• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Cha-Tu, danke für die genauen Zahlen zur 'normalen' Grippe @:)


    Ich kenne übrigens auch niemanden der an einer normalen Grippe verstorben ist - trotzdem halte ich sie für einiges gefährlicher als die Schweinegrippe. Ich kenn übrigens auch niemanden, der an dieser verstorben ist ;-)

    Zitat

    Jedes Jahr sterben zwischen 8000 und 30 000 Menschen in Deutschland (!) an der "normalen" Virusgrippe im Winter (16000 allein in der letzten Grippesaison!). Da kräht kein Hahn nach.

    zwischen 8000 und 30.000 Menschen? Das glaub ich niemals. Wen zählen die da alles mit ? Auch die 93jährige welche im Altenheim an einer Lungenentzündung stirbt ? Warscheinlich ist das dann auch ein Grippe-Infekt.


    Wie gesagt ich kenne keinen einzigen der an Grippe gestorben ist und ich komme auch durch Krankenhäuser usw.


    Die Zahl kann nicht stimmen. [...]

    Zitat

    Wen zählen die da alles mit ? Auch die 93jährige welche im Altenheim an einer Lungenentzündung stirbt ? Warscheinlich ist das dann auch ein Grippe-Infekt.

    Bist Du der Meinung das Senioren nicht an Grippe erkranken können, oder wie ist das zu verstehen?


    Die Frage bzgl. der " impfung " von Pflegekräften hast Du auch noch nicht beantwortet.


    Warum und womit?

    ich weiß wohl das eine der häufigsten Todesursachen bei sehr alten Menschen Lungenentzündung ist. Das kommt aber eher davon das die Senioren in überlasteten Pflegeheimen kaum noch aus den Betten geholt werden. Und das lange Liegen zusammen mit schlechtem Ernährungszustand führt dann zur Lungenentzündung.


    Warscheinlich [...]

    Zitat

    Die Zahl kann nicht stimmen. [...]

    Ach?! Und die Hysterie vor der Schweinegrippe ist seriös, oder was?


    Im Übrigen sind in der Zahl genau die gleichen "Fälle" wie in der möglichen zukünftigen Zahl einer Schweinegrippe. Die Grippe, egal welcher Art, greift primär immungeschwächte (Alte, chronisch Kranke) und noch nicht so immunitäts-stabile (Kinder, Jugendliche) Menschen an. Das ist jedes Jahr so, bei jeder Saisongrippe, das war 1918 so und das wird wohl auch bei einer eventuell dramatische verlaufenden Schweinegrippe der Fall sein, sofern sie kommt.


    Im Übrigen ist Deine Aussage menschenverachtend. Die 93jährige Oma hat das gleiche Recht auf Gesundheit und Leben wie Du und ich und jeder andere Mensch. Und wenn sie an der Grippe stirbt, ist sie nicht weniger "tot-wert" als irgendein anderer Mensch.


    Cha-Tu

    Zitat

    ich weiß wohl das eine der häufigsten Todesursachen bei sehr alten Menschen Lungenentzündung ist. Das kommt aber eher davon das die Senioren in überlasteten Pflegeheimen kaum noch aus den Betten geholt werden. Und das lange Liegen zusammen mit schlechtem Ernährungszustand führt dann zur Lungenentzündung.


    Warscheinlich [...]

    Sehr interessant, aber woher beziehst du denn dein Wissen? Find es recht seltsam, dass manche Leute ihr halbwissen verbreiten wollen, ohne irgendeinen nachvollziehbaren Hintergrund zu haben.


    Ich kann da beispielsweise mitreden, hab Zivi im Altenheim gemacht. Da sind zwar auch einige Leute gestorben, aber soweit ich weiß kein einziger an Lungenentzündung. Außerdem kommen auch noch alte Leute aus ihren Betten, vielleicht nicht überall, aber ne Verallgemeinerung ist hier auch nicht angebracht.


    Und ob der Arzt irgendwas auf den Totenschein schreibt, wage ich auch mal zu bezweifeln, schließlich kann ihn das mal schnell den Job kosten.


    Von daher, erstmal nachdenken, bevor so ein quark rauskommt :=o

    @ Cha-Tu:

    "Die Grippe, egal welcher Art, greift primär immungeschwächte...an." Diese Aussage ist aber falsch. Das gilt für die saisonale Grippe. Aber bei der Schweinegrippe und auch bei de Spanischen Grippe damals betrifft das vor allem gesunde, junge Menschen! Sicher auch alte und schwache, aber eben nicht vermehrt diese Gruppe.


    Liegt wohl daran, dass bei gesunden Menschen der Wirt halt einfach länger lebt. ;-)

    Maaik, du machst hier Panik wegen der Schweinegrippe - verharmlost aber Krankheiten, die jährlich weit mehr Todesopfer fordern?!


    Ich hab mal kurz gegoogelt, dort sprechen mehrere Quellen von 20.000 Grippetoten in Deutschland im Jahr 2008.


    Siehe z.B. das Abendblatt:


    http://www.abendblatt.de/vermischtes/article203028/20-000-Grippetote-in-Deutschland.html


    Die Zahlen von Cha-Tu sind also durchaus glaubwürdig und richtig. Und ganz ehrlich?! Vor einer normalen Grippe hätte ich momentan eindeutig mehr bammels, als vor der Schweinegrippe ;-)

    @ Weidenfee:

    Vor der normalem saisonalen aber echten Grippe brauchst du aber weniger Angst zu haben, denn dagegen kann man sich impfen lassen. :-) Ich mache das jedes Jahr und bin bisher gut damit gefahren.

    Ich habe zur Zeit und durch den bis dato milden Verlauf eher keine Angst. War sogar beim Japantag in Düsseldorf und hab mich gut amüsiert ohne Panikmache.


    Wenn Du auch mal etwas mehr über die Schweinegrippe lesen magst dann kann ich dir diesen Artikel empfehlen: http://www.onmeda.de/aktuelles/im_fokus/schweinegrippe.html

    @ weidenfee/Cha-Tu

    Wie kommen diese Quellen auf solche hohen Zahlen?


    Laut Gesundheitsberichterstattung des Bundes (www.gbe-bund.de ) gabs 2007 nur 11 Grippetote mit nachgewiesenen Influenzaviren, 2006 nur 3 Grippetote mit nachgewiesenen Viren (die werden nicht immer Labormässig untersucht)


    J10-J11 Grippe-Sterbefälle


    2004: 125


    2005: 301


    2006: 66


    2007: 99


    Ich stimmte maaik zu, Grippetote sind Phantomtote, niemand hat jemals davon gehört. Im Gegensatz zu Pneumonietoten, denn dass jemand an Lungenentzündung stirbt hört man öfters. Das Problem dabei ist, in der Statistik wird Pneumonie und Influenza in einer Zahl zusammengefasst:


    J09-J18 Grippe und Pneumonie


    hier sinds dann jährlich 17.000-22.000 Sterbefälle.


    Kann ja sein daß die ganzen Quellen jetzt nun diese Zahlen hernehmen und als Grippetote ausgeben, das wär aber äusserst schlampig, denn bei genauerer Betrachtung fallen auf die Grippe jährlich nur 50-300 Sterbefälle!


    Es gibt nun manche Experten, die behaupten daß tausende dieser Lungenentzündung-Sterbefälle durch eine Grippe verursacht wurden, was ja auch teilweise stimmt. Also entweder bakterielle oder virale Pneumonie, im Falle der Grippe also eine virale Pneumonie. Aber dann müssten ja zumindest die Viruspneumonien viel höher sein als die überall kolportierten 20.000 Grippetoten, da ja die Mortalität sicher nicht 100% sein kann, d.h. bei 20.000 (Pneumonie-)Grippetoten müsste es ja ca. 200.000 virale Pneumonien geben, wenn man von 10% Mortalität ausgeht. Aber Viruspneumonien gibts allerdings nur 3.000-5.000... Die große Frage ist also: Wie kann es 20.000 (Pneumonie-)Grippetote geben wenn es nur 3.000-5.000 virale Pneumonie-Erkrankungen gibt? Denn man kann ja schlecht an einer Krankheit sterben, die man gar nicht hat :-o

    Interessant ist ja vor allem diese Statistik, Sterbefälle u.a. nach Familienstand ab 1998:


    J12 Viruspneumonie /Sterbefälle


    2004: 42


    2005: 56


    2006: 39


    2007: 49


    d.h. von den jährlich 3.000-5.000 Viruspneumonie-Diagnosen sterben ca. 1%, gottseidank viel niedriger als meine zugrundegelegten 10% Mortalität.


    Das macht die Sache aber nicht leichter, denn wenn die Mortalität einer Viruspneumonie nur 1% beträgt, aber gleichzeitig bei 20.000 Pneumonietoten eine (Virus-)Influenza zugrundegelegt wird, müsste es ja hier mind. 2 Millionen Viruspneumonien geben jährlich in Deutschland, was ja totaler Humbug ist! :-o


    Also kurzum, an den hohen Zahlen von tausenden Grippetoten jährlich in Deutschland ist was faul.

    Wahrscheinlicher ist folgendes Szenario:


    Die Leute (meist über 80jährige bzw.Immungeschwächte) kriegen eine Grippe kommen ins Krankenhaus und werden dann mit den gefürchteten MRSA-Keimen/Bakterien infiziert, aufgrund fehlender Hygene in deutschen Krankenhäusern und sterben dann (bakterielle Pneumonie)


    Aber ich glaube nicht so recht an dieses Szenario. Die Ursache warum die irrsinnig hohen Grippetodeszahlen falsch sein könnten seh ich eher in einer anderen Richtung, werde sie aber hier nicht äussern, weil sonst wieder zensiert wird und ich womöglich gesperrt werde und das will ich ja nicht weil wir uns doch lieb haben :)_


    Wie auch immer, man dürfte doch trotzdem nicht die Grippe als Ursache heranziehen. Ursache wäre doch vielmehr die fehlende Hygene.


    Wieso wird z.B. in Holland Krankenhauspersonal vor der Einstellung auf MRSA untersucht (und evtl. wochenlang in Quarantäne gesteckt), aber nicht in Deutschland?