Stress, Bananen, Falsche Zahncreme=Aphten?

    hallo,


    seit eingen monaten leide ich auch. ich habe festgestellt, dass ich während eines 3 wöchigen urlaubs beschwerdefrei war und bereits nach der 2. woche im geschäft wieder geplagt bin.


    ich bin an meinem arbeitsplatz einem gewissen stress ausgesetzt, da ich u. a. akkord arbeite.


    ich esse oft bananen, habe dies jedoch im urlaub unterlassen. als der urlaub um war, as ich aber wieder welche. evtl. gibt's da auch einen zusammenhang? ich werde auf jeden fall in den nächsten wochen auf bananen verzichten.


    ich benutze täglich dentagard zahncreme, habe diese aber im urlaub nur sehr selten verwendet. früher habe ich diese zahncreme nicht verwendet.


    da die zahncreme parodontax bereits bei zahnfleischbluten wunderbar half und ich meine irgendwo gelesen zu haben das jmnd. auch bei aphten positives damit bewirkte, werde ich von dentagard zu parodontax wechseln.


    ich werde ausserdem, sollte das alles nicht helfen, hochdosierte vitamine zu mir nehmen, da ich gelesen habe dass dies helfen könnte.


    jemand hat mir gegenüber mal erwähnt, er würde ein mittel kennen, das bei verletzungn und entzündungen im mund sehr schnell helfen würde. es sei stark alkoholhaltig, würde ohne ende brennen beim auftragen, dann aber innerhalb kürzester zeit zur heilung führen. ich werde versuchen heraus zu bekommen welches mittel das war.


    das mit der darmflora scheint einleuchtend zu sein, der bezug zum nicht-intakten imunsystem ebenso.


    ich vermute ebenfalls, das es sich entweder um eine bakterielle-, virale- oder pilzinfektion handelt und sich daher wohl nur dann eine dauerhafte besserung einstellt, wenn man das imunsystem auf vordermann bringt.


    bei mir entstehen die aphten übrigens auch zu 90% aus verletzungen der mundschleimhaut und werden von mal zu mal grösser, tiefer und leider auch zahlreicher.


    gruss, el76

    Helfen Milchprodukte oder ist's nur Zufall?

    habe vor 2 tagen verstärkt milchproduke zu mir genommen. erst hatte ich eine grosse und sehr schmerzhafte an der unterlippe, dann noch eine kleine ziemlich schmerzhafte die bereits ein loch in der mitte aufwies, im hinteren rachen-bereich und eine entstehende an der oberlippe. habe dann also über 2 tage verteilt etwa 400g joghurt gegessen, nun sind die beiden kleinen weg. die grosse heilt ab. mag zufall sein, aber ich werde darauf achten, regelmässig milchprodukte zu mir zu nehmen, da ich das in letzter zeit eher nicht getan habe. ich bin froh, denn die grosse lag so ungünstig, dass ich weder richtig sprechen noch essen konnte und sogar schmerztabletten genommen habe.

    Mittel gegen Aphten gefunden

    Hallo zusammen.


    Dies ist mein erster Beitrag hier, obwohl ich schon laenger angemeldet bin. Hatte einmal in Verzweiflung nach einem wirksamen Mittel gegen Aphten gesucht und bin dabei auf dieses Forum gestossen.


    Zu meiner Geschichte und Erfahrungen:


    Ich leide seit meiner Kindheit an Aphten. Diese entstehen bei mir nach mechanischer Reizung wie z.B. meiner damaligen Zahnspange, nach dem Zahnarztbesuch durch Injektion einer Spritze oder Druck auf die Schleimhaut durch Absaugroehrchen, duch unbeabsichtigtes Beissen auf die Lippe bzw. Mundschleimhaut, fruehestens drei Tage nach dem Verzehr von Zitrusfruechten und deren Saeften, Kiwi und jede Art von Nuessen. Nehme ich diese Nahrungsmittel in Verbindung mit Milchprodukten zu mir (Nusseis, Yoghurt), passiert nichts. Ich bleibe Aphtenfrei.


    Hatte es mich dennoch mal wieder erwischt, so habe ich schon seit Jahren die gaengigsten Mittel ausprobiert (Herviros,....). All das Zeug, um die entzuendete Stele zu betaeuben.


    Im letzten Sommer fand ich nun aber durch Zufall und Rat meiner Freundin im Urlaub zu einem bis dahin noch nicht verwendeten Mittel. Es ist ein Mundspray und heisst REPHA-OS Mundspray von der Repha GmbH. Ist ein kleines Pumpflaeschchen von 12ml und kostet etwas ueber 5 euro.


    Meine Anwendung und Beobachtungen: entsteht gerade eine neue Aphte, so gebe ich einen kleinen Tropfen des Sprays durch langsames Herunterdruecken des Spruehkopfes auf den Finger und Tupfe es auf die Aphte, das ganze vielleicht 4 oder 5 mal am Tag, und versuche das Mittel ein bissschen auf der Stelle wirken/verweilen zu lassen, bevor man es wieder mit dem Speichel entfernt. Auch abends vor dem Schlafengehen spruehe ich mir noch einen Stoss in den Mundraum.


    Die Reaktion: Eine Aphte im Entstehen, wenn sie also etwa halbe Stecknadelkopfgroesse hat, verschwindet nach ca 5 tagen. Bestehende Aphten, wie ich sie zum Beispiel letzte Woche hatte, ueberziehen sich nach drei Tagen mit dem bekannten weissen/hellen Film, schmerzen nicht mehr und sind nach weiteren drei Tagen verschwunden.


    Quaelte mich eine Aphte bisher ca drei Wochen vom Entstehen bis zu ihrem gaenzlichen Verschwinden, so kann ich diesen Zeitraum mittlerweile auf einige Tage bis zu einer Woche begrenzen.


    Allerdings habe ich auch die Beobachtung gemacht, dass man das Aphtenwachstum bei nicht regelmaessigem Betreufeln herauszoegern kann. Will heissen: die Aphte bleibt auf einer gewissen Groesse in ihrem Wachstum stehen, waechst bei Nichtbehandlung dann aber weiter, so dass ich so ein Teil auch schon mal bis zu 4 Wochen hatte.


    Probiert es einmal aus und schreibt evtl mal, was bei Euch passiert.


    Inhaltsstoffe sind rein biologisch: Tormentillwurzelstock, Ratanhiawurzel und Myrrhe


    Liebe Gruesse, Marc

    Yippie Erfolgsmeldung

    hier ist meine absolte Erfogsmeldung:


    nach 20 Jahren Aphthenkrieg im Mund.....ich konnte nichts mehr essen=>kaum waren die Aphthen weg=>kamen schon die neuen Aphthen wieder dazu:-( dann gab es eine wirklich eine aphthenfreie Zeit von 3 Jahren und jetzt vor einem Jahr hatte ich leider einen wahnsinnigen Rückfall, die Aphthen schmerzten so sehr und es kamen ständig neue dazu, das Lachen verging mir.....ich hatte keine gute Laune mehr=> kein Lachen mehr ohne Schmerzen =>und hin und her überlegt welche Parameter ich verändert hatte in meinem Leben=>und ich bin echt zum hardliner Bioladengänger geworden, 1000Allergietest, Schüssler Salze, TCM,Homöopathie und Darmfloratests...praktiziert und habe jetzt dieses Forum entdeckt und damit auch die Tatsache, dass ich in dieser beschwerdefreien Zeit meine Zähne immer mit Kristallsalz geschrubbt hatte.......und jetzt haltet Euch fest.....schrubbe ich seit einer Woche mit Weleda Sole Zahncreme und habe...... RUHE......*:)uffufffufffufffufff


    =>im Nachhinein blöd, dass ich fast 1 Jahr gebraucht habe, um darauf zu kommen..... aber in der herkömmlichen Zahncremes wird SDS benutzt und das SDS wird als allergieauslösend und hautreizend betrachtet, weswegen seine Verwendung in Kosmetika umstritten ist. Insbesondere wird von Menschen mit spezieller Empfindlichkeit die Verursachung von Aphthen im Mundraum durch SDS-haltige Zahnpasten beobachtet. Allerdings weist SDS eine antibakterielle und antivirale Wirkung auf. Inwiefern es in der Lage ist, HI-Viren zu zerstören, wie geltend gemacht wurde [2], bleibt zu klären. http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumlaurylsulfat


    also vielen vielen Dank für alle Eure Beiträge, die mir sehr sehr geholfen haben.*:)@:)

    @pepps

    Hallo.


    Das mit den Sulfaten habe ich auch schon gehoert. Ich kaufe allerdings auch nur noch Zahncremes, in denen es nicht mehr enthalten ist. Diese gibt es allerdings schon zu hauf, sogar von DM´s Hausmarke. Steht sogar explizit auf den Tuben drauf, dass die Zahncreme frei von diesem Zeug ist. Da ich aber Trotzdem unter Aphten leide, fuehre das allerdings auf obengenannte Ursachen zurueck.


    Ein Versuch deine Zahncreme zu benutzen waer s aber mal wert. Vielleicht verschwinden sie dann schneller, was dann aber wohl an einem anderen Wirkstoff liegen muss.


    Gruss, Marc

    Weleda Sole Zahncreme

    Ich benutze diese Zahgnpasta jetzt einige Monate - und bin quasi beschwerdefrei (abgesehen von kleinen Verletzungen, die dann schmerzhaft sein können, aber auch schneller heilen seither).


    Bin ich mal verreist und vergaß diese Zahncreme mitzunehmen, sind unter jeglichen "normalen" Cremes SOFORT die Aphten wiedergekommen.


    Dann half Volon An Haftsalbe, sie schnell abheilen zu lassen.

    Liebe Leute, bin auch Aphtengeplagter (in der Familie leider vorbelastet) und kann nur sagen, dass ich auf Rat einer Heilpraktikerin tägl. 1 Tabl. Unizink nehmen und seit dem eigentlich fast nie mehr Probleme mit den fiesen Dingern habe oder sie viel schneller als früher heilen.


    Vielleicht hilft es ja auch anderen.


    Gruß

    Man ich hab schon wieder 2 Stück.


    Die brennen so.


    Sind sie am Abklingen,blühen mir rasch die Nächsten.


    Hab Mhyrretinktur versucht.Nix gebracht.


    Recessan-Salbe und Kamistad-Gel lindern kurz den Schmerz aber das Zeug bleibt ja au ne auf den Stellen.Das schwimmt dann im Mund rum un das is so eklig.


    Ich kann manchmal echt nicht mehr weil es beim Reden wehtut,beim Lachen,Essen...


    Ich will die für immer losham.


    Fühl mich echt beeinträchtigt dadurch.

    Hallo,


    ich benutze Eigenurin. Sobald ich merke da kommt wieder eine, mache ich es auf ein Wattestäbchen und halte es einige Sekunden auf die betroffene Stelle. Das mache ich so oft am Tag wie es geht. Sie schmerzen nicht mehr so extrem und verheilen auch viel schneller. Aber mit der Zahncreme muss ich auch mal versuchen.


    Alles Gute @:)

    Hilfe

    Hallo Leidensgenossen


    Ich kann es garnicht glauben wieviele dieses Problem mit den fiesen Dingern haben. Und das es da kein Wundermittel gegen gibt:°(


    Ich hatte vor ca.4 Jahren eine Fehlgeburt und seitdem leide ich ständig unter Aphten. Erst nur im Mund, dann nach einem halben Jahr bekamm ich diese Aphten auch im Genitalbereich. Mittlerweile habe ich immer so um die 4-5 grosse Aphten im Mund und alle 2-3 Wochen auch eine im Genitalbereich. Küssen oder Geschlechtsverkehr geht garnicht. Wenn ich das ganz schlimm habe, habe ich auch so rote Flecken unter den Augen. Wie auch schon einmal beschrieben von Euch.


    Ich habe wirklich schon alles ausprobiert, aber ich werde diese Dinger einfach nicht los. Ich bin Zahnarzthelferin, also bin ich eigentlich an der Quelle und habe wirklich schon alle Mittel dagegen ausprobiert aber nichts hilft! Ich war beim Arzt, Frauenarzt, Krankenhaus, Psychologen, Homöopat aber keiner kann mir wirklich weiter helfen. Ich verfolge schon seit längeren dieses Forum, habe auch schon alle Tipps von Euch ausprobiert, aber trotzdem kommen diese Fiesen Dinger immer wieder! Was kann ich noch tun? Muss ich mich damit abfinden??


    Wo ich erfuhr das ich Schwanger war, hörte ich natürlich sofort auf zu Rauchen und bin bis heute hart geblieben.;-D


    Vielleicht hat es ja damit was zu tun?


    Bin schon gespannt auf Eure weiteren Erfahrungen Tipps Und Tricks


    Lieben Gruß@:)

    @Paula 76

    Hallo,


    gerade jetzt in der Schwangerschaft würde ich keine chemischen Keulen dran machen. Hast du das mit dem Urin schon mal versucht? Ist zwar nicht so prickelnd, aber es hilft und wird nicht so schmerzhaft. Auf ein Wattestäbchen, oder mehrere und dann alles gut abreiben damit.Und Natur pur eben. Das hat ja mit dem Immunsystem zu tun, konnte man Dir da gar nicht weiterhelfen?


    Alles Gute @:)