Was mich persönlich hier ärgert ist, das einige hier immer noch meinen, sie wüssten ja ach so viel über diesen bösen Impfstoff.. Hier sind alle Laien, keiner ist Arzt, jeder meint er muss sein zusammengesammeltes Halbwissen übers NEtz hier preisgeben..


    Mal sehen wer in ein paar wochen besser dran ist... ICH bin froh das meine tochter geimpft ist...

    Manchen Leuten kann es eben nie recht machen. Natürlich birgt das Impfen ein gewisses Risko, aber das hat man bei der Infektion der SG genauso. Ich frage mich wirklich woher die vielen Leut der Meinung sind, das eine Grippe so harmlos ist. Da wird offenbar ein eher harmloser gripaler Infekt mit der echten Grippe verwechselt, und die ist wahrlich kein Spaß, und kann schnell außer Kontrolle geraten. Im Endeffekt ist es egal ob man sich impfen lässt oder nicht, ein gewisses Risiko beteht immer...

    @ MissMelli :

    Zitat

    Mal sehen wer in ein paar wochen besser dran ist... ICH bin froh das meine tochter geimpft ist...

    Meine Schwester hat ihre Kinder (Zwillinge, beide über 4 Jahre) auch impfen lassen - und sie leben noch ;-)! Beide haben ständig Bronchitis und anderen Kram, von daher kam die Impfung auf jeden Fall in Frage!


    Ich würde mich auch impfen lassen, bin aber schwanger...und bei Schwangeren will sich ja irgendwie keiner wirklich äußern :(v! Ich hoffe ja, dass es in ein paar Wochen den Impfstoff auch ohne Wirkverstärker gibt!

    Es ist einfach auch anmaßend , sich rauszunehmen, man wüsst soviel drüber.. DAS böse Quecksilber, die bösen Squalen... das haben sich die meisten auch nur zusammengelesen und tönen damit herum..


    Und wahrscheinlich wollen sie von andren nur ne Bestätigung das es richtig ist sich NICHT zu impfen..


    Denn WISSEN tut es keiner...

    Ich werde mich vorausichtlich impfen lassen, da die Chance recht groß ist, das es mich früher oder später erwischt, und es wäre unverantwortlich andere zu gefährden. Ich kümmere mich des weiteren oft um meine 89 jährige Großmutter, und es wäre unverwortlich sie durch eine Grippe in Gefahr zu bringen. Bin kein Arzt, aber das würde ich unmoralisch finden andere unötig in Gefahr zu bringen.

    Unbekannte

    ja ,schwanger würd ich das jetzt auch net machen lassen.. das weiss man ja echt nicht, obwohl ja dazu angeratne wird.. was meint dein FA?

    agent

    also vor 2 jahren ist bei mir in der Klinik ne 18 jährige gestorben an ner virusgrippe.. die bekam ne Herzmuskelentzündung.. ICH persönlich finde so ne richtige Grippe nämlich auch nicht immer harmlos...

    @ agent00:

    Mein Mann hat mir auch "angeboten", dass wenigstens er sich impfen lässt...um im Zweifelsfall nicht mich anzustecken (bin ja wie erwähnt schwanger...)! Ich hab dann gemeint, dass wir ja noch 1-2 Wochen warten können, und er sich dann immer noch impfen lassen kann!

    @ MissMelli:

    ich bin am Montag wieder beim FA, werde das Thema dann mal ansprechen...! Laut Internet hätte die Regierung ja angeblich neue Impfdosen (ohne Verstärker) für Schwangere bestellt! Also heißt es erst mal abwarten!

    MissMeli Ich hatte als Kind das "Vergnügen" eine echte Grippe zu bekommen, ich habe sie zwar überlebt, aber mir ging lange dreckig, und man hat mich mit Medikamenten vollgepumpt, was genau es war, weiß ich nicht. Habe deshalb am eigenen Leib erfahren, wie "harmlos" eine echte Grippe ist. Viele Leute die das sagen, haben warscheinlich bisher nur einen gripalen Infekt, und keine echte Grippe gehabt. Ich möchte sowas nur ungern nochmal durchstehen. Aber das die Grippe eher harmlos ist, und nur Schwache totet scheint ein weit verbreitete zu sein, auch bei uns in Österreich glauben das viele.

    Unbekannte77 Da bei uns in Österreich die Impfaktion auch erst am Montag startet werde ich auch noch 2 Wochen warten, bis ich mich impfen lassen, um zu sehen wie der Impfstoff im allgemeinen vertragen wird. Länger werde ich aber nicht warten, da niemand sagen kann wie sich das ganze entwickelt. Ich hoffe ja nicht, das es soweit kommt, aber sollte es bei uns in Österreich mehr Todesfalle geben, dann werden auch die letzten Verschwörungstheoretiker checken, das kein Spiel ist, und die Impfstellen werden überlaufen sein. Sollte der Fall eintreten, was ich nicht hoffe, möchte ich die Impfung schon hinter mich gebracht haben.

    agent

    so denk ich auch..


    vor 2 Jahren waren mein Mann, meine dmals 2 jährige und ich an der Influenza erkrankt... wir waren alle 3 völlig auf die hilfe meiner Eltern angewiesen, wir kamen nicht mehr hoch, mien Mann wra am schlimmsten dran.


    MEine Tochter musste am Tag 3 de Grippe in die Kinderklinik, sie war so hochfiebernd, aß nichts mehr, dazu kam Ebrechen, das gibts ja bei der echten Grippe auch oft..


    Ich musste damals grippekrank mit in die Klinik. damals dachte ich , ich geh drauf.. das war der Horror.. und wer das nocht nicht mitgemacht hat , hat keine ahung von einer echten Grippe.. ein grippaler Infekt ist völlig anders!!!