Aphten

    Seit Jahren leide ich unter Aphten.


    Wirklich geholfen hat mir die letzten Jahre eigentlich nur "Volon A Haftsalbe". Leider wurde dieses Präparat vom Markt genommen. Zur Zeit probiere ich das Medikament "Herviros" aus, welches aber anscheinend nur bedingt hilft. Gleichzeitig lasse ich mir noch seit einigen Monaten Eigenblut angereichert mit Echinacea spritzen. Was hilft sonst vielleicht noch? Wer hat mit was sonst noch gute Erfahrung gemacht?

  • 606 Antworten

    Aphten die 2te

    Hallo Olav!


    Ich leide auch unter diesen sch... Dingern seit meinem ganzen Leben. Zur Zeit ist es besonders schlimm, die symptomfreien Zeiten sind nur sehr kurz.


    Zur Zeit drei kleinere Aphten. Ich lebe in der Scheiz und dort ist das Volon Analogum Kenacort A Orabase weiter auf dem Markt. Es hilft bisher am besten, ist aber ein starkes Kortikoid.


    Herviros kannst Du vergessen! Ist das Geld nicht wert.


    Heute habe ich einen Versuch gestartet mit dem Verätzen der Dinger mit Albothyllösung. Die radikalste Lösung soll aber helfen.


    Sehr gut hilft das Kauen von Gewürznelken auch wenns mit Überwindung verbunden ist. Pyralvex kannst Du vergessen. Spar Dir Dein Geld und kauf kein Odol, Nur 1 Tropfen und den ganzen Mist hilf alles nur momentan.


    Chlorhexamedlösungen sind auch lächerlich!


    Jeden Arzt den ich frage ob eine ernstere Erkrankung dahinter stecken könnte will sich mit dieser Problematik gar nicht auseinandersetzen! Warum wohl?


    Alles Gute....

    zum Thema Aphten und Co.

    Hallo!


    Eigentlich bräuchte ich dringend Hilfe, also hoffe ich, dass mein Text so schnell wie möglich gelesen wird!


    Ich leide schon relativ lange unter Aphten, die fast immer in Stress-Situationen auftreten! Dummerweise auch in Bläschenform an den Fingern...


    In jedem Fall habe ich momentan den ganzen Mund- und Rachenraum voll, kann kaum sprechen etc.


    Natürlich wird von den Ärzten direkt Herviros verschrieben, was meines Erachtens auch nicht hilft! Ich habe so ziemlich alles an Medikamenten ausprobiert, aber geholfen hat damals nur Dontisolon, dass mit etwas Cortison versetzt ist! Dummerweise hilft das jetzt auch nicht mehr! Ich brauche etwas, was betäubt (und zwar richtig, nicht wie Herviros oder Kamistad) und die Aphten schnell zurückgehen lässt! BITTE!!!! Ich habe in den nächsten Tagen Geburtstag und möchte schon gerne sprechen können!


    Manchmal wünschte ich, man könnte mich in eine Art Tiefschlaf versetzen, dass ich aufwache, wenn alles vorbei ist! So macht es echt keinen Spaß mehr!!!


    Inwiefern helfen Gewürznelken???


    Tüss

    und wieder Aphten

    Hallo Anja!


    Hört sich schrecklich an! So extrem habe ich die Dinger dann doch wieder nicht. Momentan nur eine an der Unterlippe und eine an der Oberlippe. Sind aber relativ klein. Ich behandle sie mit Solcoseryl Dentalpaste und eben Kenacort. Solcoseryl hilft aber nicht wirklich!


    Was man bei solch einem MAssenbefall machen kann weiss ich leider nicht.


    Gewürznelken kauen hilft, da diese Dinger stark antiseptische und betäubende Inhaltsstoffe haben. Einfach mal probieren. Nimm vier fünf Stück und lange kauen und mit Speichel im Mund spülen. Besser nicht schlucken, ausspucken ohne nachspülen.


    Sind bei Dir auch die Lymphknoten am Hals einseitig angeschwollen??


    Viel Glück und Grüsse...

    Re: Infektionen-Aphten

    Hallo!


    Habe auch oefters Aphten oder Fieberblasen, ist beides ein Herpesvirus!


    Da ich mich schon laenger damit beschaeftige woher das kommt, bin ich ziemlich sicher, dass es sich um einen Herd im Darm handelt, und dadurch das Immunsystem schwach arbeitet!!


    Mein Darm ist durch lange Antibiotikaeinnahme sehr geschaedigt.


    Man muesste mit einer Darmreinigung und anschliessender Darmsanierung beginnen, damit man die Abwehrkraefte wieder staerkt! Wuerde mich an einen dementsprechend geschulten Arzt bezueglich einer Darmsanierung wenden! Sehe sonst keine Moeglichkeit den Virus lahmzulegen!


    Natuerlich hat der Stress auch sehr viel damit zu tun! Durch den Herd im Darm, macht Stress, lange Reisen, Trauer etc. noch anfaelliger und dies zeigt sich entweder durch Fieberblasen, Herpes, Halsentzuendungen etc.! Ein intaktes Immunsystem ist gleich ein gesunder Darm!


    Bei akuten Entzuendungen im Mund hilft mir sehr gut die Salbe Locacorten-Vioform Paste ! Hoffe ein wenig geholfen zu haben - Kopf hoch und alles liebe

    zu Thomas

    Hallo!


    Die Lymphknoten am Hals sind schon ein kleines bisschen angeschwollen, aber das ist bei jeder kleinsten Infektion im Körper ja der Fall... Davon ab habe ich keine Mandeln mehr und von daher ziemlich schnell die Lympfknoten dick! In jedem Fall danke ich euch für die Antworten!


    Inzwischen sind die Aphten ziemlich zurückgegangen, also schmerzfreier! Ich kann zumindestens wieder fast normal sprechen. Hab mit Herviros betäubt (was ja trotzallem nicht so doll ist), 3 Mal tägl. 10 Tropfen Mezereum-Homaccord geschluckt, so n Honigzeug (Name vergessen) getrunken (25 Tropfen) und Bepanthen-Lutschtabletten gelutscht... Jetzt geht es fast wieder und die Schmerzen, die ich noch habe (nach längerem Sprechen) missachte ich einfach! Letztendlich sind es "nur" Schmerzen und die gehen vorbei! Je mehr man an Schmerzen denkt, desto stärker werden diese ja - also tue ich immer so, als ginge es mir gut.


    Ich bin jetzt in jedem Fall wieder ganz gut drauf, obwohl die Aphten noch ziemlich stark vertreten sind - muss ich halt mit leben... und Darmsanierung hört sich irgendwie ziemlich - ich weiß nicht... komisch an, aber ich frag mal meinen Arzt... zur Not fange ich wider mit Eigenblutspritzen an oder so...


    Danke und bis dahin TÜSS

    Re: Infektionen-Aphten

    Nach einem Zahnarztbesuch im Oktober letzten Jahres hatte ich ständig 2-3 Aphten. Im Dezember bin ich dann zu einem HNO, der auch auf homöopatischer Basis arbeitet. Der hat mir eine Eigenblutbehandlung (mit Zugabe von Echinacea) angeboten, die ich allerdings selbst bezahlen muss. Anfangs in 2-wöchigen Abständen, am Schluß dann alle 4 Wochen gab's eine Spritze. Das ganze sollte das Immunsystem stärken.


    Zuerst war ich sehr skeptisch, inzwischen aber doch davon überzeugt. Zur Zeit bin ich aphtenfrei, sollte doch so ein Ding auftauchen, schmiere ich mir abends Dontisolon drauf und am nächsten Morgen ist sie weg. Aber Achtung: Herviros, Dontisolon etc. müssen unbedingt im Anfangsstadium aufgetragen werden, da sich da die Viren erst einnisten und vermehren.


    Nach 2 Tagen ist damit kein Erfolg mehr zu erzielen, da dann die Aphte nur noch eine "Wunde" ist und selbst irgendwann abheilt. Zur Zeit lasse ich mir im 4-wöchigen Rhytmus Eigenblut gemischt mit dem Medikament Mucosa Compositum verabreichen. Seit Dezember habe ich jetzt insgesamt 12 Spritzen bekommen, davon 10 mit Echinacea. Wie schon gesagt, momentan bin ich beschwerdenfrei!!!!


    Vielleicht hilft dieser Tip ja jemanden. Wäre toll!

    Dicker Lymphknoten

    Hallo Thomas!


    Ich hatte das gleiche Problem wie du! Eine riesige einseitige Lymphknotenbeule am Hals, die war aber nach zwei bis drei Tagen weg nachdem ich Pyralvex (aua!) draufgeschmiert habe.


    Wie oft habt ihr die Teile? Ich habe meistens auch noch morgens eine leicht angeschwollene Oberlippe. Keiner weiß so genau ob eine Allergie mit den Aphten zusammenhängt. Beruhigend, dass man mit seinen Problemen nicht alleine ist, :-)

    hallo

    Ich grüße euch....


    habe gerade sehr schlimme aphten an der Zunge, kann kaum essen und sprechen. kamille tee ist angenehm zu trinken... aber sonst hilft mir zur Zeit nichts. Kamistad habe ich ausprobiert, es ist noch schlimmer geworden!!!


    Sch... also wenn ihr noch paar Tips habt... :-) bis dann

    Aphtenmittelchen

    Hallo Michaela!


    Bei mit heilt eine gerade ab, die glücklicherweise an nicht exponierter Stelle ist (am Ende der oberen Zahnreihe aussen).


    Am besten hilft mir das Kauen von Gewürznelken und eine cortisonhaltige Haftpaste, z. Bsp. Dontisolon oder Kenacort Oralbase (in der Schweiz).


    Die Haftpaste vor dem Schlafengehen auftragen nach dem Zähneputzen und dann auch nichts mehr essen oder trinken.


    Viel Glück!

    Thomas

    Hallo Thomas!


    Ich danke dir... das muß ich auch ausprobieren. Auf der Zumge ist es immer sehr schlimm, so viel hatte ich ewig nicht mehr. na ja, hoffe es ist bald weg. Ich wünsche dir auch aphtenfreie Tage :-)


    bis dann... und DANKE!!!

    Aphten

    Hallo Leidensgenossen!


    Ich wußte gar nicht, daß es so viele Leute mit diesem Problem gibt.


    Ich habe im Forum gelesen, daß jemand gefragt hat, ob das mit einer Allergie zusammenhängen könnte. Da habe ich dazu eine ganz interessante Email-Adresse eines Arztes gefunden, der auch an Aphten leidet. Unbedingt anschaun: http://www.dr-walser.ch/aphthen.htm !!!


    Weiters wollte ich jemanden aus dem Forum bitten, in wie weit das Eigenblutspritzen hilft und wie das der Arzt macht. Was sollte man sich am Besten zum Blut dazumengen lassen, sprich was hilft am Besten??

    Eigenblutbehandlung bei Aphten

    Hi Robert,


    als alter Leidensgenosse habe ich inzwischen ein wenig Erfahrung gesammelt. Also, das Blut wird einfach aus der Armbeuge gezapft und dann wieder in den Gesäßmuskel gespritzt. Die Kosten werden allerdings nicht von den Kassen übernommen. Beim Arzt zahle ich jedes Mal 10 Euro aus eigener Tasche dazu. Bei mir dazugemischte Medikament: erst Echinacea, dann Mucosa compositum und momentan Thym-Uvocal.


    Erfahrung siehe weiter oben in diesem Forum.

    Aphten, Aphten, Aphten

    Ich selbst bin seit einiger Zeit befallen, oder besser gesagt bricht's in mir aus. Was ich soweit weiss, ist, dass resistente Herpes Simplex Viren, die sich meist im Rückenmark ansiedeln, von Zeit zu Zeit rauswagen und ihre Lieblingsstellen befallen. Im Moment bin ich soweit, dass ich alle Möglichkeiten, die ich finden kann, ausprobiere.


    Gefunden habe ich bis jetzt: WoBe - Mugos E (20Stk.-Eur36,-), ein Enzympräparat (http://www.wolfgang-dudda.de/herpes.htm) und verschieden homoöpathische Globuli, andere Globuli, vielleicht eher "wirksam": Kalium muraticum D30 oder Mercuris D30, beides 1X2 täglich (http:home.t-online.de/home/048257510-0001/rep-k.htm). Bromelain, ebenfalls ein Enzympräparat, soll angeblich ebenfalls Viruserkrankungen lindern oder heilen (Apothekeninfo / Beipackzettel). Bromelain ist günstiger als WoBe. Ich würde eher WoBe nehmen.


    Wie gesagt, bin ich gerade auf der Suche und habe dabei auch diese seite gefunden, die zeigt, wie viele Leute daran leiden.


    Herviros ist m.M. nur ein Schmerzkiller, Pyralvex ein bisschen der homöopathische Ersatz, bringt aber bei mir nichts. Eigenbluttherapie mit Echinazea hilf vielleicht gut bei schwachem Immunsystem, ich selbst habe Aphten rund durchs Jahr, wenn ich mich gut fühle, gestresst, nicht gestresst, Sommer, Winter, Regenwetter etc.


    Interessant fand ich den Link zu Allergien oder Unverträglichkeiten von bestimmten Zusatzstoffen oder Nahrungsmitteln, da sucht man natürlich die Nadel im Heuhaufen, aber das Finden kann enorm viel bringen!


    Aus der Erfahrung mit Stomatitis (Erstinfektion mit Herpes simplex) bei meinem Sohn als er 2 war, kann ich sagen, dass die 2 Wochen der Krankheit schrecklich waren, 2 Tage waren wir im Krankenhaus, da mein Sohn durch die Schmerzen nichts trinken wollte, deshalb wurde er durch einen Tropf versorgt, da er schon ausgetrocknet war, was sehr schnell passiert bei Kindern. Das war die schrecklichste Erfahrung, die ich je gemacht habe bzgl. Krankenhaus! Die Behandlung sah folgendermassen aus: alle 3 Stunden Betupfen der Stellen mit abwechselnd Herviros und Bepanthen. Als Tip kann ich auch nur raten, dass man im Umgang mit Kleinkindern vorsichtig sein soll, wenn man Aphten im Mund hat.


    Sobald ich ein Ergebnis habe mit meinem Selbstversuch, melde ich mich.


    Vielen Dank.