,

    Zitat

    Bei KInderkrankheiten gibt es diese Diskussion auch immer wieder, leider wird da von Impfgegenern auch gerne ignoriert, dass, wenn die eigenen Kinder dann erkranken, auch die kleinen noch ungeimpften Geschwister anderer Kidner gefährdet sind...

    Und meinst du bei eigenen Kindern haette man das Problem nicht? Wie heisst es doch in dem vom Dude verlinkten Artikel so schoen:

    Zitat

    Unter dem Gesichtspunkt des Immunschutzes sei nichts besser als eine Durchseuchung einer Population mit dem echten Erreger, dem Wildtyp-Virus

    und das wird nun mal durch Impfung verhindert. Daher kommt es ja auch (leider!) zu z.B. Masernerkrankungen im Saeuglingsalter, mit schweren Folgen, weil das Gros der Bevoelkerung eben eine Imfung hat und daher eine Erkrankung seltener wird. Es gibt allerdings genug Hinweise darauf, dass trotz Impfung kein 100% Schutz besteht und in manchen Faellen sind vorzugsweise die Geimpften erkrankt! Wie auch immer, das Argument der "noch kleineren" Kinder ist in jedem Elternteil, wenn ein aelteres Kind erkrankt und ein juengeres keine Impfung hat/zu jung ist etc. HIER zieht es meiner Meinung nach nicht...


    Caithlinn :-)

    @ jette71:

    witzbold! :-p ;-D

    @ hexe:

    die widersprichst der saebelzahnmaus und haust ihr ein zitat um die ohren, welches ihre aussagen bestätigt.


    originell....

    Zitat

    Die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung von Influenzaviren auf Dritte wird dadurch erheblich verringert. Es ist jedoch nicht in allen Fällen auszuschließen, dass es auch bei geimpften Personen zu leichten Symptomen einer Influenza und zur Übertragung von Influenzaviren auf andere Personen kommen kann. Auch bei sogenannten Impfversagern oder bei einer Infektion mit Influenzaviren, wenn nach Impfung der Impfschutz noch nicht vollständig ausgebildet ist, kann es zur Übertragung von Influenzaviren auf andere Personen kommen. Sollten bei geimpften Personen typische Krankheitssymptome einer Influenza auftreten, so sollten trotz Impfung auf jeden Fall alle bekannten infektionsvermeidenden Verhaltensweisen beachtet werden, um weitere Ansteckungen zu vermeiden.

    man kann also auch geimpft andere anstecken, nix anderes sagte sie doch. die gefahr mag natürlich geringer sein, klar.

    Zitat

    Wer sich gegen die Impfung entscheidet, sollte auch mal daran denken, ob das für die Mitmenschen zu Problem werden kann.

    Ich finde solche sätze einfach [...], das ist nähmlich der erste schritt zur Zwangsimpfung.


    Meinen eigenen willen kann mir keiner verbitten und solche aussagen sind eine Unterwerfung für die Regierung.


    Wieso geben wir nicht unsere Rechte her und lassen uns von der Regierung spionieren, damit sie vl einen terroristen finden kann.


    Für mich stellen der Impfstoff ein zu hoches risiko dar um mich impfen zu lassen, wieso soll ich meiner fiten körper eventuell schaden, obwohl ich noch nie eine Grippe hatte.

    Zitat

    Die US Seuchenbekämpfungsbehörde CDC beschäftigt derzeit ein offiziell bestätigter Fall: Erstmals ist nachgewiesen, dass sich ein Mensch trotz vorheriger Infektion mit H1N1/A erneut ansteckte. Damit steht für Virenforscher fest: Der Erreger überlistet das Immunsystem des Organismus – vorherige Immunisierungen, zu denen Vakzine auch gehören, scheinen in manchen Fällen wirkungslos zu sein.

    hier der link dazu:


    http://www.lifegen.de/newsip/shownews.php4?getnews=m2009-11-25-2209&pc=s02

    Noch ein Auszug aus dem Link:

    Zitat

    Nach der Kontamination von gleich vier Laboren mit Vogelgrippe-Viren (H5N1) im Frühjahr 2009 durch den Pharmakonzern Baxter (wir berichteten), der jetzt ebenfalls ein Vakzin gegen die Neue Grippe anbietet, ist auch eine aktuelle Panne bei GSK in Quebec der zweite schwere virologische Vorfall eines Pharmakonzerns im Jahr 2009. Kanadische Gesundheitsbehörden hatten am Wochenden 170.000 Impfdosen vom Markt genommen, nachdem schwere allergische Reaktionen beobachtet worden waren.

    GSK-GlaxoSmithKline, die auch Pandemrix herstellen....


    Sehr beruhigend....:=o


    Caithlinn :-)

    Also ich muss auch ganz ehrlich sagen und da kann mich hier verteufeln wer will...


    Ich impfe mich SICHER NICHT wegen den anderen Menschen hier auf dem Erdball..


    WENN ich mich impfen lassen würde, WENN ,dann nur wegen MEINEM EIGENEN schutz und um mein Baby zu schützen.. aber sicher nicht wegen den Nachbarn oder den Kindern anderer Leute..


    Klingt krass aber das ist meine Meinung..


    Mit meinem Körper mach ich immer noch was ich will.. %-|

    ... hab gelesen das bei uns in Bayern der SG Höhepunkt wohl überschritten wurde und die Zahlen nach unten gehen mit Neuinfektionen... HOff es bleibt so... bei uns im süden fings ja zuerst so heftig an..


    Jetzt ziehts ab in den Norden.. Und dann vielleicht wieder zu uns zurück... :-/

    @ Möchtergernsub:

    Zitat

    Wenn dann nicht jeder auf Deine wissenschaftlich fundierten Beiträge sofort mit Zustimmung und Bewunderung reagiert, ist das nicht unbedingt zu beanstanden.

    Ach Gott, als obs mir auf Zustimmung und Bewunderung ankäme zzz Mir geht es lediglich darum, dass immer wieder Unwahrheiten und unstimmige Aussagen unters Volk gestreut werden, die schon beim zweiten genauen Hinschauen jeder Grundlage entbehren. Das schürt Ängste, auf deren Grundlage die Leute Entscheidungen für sich und evtl. für ihre Kinder treffen, ohne sich mit dem Thema wirklich eingehend beschäftigt zu haben. Diese versuche ich gerade zu rücken. Den Kampf gegen Windmühlen bin ich aber langsam leid. Wer lieber die Vogel-Strauß-Taktik vollzieht, dem ist einfach nicht mehr zu helfen.

    @ pumpkinhead:

    Ich habe auf so eine Antwort gewartet, ganz ehrlich ;-D


    Lies Die beide Zitate noch einmal genau durch und sag mir dann, dass sie genau das gleiche aussagen. Für mich besteht ein himmelweiter Unterschied. Klar, wenn es 14 Tage braucht, bis der Impfschutz vollständig ist, gibts eine Übergangszeit, in der man genauso ansteckend sein kann, wie ungeimpfte es wären. Bei allen Impfungen gibt es auch hin und wieder mal Impfversager, die dann auch den Status haben, wie es Ungeimpfte hätten (habe bisher keine Angaben dazu gefunden, wie hoch die Quote von Impfversagern bei SG-Impfung ist, wenn einer eine Quelle findet: bitte posten). Und dann gibt es noch die Aussage, dass man nicht vollständig ausschließen kann, dass man trotz Impfung leicht erkranken und in der Folge Überträger sein könnte. Wenn die behaupten würden, man könne es vollständig ausschließen, würden sie lügen, denn in der Medizin kann man nahezu nichts vollständig ausschließen. Fakt ist, dass die Impfgeschichte zeigt, dass mit Einführung von Massenimpfungen die entsprechenden Krankheiten um über 98 % eingebrochen sind. Demnach ist es nur korrekt, auch hinzuschreiben, dass es keine 100% sind. Alles andere wäre unseriös.

    @ ela maus:

    Du zitierst [zwischenzeitlich gelöscht] Dr. Juliane Sacher. Wusstest Du, dass sie eine Impfgegnerin ist und grundsätzlich vor sämtlichen Impfungen warnt? Das schreibt sie in ihrem Brief nämlich nicht, ist aber ein wichtiger Punkt, der ein ganz anderes Licht auf die Dinge wirft. Hier ein Gegenlink:


    http://www.scienceblogs.de/wei…ecksilber-und-squalen.php


    Zu Dr.med. Hans-Peter Donate und dem Deutschen Verband der Umweltmediziner hab ich auch was:


    http://www.scienceblogs.de/wei…von-pandemrix-mutiert.php


    Es lohnt sich, in dem Blog von Tobias Maier mal ein wenig zu lesen (auch in anderen Artikeln zu dem Thema sowie in den nachfolgenden Diskussionen). Er ist Diplom-Biologe, der Ahnung von der Materie hat, aber trotzdem das Talent besitzt, sein Wissen so zu vermitteln, dass es auch Laien nachvollziehen können.


    So, und damit beende ich mein Mitwirken in diesem Thread. Ich sehe keinen weiteren Sinn darin, Aufklärung zu betreiben, wo sie nicht erwünscht ist.


    Ich wünsche euch allen von Herzen, dass ihr gesund bleibt.


    :)D

    @ all

    vielen Dank für Eure Unterstützung!


    Wenn ich als geimpfter in den Öffis an einen Türgriff fasse, der gerade von Viren übersät ist, dann kann ich diese Viren sehr wohl weiterreichen. Sie mögen sich nicht mehr in meinem Körper vermehren und mich krank machen, aber sie spielen auf meiner Hand bestimmt nicht den "sterbenden Schwan"

    @ Hexe Xaida

    [Massive Verunglimpfung durch die Moderation gelöscht]