Chronische Mandelentzündung?

    Liebe alle,


    in meiner Kindheit und Jugend wurde ich recht oft von Mandelentzündungen geplagt. Es waren aber nie so viele akute Verläufe dabei, dass meine Mandeln raus mussten. 4-5 Jahre lang hatte ich dann irgendwann Ruhe.


    Seit einem größeren Infekt Ende Juni machen sie aber wieder Probleme: Zunächst war es eine gefühlt kleine Entzündung, die nach einigen Tagen abklang. 2 Wochen später waren die Mandeln wieder dick. Erst bekam ich vom Hausarzt Penicillin, welches nicht anschlug.


    Beim HNO 2 Wochen später dann endlich ein Abstrich, Haemophilus(?) Influenzae, anderes Antibiotikum bekommen. Half dann auch für 3 Wochen. Das war irgendwann im September. Seit Mitte September ging es aber wieder los:


    Die Mandeln sind gefühlt sehr dick, etwas rot, voll mit Stippchen, die sich sehr selten lösen.


    HNO meint aber, solange es nicht 5-6 akute Entzündungen im Jahr sind, operiert man nicht.


    Das, was ich habe, mutet schon chronisch an. Gerade habe ich wieder Schluckbeschwerden, und die Mandeln sehen löchrig und fleckig aus. Was tun? Noch ein HNO? Hat hier jemand Erfahrung mit chronischen Mandelentzündungen? Und Mandelentfernung?


    Vielen lieben Dank :)


    B

  • 1 Antwort