wissen tu ich diesbezüglich nix, und genau schon gar nicht... :=o


    ich schätze aber, daß es auch darauf ankommt, wie du die impfung verträgst.


    frag halt den, der dich impft, der sollte es ja in etwa beurteilen können.


    ideal wäre es sicher, wenn du für den tag auf die öffies ausweichen könntest oder dich jemand zur arbeit fährt und hinterher abholt.

    Wir waren zu dritt bei unserem BÄD impfen und niemand hatte auch nur irgendwelche Symptome, von einem schmerzenden Arm am nächsten Tag mal abgesehen. Autofahren war kein Problem, wobei nur einer von uns dreien eines hat; der Rest ist zu Fuß bzw. mit dem Rad unterwegs.


    Es findet sich aber auch immer was Neues ;-)!

    :=o würde ich nicht machen. Beim Arzt wird überhaupt nicht mehr darauf geachtet, wer SG haben könnte und wer nicht. Spätestens dann hast du Sie wahrscheinlich. :=o Das erzählte mir noch eine Freundin, deren Tochter am Montrag daran erkrankte. Ein anderer Freund sagte das er das vor 3 Wochen hatte. Der Arzt sagte: Sie haben eine Grippe. Wollen Sie wissen welche - oder ist Ihnen das egal ??? :-o

    Zitat

    Heute morgen bin ich mit Halsweh aufgewacht, seit dem Mittagessen kommt Bauchweh und Durchfall dazu. Was meint ihr, zum Arzt oder nicht?

    Nach der Impfung - oder einfach so?


    NACH: Sind ggf. Nebenwirkungen - abwarten.


    VOR: Halsschmerztablette lutschen, heiß baden, Wärmflasche - ich würde zzt. nicht zum Arzt gehen, wenn ich nicht schwer krank bin. Wer weiß, WAS man sich da noch einfängt.:=o

    In meinem Information schreiben über Risiken und Nebenwirkungen, was man noch beachten sollte über jeden Hinweis, ist mir keinerlei bekannt durch dieses Scheiben, dass da drin gestanden haben sollte ob man nicht danach Auto fahren durfte!


    Es kann dir aber passieren, dass dir bisschen schwindelig wird, ansonsten als ein schmerzhalfen Arm wird bestimmt nichts kommen.


    Viele Hinweise bestehen immer auch in den Bei zettel der Medikamente dass man nicht Auto fahren sollte. Dennoch kann man in vielen Fällen Auto fahren.

    Ich bin gerade ein wenig verunsichert, und zwar habe ich ja bereits geschrieben dass ich mich gestern mit Pandemrix habe impfen lassen. Mir geht es nach wie vor gut. Die Kopfschmerzen kamen auch nicht mehr wieder, nach der Einnahme der Tablette. Es gibt Seiten da heisst es man solle gegen die Nebenwirkungen Schmerzmittel einnehmen, und auf anderen heisst es, dass Schmerzmittel wie Paracetamol die Impfwirkung herabsetzen könne. Ich habe einmalig Mefenaminsäure 500, etwa 2 Stunden nach der Impfung eingenommen, ist die Impfung nun wirkungslos dadurch? Ich habe einen Artikel gelesen dass man wenn man sich nicht wohl fühle nach der Impfung Paracetamol oder Ibuprofen einnehmen solle. Paracetamol wirkt bei mir nicht, und Ibuprofen hatte ich nicht im Haus. Was meint Ihr? Bei uns in der Zeitung stand auch schon dass man Vorbeugend eine Schmerzmittel einnehmen sollte um die Nebenwirkungen möglichst gering zu halten. Die Meinungen gehen stark auseinander. In der Apotheke in der ich nachgefragt habe meinten sie dass man Paracetamol oder Ibuprofen empfielt, da diese Rezeptfrei seien, Ibuprofen sei aber auch ein Biochemische Medikament wie Mefenaminsäure daher sollte es nichts machen. Ich hoffe natürlich dass die Wirkung trotzdem gewährleistet ist......

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Also ich war nach der Impfung nicht platt und kaputt. Aber das empfindet wahrscheinlich jeder anders.


    Was Tabletteneinahme nach der Impfung betrifft, wie Paracetamol oder Sonstiges. Spricht ganz sicher nix gegen, wenn man als Nebenwirkung leichtes Fieber oder Schüttelfrost hat. Besorgt sein muss wegen diesen Nebenwirkungen aber keiner. Ist ne normale Reaktion des Immunsystem.