Nein, ich bin nicht geimpft.Eh der Impfstoff da war, war ich von so vielen vergrippten Leuten umgeben... mir wäre es am Ende so ergangen wie der Frau aus dem Erfahrungsfaden...


    guckt mal, hab ich grad gefunden:

    Zitat

    Schweinegrippe-Welle zu Ende?


    28.11.2009 - Erste Anzeichen für einen Rückgang der Neuinfektionen mit Schweinegrippe werden von allen Bundesländern verzeichnet. In Bayer sind die Zahlen der Neuinfektionen schon seit 2 Wochen rückläufig. "Das ist ein zarter Trend", so die Sprecherin des Robert-Koch-Institutes. Es gibt aber auch Skepsis, "Wir wissen nur noch nicht, ob es das wirklich schon war." so der Chefarzt des hannoverschen Kinderkrankenhauses. Inzwischen sollen 4,8 Millionen Deutsche bereits geimpft sein. Der Impfstoff für Schwangere soll in einer Woche zugelassen werden. (Text: © Kiwi Vision, Daten: rp online)

    nepi

    das hab ich so ähnlich gefunden und zwar hier


    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/schweinegrippe/tid-16067/schweinegrippe-karte-ausbreitung-von-h1n1-in-deutschland_aid_450827.html


    da kann man die Einzelnen Bundesländer anklicken und dort man sehen, dass bei den meisten Ländern die Zahlen rückgängig sind.:)^

    melli

    super, dass du einen tollen Tag hattest:)* und warste wenigstens erfolgreich, was die Weihnachtsgeschenke angeht??

    sie meinte die sg wäre bei uns nicht mehr , die notärtztin am telefon meinte dass es sich bei beiden kindern nach sg anhört, nach der stunde war das fieber noch nicht runter, ich rief die ärztin wieder an u sie meinte sie würde vorbeikommen und ihn ansehen, aber ab bekäme er erst wenn das fieber über 40 geht. aber sie käme nicht sofort da es nicht lebensbedrohlich sei. hm, ich dachte ich bin im falschen film. eine stunde später haben wir wieder gemessen, da war das fieber schon wieder runter auf 38,9 und ich rief wieder an u die ärztin sagte dann gäbe es ja keinen grund dass sie kommt. wenigstens hat er zum abendbrot etwas gegessen u getrunken. haben ihn mit hustensaft versorgt und ins bett gesteckt, nun schläft er und fühlt sich zwar warm an aber nicht heiß.


    sie haben beide starken husten, aber können schlafen. haben schon um uns die sorgen zu vertreiben plätzchen gebacken.

    MissMelli

    die beiden haben entwicklungsstörungen, der sohn mit dem stoffwechsel so wie ich,er hat blasenfehlbildung und somit auch angegriffene nieren. die tochter ist mehr seelisch behindert also wenigstens nichts mit dem stoffwechsel.


    mein mann hat noch desinfektionsspray geholt, damit wir uns nicht anstecken.


    ich habe den beiden erklärt warum ich sioe nicht in die arme nehmen kann und dass ich sie auch wenn ich es ihnen grafd nicht zeigen kann sehr lieb habe.


    wir hätten nur gern gewußt ob es sg ist u ob wir sie auch schon haben.


    ich hoffe dass die nacht ruhig bleibt. die ärztin sagte noch dass wir das wochenende überstehen müssten und dass es dann besser wird.


    ich weiß nicht, geht man so mit behindertemn menschen um? sollten wir als risikogruppe nicht ernster genommen werden?


    naja wir sind eben nur schwerbehindert.

    Heidi, so geht es allen Menschen. Behinderte sind da keine Ausnahme. Die Infektion hat nichts mit der Behinderung zu tun. Die erhöhte Aufmerksamkeit wegen der Immunschwäche ist bei Dir sicher bereits in den Alltag integriert. Auch wenn bei Deinem Sohn Blase und Nieren beeinträchtigt sind, erhöht das nicht notwendigerweise das Risiko für Entzündungen in diesen Bereichen. Das Fieber ist ein gutes Zeichen, denn da hat das Immunsystem bereits die Arbeit aufgenommen.


    Normalerweise gibt man sich doch auch mit der allgemeinen ärztlichen Diagnose zufrieden, und fragt nicht nach dem konkreten Virus. Spielt es für Euch tatsächlich eine Rolle, ob es die Schweinegrippe war? Die übliche saisonale Grippe ist genau so gefährlich, und es sollte sich eigentlich alles um die Gesundung drehen. Ich wünsche Euch alles Gute, und den Kinder schnelle Besserung.

    natürlich steht die gesundheit im vordergrund, aber so eine behandlung wie bei meinen kindern war das letzte. die notärztin hätte wenigstens nach ihm sehen können.


    ich habe mich nicht impfen lassen wegen meiner krankheit u habe angst mich anzustecken.


    übrigens kenne ich genug gesunde, bei denen in der letzten zeit getestet wurde ob es sg ist.


    na ich denke mir meinen teil.


    um 3 uhr in der nacht hab ich ihm noch eine tablette u hustensaft gegeben, er hatte so nen husten dass ich dachte er erstickt. die ärztin hätte ich nicht angerufen- hätt nichts gebracht.


    um 4 sind wir ins bett u er hat bis 10 durchgeschlafen u spielt grad wieder.


    achja, die beiden haben sich über die plätzchen gefreut heut früh.

    @ Heidi

    Schön, dass es Deinen Kindern etwas besser geht. Ich wünsche Euch, dass es weiter bergauf geht.@:)


    Allerdings sehe ich es ähnlich wie Schnattergusche. Auch bei meiner Tochter und mir wurde sowohl vom Kinderarzt als auch von meiner Internistin nicht mehr getestet, weil es laut Ärzten a)zuviele wären und die Laborkapazitäten bereits gesprengt sind und b) und das wäre das Maßgebende, es keinerlei Änderung in der Behandlungsmethode bedeutet. Soll heißen, dass es relativ egal ist, ob es nun bei uns die SG oder ne normale Grippe war, die Medikamente waren identisch. Das macht für mich auch Sinn.


    Dass Kinder oder auch Erwachsene von Notärzen teils schlecht behandelt und sogar abgefertigt werden, haben wir in der Familie schon leidvoll erleben müssen, das hat nichts mit einer Behinderung zu tun.


    Gute Besserung für alle Kranken@:)

    Ich habe wieder mal bemerkt, wie hysterisch dieser Hype manche Leute macht.


    Unsere Nachbarin kam total aufgelöst zu uns und berichtete, in unserem Dorf sei die SG jetzt auch angekommen ( sie sei ja Gott sei Dank geimpft), die Schule hätte wegen SG-Fälle geschlossen. Mir kam das direkt komisch vor. Ich fahre jeden Morgen an diesem Gebäude vorbei- da war die ganze Woche normaler Betrieb.


    Fakt war: In der Zeitung stand, dass die Schulpflicht für die Kinder für letzte Woche aufgehoben war, wegen so vieler Erkrankungen. Ob nun an SG, oder anderen Infektionen sei dahin gestellt.

    Heidi, bei mir lief das ziemlich ähnlich ab. Also ich wurde zwar getestet, hing aber auch wie ein Schluck Wasser in der Kurve fast eine Stunde im Wartezimmer rum, bis ich endlich dran kam. Den Fehler den viele machen ist, das Fieber gleich zu senken- Fieber ist erstmal nichts schlechtes. Ab 40°C soll gesenkt werden- mit Wadenwickeln & Fiebersaft, aber nicht gleich bei 38,5°C senken. Ich wünsche euch aber auf jeden Fall gute Besserung!

    das höchste bei ihm war 39,8


    ich habe im wartezimmer nicht nur an uns gedacht, sondern an die vielen babys, die zur vorsorge da waren. na ich denke mal dass die beiden das schlimmste überstanden haben.

    @ Gourmeta

    Genau, diesen Hype, der die Leute hysterisch gemacht hat, hab ich gerade gestern 2 Mal zu spüren gekriegt.


    Als mich die seit Jahren bekannte Metzgersfrau nach meinem Befinden erkundigte und ich wahrheitsgemäß geantwortet habe "jetzt besser, da ich wohl wahrscheinlich vorher die SG hatte", stockte ihr der Atem und den beiden anderen Verkäuferinnen auch.........Ich meinte daraufhin fast grinsend: "He hallo, man überlebt es tatsächlich, keine Panik.......bin auch nicht mehr ansteckend."


    Auch beim Hundespaziergang wurde ich schief angeschaut, obwohl ich ja nun definitiv schon lange nicht mehr ansteckend bin. Die Leute schauen einen an und verstehen die Welt nicht mehr, eben weil man vor ihnen lebend steht. Ich hätte fast laut gelacht, wenn's andererseits nicht so traurig wäre....


    Mal sehen, was mich morgen im Job erwartet, wo ich nach 1 1/2 Wochen Krankschreibung meinen 1. Arbeitstag habe.

    Hallo ihr alle. Möchte zu diesem Thema auch meinen "Senf" dazugeben: Meine Tochter war eine der ersten (?) die es erwischt hatte, genau um diese Zeit, als ihr dieses Forum begonnen hattet. Sie war in Südamerika und hat dies mitgebracht. Eigentlich wollte sie gar nicht nach Hause und bat um Flugverschiebung, aber die haben gemeint, da sie kein Fieber mehr hat könne sie ruhig nach Hause. Hier wurde sie positiv getestet und die ganze Familie musste erstmal eine Woche zu Hause bleiben. Aber wir haben uns nicht angesteckt und bei meiner Tochter lief es wie eine normale Grippe ab.Wir lassen uns nicht impfen. Wer weiß denn schon was in einigen Jahren dabei herauskommt. Dieser Impfstoff ist viel zu wenig getestet.


    Außerdem, wenn man die Zahlen sieht, wieviele an der SG bisher bei uns gestorben sind und wieviel an der "normalen" Grippe..... Ich finde, das ist nur Panikmache und Geldmacherei der Pharmaindustrie.


    Entweder kriegen wir diese Grippe oder wir überstehn den Winter ohne Grippe.


    Auf alle Fälle wünsche ich euch natürlich gar keine. Also alles Gute für euch und noch schönen Sonntag :)-

    hm bin gespannt wie es morgen wird, wir müssen zum 1 eurojob und die ärztin hat keinen von uns kindkrank geschrieben weil die kleine schon 12 ist u wie es bei behinderten mit dem zeichen für hilfebedürftig ist wüßte sie nicht umzugehen. beide dürfen die ganze woche nicht zur schule, bleibt einer von uns dem job fern wird nicht nur das geld dafür wegbleiben, sondern auch vom hartz4 was abgezogen. hm das einzige was ich machen kann ist zwischendrin mal zur krankenkasse zu gehn u zu fragen warum ein behindertes kind nicht mehr krankgeschrieben wird.alleine lassen können wir die beiden nicht.