Beim Mann: Brennen beim Wasserlassen ohne Ausfluss seit 4 Monate

    Hallo,


    ich bin 26, männlich und habe seit dem 05.01.17 meine Gesundheit und Lebensfreude verloren. Ich bitte jeden, der mir helfen möchte die Übersicht durchzuschauen.


    Ich biete jedem, der den zielführenden Tipp gibt 50€ zu überweisen.


    Meine Beschwerden:


    Ich habe bei jedem Urinieren mittleres Brennen am Anfang wie, danach 5 Sekunden stärker (insgesamt nicht so stark wie als ich Tripper hatte). Auch beim Orgasmus brennt es.


    Verlauf:


    01.01 ungeschützten Analverkehr mit meiner Freundin


    05 01 Tripper (nicht näher erforscht, da keine Abstrich möglich) - Krankenhaus - (mit Ausfluss) mit Behandlung mit azithromycin einmalig - Besserung nach 2 Tagen


    10 01 - 1. Urologe - ohne ausfluss leichtes ziehen - 7 tage antibio. unbekannt gegen Tripper (ohne Ergebnis)


    16.02 nach GV mit Freundin, seit dem 05.01 erstes Mal ungeschützt, leichtes brennen ohne ausfluss


    28.02 - Frauenarzt - Ureaplasma urealyticum Freundin Diagnose 1x cotrimoxazol (beide) 1xdoxycyclin 10&7Tage


    09.03 - Hautarzt Geschlechtskrankheiten Spezi - Keine Besserung Urinspezialtest ohne Befund beim


    13.03 - 2. Urologe - urin & sperma ohne befund - (ultaschall und abtasten ok) siehe ergebnisse


    14.04 - Infektiologie Proktologie - Urintest ohne Ergebnis


    02.05 -Infektiologie Proktologie - Ultraschall & Urintest ohne Ergebnis


    05.05 7Tage Levoflaxicin 500mg (Verdacht auf Prostatitis ohne Erfolg)


    Danke erstmal

  • 23 Antworten

    Klingt schon nach Infektion. Blase? Harnröhre? Ohne Labor kann man hier nur raten. Zumal du ja alles abgeklappert hast. Vielleicht was chronisches. Ich hätte auf die Blase getippt. Mal Ultraschall oder CT gemacht? Tumore wurden ausgeschlossen?

    Zitat

    3. Ein Urintest vom Morgenurin ersetzt einen Abstrich, wurde mir vom Arzt gesagt?

    Hab ich jetzt noch nie gehört. Hast du dir da mal ne zweite Meinung eingeholt?


    Wurde mal auf Ureaplasmen getestet?

    Zitat

    3. Ein Urintest vom Morgenurin ersetzt einen Abstrich, wurde mir vom Arzt gesagt?

    Bei was genau? Bei einem Befund, den man noch nicht hat, sondern nur vermutet? Urologen sind eben auch nur Handwerker, da gibt es gute und weniger gute.


    Frag doch deinen Urologen mal, wofür genau man einen Abstrich braucht, ob er genau diese Fälle 100%ig ausschließen kann, und wofür man ihn nicht braucht.


    Ich hoffe er hat eine sehr schlüssige und überzeugende Antwort. Ich würde mir jetzt schon einen anderen Urologen suchen.


    Ich hoffe außerdem, der Morgenurin war jedes mal mindestens vier Stunden alt, also kein Toilettengang in dieser Zeit, sonst verliert er an Aussagekraft.

    Zitat

    Ich würde mir jetzt schon einen anderen Urologen suchen.


    Ich hoffe außerdem, der Morgenurin war jedes mal mindestens vier Stunden alt, also kein Toilettengang in dieser Zeit, sonst verliert er an Aussagekraft.

    1. 2 verschiedene Urologen, 1 Hautarzt, 1 Infektiologe


    2. Ja das war das was ich Spezialurintest in der Übersicht nannte...erster Strahl nach dem Aufstehen


    Rest: Die Fragen bezüglich des Abstriches werde ich auch stellen.

    Wenn alles andere, nur noch kein Abstrich gemacht wurde, dann wäre es ja nur logisch, einen Abstrich machen zu lassen. Wenn es brennt, dann ist da auch was. Das kann ein Harnwegsinfekt sein, oder eine STD mit mehr oder weniger eindeutigen Symptomen. Chlamydien sind z.B. ziemlich hinterhältige Mistviecher, die verstecken sich gerne mal und führen zu falsch negativen Testergebnissen, um danach wieder aufzutauchen. Dies nur als Hinweis, weil ein Tripper ja auch nicht vom Himmel fällt (interessant wäre, wo der herkam und ob über diesen Einfallsweg nicht noch anderes gekommen ist). Wenn man Pech hat, dann hat man in einer monogamen Beziehung auch mal einen Ping-Pong-Effekt. Deshalb am besten immer gemeinsam und gleichzeitig therapieren. Dann auch daran denken, eine Antibiotikatherapie nach ca. zwei Wochen zu überprüfen. Wenn man Pech hat, hat man bereits Resistenzen oder auch einfach nur ein zu unspezifisches Antibiotika. Deshalb ist i.d.R. frühestens nach ca. einer Woche nach Urin/Abstrich und Anlegen einer Kultur ein spezifisches Antibiotika bekannt, welches dann am effektivsten wirken kann.

    Und als Alternative kommt auch noch eine Entzündung ohne Erreger in Betracht. Also sowas wie ein Ekzem in der Harnröhre. Ausgelöst durch den Tripper.


    Dagegen hilft dann ein Cortisonpräparat.


    Warst du schon bei einem Hautarzt? Der ist der Spezialist für solche Dinge. Am Besten einer mit dem Zusatz für Geschlechtskrankheiten.

    1 mittlerweile habe ich einen abstrich machen lassen und der war auch ergebnislos :(


    2 entzündung ohne erreger und exzem in der harnröhre ist eine neue idee. werde ich dem arzt vortragen und berichten