Nein, das heisst nur, dass nach erfolgloser Behandlung die Erreger resistent gegen Lincosamide sind, von denen es nicht sehr viele gibt. Dann muss man auf ein anderes Chemotherapeutikum umsteigen.


    Wenn ich Arzt wäre hätte ich dir erstmal Amoxicillin gegeben.


    Zumal Clindamycin ein Antibiotikum ist, was sich in Knochen und Gewebe konzentriert. Da seh ich irgendwie nicht so den Zusammenhang zum Mittelohr.


    Du brauchst dir jetzt keinen Kopf machen, anschlagen wird es bestimmt. Es ist halt nur etwas unpassen.


    Was mir noch aufgefallen ist:


    Paracetamol gegen Entzündung ist quatsch, da Paracetamol eines der Analgetika ist, das nicht entzündungshemmend wirkt.

    NEIN!

    Wenn das Clindamycin anschlägt ist alles supi!


    Wenn nicht auch, da man dann auf ein anderes umsteigt.


    Du bist ja unter ärztlicher Kontrolle. Wenn jetzt aber unkontrollierte Patienten das Antibiotikum nicht zu ende nehmen würden, dann könnten sich Resistenzen ausbilden. Wenn er dann die resistenten Erreger weitergibt, dann kannste das Antibiotikum für diesen vergessen.


    Deine Mittelohrentzündung ist sicherlich nicht ansteckend und du wirst ja dein Antibiotikum brav zuende nehmen. Und wenns nicht anschlägt bekommste was anderes.


    Aber jetzt stell dir mal vor du hättest ne ansteckende Infektion, für die es nur ein einziges mögliches Antibiotikum gäbe. Dieses Antibiotikum wirkt aber noch bei Bagatellinfektionen.


    Wenn jetzt durch unsachgemäße Anwendung mit dem einen möglichen Antibiotikum Resistenzen entstehen, dann kann man dem Patienten mit diesen resistenten Erregern nicht mehr helfen.


    Nicht der Patient wird resistent, sondern der Erreger!


    Wie gesagt, trifft alles nicht für dich zu. Bei dir gibts zig Möglichkeiten.

    Danke :-)


    Ich fühle mich auch schon wesentlich besser, der Schnupfen ist weg, die Lunge ist wieder frei und ich hör wieder richtig auf meinem Ohr :-)


    das ist jetzt der 2 Tag, ich hab noch Tabletten bis


    Sonntag ich nehm sie ma zu ende.


    Kann ich 3 Mixery trinken oder so ?


    Noch ne Frage, die nicht zum Thema gehört,


    Ich habe seit einiger Zeit immer geschwollene Lymphknoten, fast am ganzen Körper.


    Laut Großem Blutbild ist alles in Butter.


    Kann AIDS in einem Großen Blutbild nachgewiesen werden, oder muss man einen extra Test machen ?


    Wenn ja, was kostet dieser oder übernimmt den die Krankenkasse ?


    Ich hab zudem ständigen Zuckreiz und wenn ich mit dem Fingernagel über die Haut gehe, also leicht kartze,


    ist der Streifen nach ein paar sekunden richtig Rot.


    Probleme mit dem Magen/Darm hab ich auch, also öfters Durchfall, Verstopfung und allgemein öfter Bauchschmerzen. Sind das AIDS Symptome oder steiger ich mich da in was hinein ?

    Direkt HIV kannst du nicht nachweisen. Du kannst aber feststellen, ob du eine Infektion oder Krebs hast. Also nur allgemein.


    Man kann aber anhand des Verhältnisses der Blutbestandteile zueinander und den Aussehen auf bestimmte Krankheiten schliessen. Das muss aber durch weitere Diagnostik abgeklärt werden.


    Zur Zeit hast du ja eine Infektion. Die überdeckt natürlich alles andere.


    Was das andere angeht, ich bin kein Arzt. Selbst wenn ich einer wäre, dann würde ich keine Ferndiagnosen machen! Das ist zu gefährlich und die Verantwortung zu gross!

    LoL also ich als Borderlinepatient sollte das Forum lieber verlassen, jetzt bin ich hier schon auf Wurminfektionen gestossen, sowas kann ich mir als Psychopaht natürlich gut vorstellen, Gewichtsverlust, ständige Bauchschmerzen, aber alles soll in Ordnung sein >:(


    egal so lang ich meinen geb morgen noch feiern darf


    ;-D


    ich danke dir chris][pharm für deine vielen Beiträge und Infos ;-)


    und den andern natürlich auch