• Aphten

    Seit Jahren leide ich unter Aphten. Wirklich geholfen hat mir die letzten Jahre eigentlich nur "Volon A Haftsalbe". Leider wurde dieses Präparat vom Markt genommen. Zur Zeit probiere ich das Medikament "Herviros" aus, welches aber anscheinend nur bedingt hilft. Gleichzeitig lasse ich mir noch seit einigen Monaten Eigenblut angereichert mit Echinacea…
  • 607 Antworten

    Hallo zusammen. Ist mein erster Beitrag in diesem Forum, jedoch hab ich den Thread über Aphten ziemlich genau gelesen. Kämpfe immer mal wieder mit Aphten, zur Zeit leider wieder vermehrt. Hab auch schon sehr viel ausprobiert, jedoch ist es nicht so schlimm wie bei manch anderen hier, worüber ich sehr froh bin. Essen ist einfach total unangenehm und generell stört es einfach sehr. Wollte jetzt endlich mal so eine Zahnpasta ohne SLS ausprobieren und wenn möglich dann noch zusätzlich mit Teebaumöl. War vor kurzem in der Apotheke und die sagten mir dann, sie könnten mir nicht 100% versichern, dass die Zahnpastas ohne SLS wären, da nicht alle Inhaltsstoffe angegeben werden müssen. Jetzt wollte ich mal wissen, ob hier jemand eine solche Zahnpasta, wie ich sie gern hätte, kennt und weiß woher ich diese bekomme (Apotheke oder normaler DM, Supermarkt). Wäre auch nicht schlecht wenn sie einigermaßen preiswert wäre, aber generell wäre ich um jede Antwort dankbar. Zur Zeit benutze ich nur eine Aloe Vera Mundspülung und Kamistad Gel zur Schmerzlinderung.


    mfg

    Hallo


    ich leide an Apften, habe einen schrecklichen Leidensweg (25 Jahre) hinter mir.


    Ich kann euch ein sehr gutes Mittel empfehlen, mir hilft es, ich habe keine Schmerzen mehr.


    Darmocare Pro es kommt aus Holland und kann in jeder deutschen Apotheke bestellt werden


    1 Monatpackung kostet 35.90 Euro Inhalt 30 Beutel, es wird in Wasser aufgelöst 10 Minuten stellen gelassen und getrunken, danach noch ein Glas Wasser trinken (es schmeckt neutral und nicht unangenehm)


    Ich wünsche Euch viel Glück und ein schmerzfreies Leben.


    Alles Gute

    Hallo zusammen,


    jetzt berichte ich mal von meinem Leiden.


    Ich bin 22 und leide auch schon seit Jahren an diesen fiesen Aphten. Immer mal wieder, vor allem wenn ich mich beiss. Mit der Ernährung hab ich die Enstehung der Aphten noch nicht in Zusammenhang gebracht.


    Letztes Jahr hat meine Schwester Ihre 4 Weisheitszähne raus bekommen und hat ein paar Tage später ganz viele von diesen Aphten im Hals- und Rachenraum bekommen. Sie ist normal nicht anfällig auf diese Dinger und der Kieferchirurg hat sowas wohl noch nie gesehn.


    Jetzt zu mir:


    Am Donnerstag (16.04.) hab ich meine 4 Weisheitszähne entfernt bekommen unter Vollnarkose und hoffte natürlich, dass ich verschont bleibe von den Aphten. Naja das war wohl nix, am Freitag hatte ich schon Halsschmerzen und ich dachte das ist bestimmt vom intubieren. Abends hab ich mal nachgesehen, (naja ich bekam mein Mund nicht sonderlich gut auf) und da hab ich sie gesehen, zwei Stück am unteren Gaumensegel. Am Samstag waren aus diesen zwei dann eine große geworden so ca. 1,5 cm. (die wurde in der Zwischenzeit noch etwas grüßer) und drüber sind jetzt zwei kleine. Und an den beiden Mundwinkeln innen hab ich auch jeweils eine. Es ist so schrecklich, kann zeitweise nicht sprechen und essen, jetzt nehm ich Schmerztabletten damit es einigermaßen geht(ist aber keine Lösung für die Zukunft). Früher haben wir Herviros genommen, was super geholfen hat. Die letzten paar mal hab ich Solcoceryl drauf getan(Paste die, wenn sie mit Speichel in Verbindung kommt aufquillt). Hat bei Aphten sehr gut geholfen die am Zahnfleich außen waren, wo die Wange dann dagegen gedrückt hat. Aber kann man an den Mundwinkeln vergessen wil die Paste durch das sprechen wieder abgeht. Jetzt bin ich im Internet auf Oralmedic gestoßen hab das gleich in der Apotheke bestellt und morgen kann ich es holen. Bin mal gespannt obs am Gaumen hilft weil man ja ständig schluckt. Aber wie ich hier gelesen soll das auf jeden Fall halten. Naja bin mal gespannt. Hoffentlich tuts nich zu arg weh


    Also liebe stumme Grüße und ich berichte obs geholfen hat


    AngelStation *:)

  • Anzeige

    So hallo ich bins wieder,


    Hab Oralmedic jetzt mal ausprobiert an den Innenseiten der Mundwinkeln. Es hat wirklich sehr gebrannt, aber der Schmerz war recht schnell wieder weg. Der Entzündungsschmerz ist tatsächlich weg, aber ich spür halt noch so einen Druck da die Aphten direkt an den Zähnen streifen, aber besser als Schmerzen.


    An die große Aphte am Gaumen hab ich mich noch nicht dran getraut, aber ich bekommm meinen Mund auch noch nicht so weit auf.


    Also fast schmerzlose Grüße

    Hallo ,


    Bin nun seit 14 Monaten Aphtenfrei. Hatte sie vorher recht regelmäßig , etwa 3 Jahre lang alle 3 Monate.


    Hauptverdächtigter : Obst


    Was habe ich gemacht das sie nun scheinbar nicht mehr auftreten ?


    Ich habe einiges im Leben umgestellt :


    - Ich esse nicht mehr diese großen Mengen an Obst wie früher


    - Äpfel schäle ich nun immer ab


    - Mund wurde nach dem Obst mit Wasser nachgespült


    - verzichte nun ganz auf einige Früchte wie Mangos und Sharon Früchte


    - Benutze nur noch ODOL PLUS als Mundwasser, wenn überhaupt


    - Habe meine Zahnpaste umgestellt auf : "Odol Med 3" ( hab mal in ner Zeitschrift gelesen das manche Zahnpasten Allergien fördern sollen )


    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - >


    Während der Krankheit machte ich folgendes :


    - aß Vitamin A Tabletten 3x , 2x Zink Tabletten , manchmal stattdessen auch 1-2x Mega VitaminTabletten ( bekam ich vom Arzt verschrieben - Vitamine, stark überdosiert aus Amerika ... mußte ich selber bezahlen ).


    - Began nach einigen Tagen wieder mit Apfelessig in der Mischung 1Teil Essig und 3 Teile Wasser = zeitweilig gut. Hab das Zeug mit dem Waffestäbchen und anschließend mit dem Finger an alle wichtigen Stellen verteilt ( alle 4 Std ). Später entschied ich mich dafür nur noch den Apfelessig mit dem Finger zu verteilen ( da man dann auch alle Aphten und ungereimtheiten ertasten kann).


    - Auf die Lippen kam 1-2 x am Tag eine Herpescreme ( weiß nicht mehr welche das war ).


    - Zähneputzen ging nicht mehr überall (Odol Med 3 währänd der Krankheit benutzt aber nur für den Rachenbereich ! ... gibt auch ein ODOL PLUS , was verträglicher scheint ). Vorsichtig damit sein ! Den Rest hab ich mit dem Finger geputzt.Wenn es ging habe ich mit Odol den Rachen ausgespült wegen Mundgeruch = ok. Einige Zeit später noch HEXORAL benutzt = ok


    Essen konnte ich weiche Nudeln , Joghurt mit Quark und Haferflocken. Grapefruit Saft ( DEIT ) mit selber Menge Wasser getrunken = ok.


    - Habe diesmal insgesammt 3 Tage lang Apfelessig genommen, dann eingestellt.


    - Soll Zink nehmen ( 2 x am Tag auf nüchternen Magen ) solange ich krank bin und ruhig mal 6 von den extrem überdosierten Vitamintabletten.


    Ich hoffe ihr werdet es mir nacheifern und die scheiß Aphten endlich los ! Viel Erfolg !


    Frank

    Hallo,


    ich leide auch schon "ewig" unter den lästigen Quälgeistern. Jetzt habe ich ein echt tolles Mittel entdeckt:


    URGO Aphten nennt es sich. Zu kaufen in der Apotheke für etwa 10 Euro.


    Bei dem Medikament handelt es sich um ein Gel, das mit Hilfe eines Spatels auf die trockene betroffene Stelle aufgetragen wirde. 10 Sekunden trocknen lassen. Das Gel bildet einen Film. Bei Berührung mit Speichel brennt die Stelle kurz aber erträglich. Meine Aphten waren nach 4 Tagen komplett weg.


    Vielleicht einfach mal ausprobieren...?!


    LG Stochfisch

  • Anzeige

    vom 05.08.08 17:24 im Faden Aphten

    Hallo Sebastian001,


    könntest Du mir bitte die Bezugsquelle nennen? Das wäre super Vielen Dank!


    Viele Grüße von gesundmunter

    Hallo ihr *:)


    Hab jetzt lange nicht alles durchgelesen, will nur mal meinen Tip geben. Und zwar hat mir Vitamin B Komplex gut geholfen. Ein paar Tage diese Tabletten nehmen, und ich hatte keine Beschwerden mehr...


    Vielleicht hilft es ja jemandem *:)

    Hallo,


    ich habe nun nicht alles durchgelesen aber was bei mir sehr gut hilft ist Myrrhen Tinktur.Ich betupfe die Aphten damit.


    MfG.

  • Anzeige

    29. Juni 2009 | Zahnmedizin kompakt (zahnärztliche Fachzeitschrift)


    Hoffnung für Therapie gegen Aphthen


    Medizinische Zahnpasta mit hochreinem Orangenöl soll prophylaktisch wirken –


    Jedes Jahr erkranken ärztlichen Schätzungen zufolge in Deutschland 250.000 Menschen an Aphthen, kleinen weißlichen Flecken im Mundraum, die zum Teil mit erheblichen Schmerzen verbunden sind. Essen, Trinken, selbst das Sprechen werden für die Betroffenen zur Qual. In der Regel verschwinden die Entzündungen nach etwa zehn bis 14 Tagen ebenso unerklärlich, wie sie aufgetaucht sind.


    Bei jedem Zehnten kehren sie nach der ersten Erkrankung in unregelmäßigen Abständen wieder. Ärzte sprechen in diesem Fall von chronisch rezidivierenden Aphthen oder Stomatitis aphtosa, von denen in Deutschland etwa 1.000.000 Menschen betroffen sind. Bis heute ist nicht eindeutig geklärt, um was es sich bei den Aphthen handelt beziehungsweise was sie auslöst, was die Herstellung eines Heilmittels erschwert. Ein schwedisches Forschungsteam der Universitätszahnklinik Göteborg hat in klinischen Studien einen anderen Weg beschritten: Nicht nach der Ursache wurde geforscht, sondern schlicht nach Möglichkeiten, Aphthen zu verhindern.


    Das Ergebnis dieser Forschungen schürt die Hoffnung auf ein Therapeutikum, das prophylaktisch gegen Aphthen wirkt. Wichtigster Wirkstoff des entwickelten Präparats ist pharmazeutisches Orangenöl in einer erstmals hergestellten Reinheit von nahezu 100 Prozent. Zusätzlich interessant ist der zweite Wirkstoff Glycyrrhizin, der aus der Wurzel der Süßholzpflanze oder auch der Grapefruitpflanze gewonnen werden kann. Dieser Stoff wird unter anderem in China und Japan bei der Behandlung von Entzündungen wie beispielsweise Magenulcera und Hepatitis eingesetzt.


    Eine umfassende Doppelblindstudie mit Placebokontrolle von 2004 zeigte, dass 51 Prozent der Patienten nach Behandlung mit dem Therapeutikum vollkommen beschwerdefrei waren, bei weiteren 20 Prozent wurde eine wesentliche Verbesserung festgestellt (Coli P, Jontell M, Hakeberg M. The Effect of a Dentifrice in the Prevention of Recurrent Aphtous Stomatitis. Oral Health Prev Dent 2004;2:133–141). Als Vorteil stellte sich die einfache Anwendung des Therapeutikums heraus: Es wird vom Betroffenen einfach anstelle der Zahnpasta verwendet.


    Das Produkt wird unter dem Namen Sinaftin von der schwedischen Firma Alldental AB mit deutschem Sitz in Essen online vertrieben. Infos und die Möglichkeit zur Bestellung gibt es im Internet unter www.sinaftin.de.

    Hallo zusammen,


    Aphten sind wirklich was sehr nerviges.Hab auch schon einiges ausprobiert über Mundspülungen,Salben etc.


    Die Schmerzen wurden etwas betäubt aber mehr auch nicht. Ich hatte das gefühl, dass es länger dauert wenn ich eine Mundspülung oder Salbe Kamistad-Gel (schrecklich) benutze.


    Seit einiger Zeit mache ich folgendes:


    Ingwer Wurzeln in dünne Scheiben schneiden und auf die betroffene Stelle 5-10 Minuten legen.


    Danach habe ich einen halben Tag keine schmerzen und die Heilungszeit verringert sich!!!


    Vielleicht hat jemand einen noch besseren Tipp!


    Würde mich sehr freuen


    Grüße Daniel

    Lange Leidenszeit


    Hallo zusammen,


    auch ich habe meine heiß geliebten Aphten schon über 40 Jahre. Bis heute habe ich leider noch kein probates Mittel dagegen gefunden.


    Meine Theorie ist, dass Aphten von einem Virus kommen, den man lebenslang in sich trägt. Und bei schlechter Immunlage bricht es dann halt aus. Wenn ich tageweise schlechter schlafe ist mein Risiko Aphten zu bekommen deutlich höher. Anderseits habe ich im Urlaub noch selten welche bekommen und wenn, dann heilten sie schnell ab. Vermutlich tragen diesen Virus sehr viele Menschen in sich, aber ihr Immunsysten hält das unter Kontrolle.


    Was das Rauchen anbelangt, so kann ich sagen, dass ich noch nie geraucht habe.


    Nur einmal hatte ich etwa für zwei Jahre Ruhe. In dieser Zeit wurde ich wegen einem Todesfall mit einem Antidepressiva (Equilibrin) behandelt.


    Heute versuche ich mich folgendermassen dagegen zu wappnen:


    - viel schlafen


    - Einnahme von B-Vitaminen


    - gute Mundpflege


    - betupfen mit hochprozentigem Alkohol (mind. 54 %)


    Gruß buehli

  • Anzeige

    Auch ich leide seit meiner Kindheit unter Aphten im Mund. Seit einiger Zeit verwende ich Negatol. Es hilft aber halt nur als Symptombekämpfung. Jemand hat mir gesagt, dass Aphten eine Mangelerscheinung von Vitamin B ist. Keine Ahnung ob das stimmt.


    Grüsse aus der Schweiz


    Kisned

    Nachtrag :


    Jetzt schon Jahrelang Aphtenfrei !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Ursache : Zahnpasta !


    Habe gewechselt und bin dabei geblieben seit mehreren Jahren. Von Clogate auf OdolMed3. Kostet 1€ mehr , aber ist jeden Cent wert.


    Hab seitdem NIE WIEDER WELCHE gehabt !!!!!!!!!!!!


    Ausprobieren und posten, bitte.

    Hallo,


    also ich war beim zahnarzt und der hat bei mir auch mehrere aphten endeckt!


    ist dann kurz raus und kam mit einer flasche wieder "Albothyl Konzentrat 36%"


    hat es dann auf den aphten aufgetragen - hat höllisch gebrannt.


    aber es wirkt! hab mir das jetzt von ihm als rezept geben lassen. einmal täglich mach ich das drauf.:)^


    fragt mal euren zahnarzt..

  • Anzeige