Blasenentzündung durch Stress

    Hallo liebe Community,


    ich habe ein 2-jähriges Problem. Und zwar habe ich so oft eine Blasenentzündung, dass ich gar nicht mehr mitzählen kann. Das kann doch nicht sein, oder? Ich hatte vor 2 Jahren 2-3 mal eine Blasenentzündung im Jahr. Im letzten Jahr bin ich zum Urologen gegangen, wo nichts gefunden wurde, außer der Befund dass die Blase oft entzündet ist. Danach hatte ich eine 2 wöchige Blasenentzündung. Anschließend ging es nur mehr Berg ab. Ich hatte alle 3 Wochen eine Blasenentzündung. Ich hatte zu der Zeit einen Freund, von dem ich mich dann getrennt habe. Dann wurde es besser. Im letzten Jahr waren es ca. 6-7 Blasenentzündungen.. Und vor meiner Zwischenprüfung im letzten Jahr hatte ich auch eine Blasenentzündung. So. Wie gesagt dann ging es erstmal Berg auf. Jetzt stehe ich kurz vor meiner Abschlussprüfung und habe Prüfungsstress wie wild.. Nun habe ich seid einem halben Jahr die erste Blasenentzündung. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll.. Ich bin noch so jung, es kann nicht sein dass meine Blase jetzt schon kaputt ist Kommt das vom Stress oder woher kommt es? Kein Arzt konnte mir weiter helfen.. Hat jemand eine Idee?

  • 6 Antworten

    Wie bekommst du die blasenentzündung wieder weg? Jedes mal Antibiotika?


    Bei mir hat das erst aufgehört, als ich es ohne Antibiotika geschafft habe (mit einem pflanzlichen Präparat gegen Infektionen mit Meerrettich und kapzzinerkresse, weiß nicht ob du das kennst)


    Und danach auch von den Antibiotika die vaginal-und darmflora aufgebaut habe.


    Klar stress kann auch sein, evtl sind sogar gar nicht immer Bakterien im Spiel. Bei viel Stress kann es auch sein, dass man den Beckenboden verkrampft. Deswegen kann es auch helfen den zu lockern und so auch die Durchblutung zu verbessern.


    Alles gute