Corona-positiv getestet, Verlauf

    Hallo zusammen

    Mich würde interessieren, wie der Krankheitsverlauf bei Corona-Positiven ist.

    Mein Mann (nicht in einer Risikogruppe, aber Medizinpersonal) wurde am Samstag getestet und ist positiv.

    Symptome hat er seit letztem Freitag (heute ist Donnerstag, also seit sieben Tagen).

    Es begann mit Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und einem leichten Krankheitsgefühl. Nach einem Tag stieg die Temperatur, und seither, also seit Samstag (seit sechs Tagen), hat er ständig Fieber. Es schwankt zwischen 37.5 und 39.5. Die 37.5 gibt es aber nur, wenn er Dafalgan (Paracetamol) genommen hat. Sobald die Wirkung aufhört, steigt die Temperatur sofort wieder auf 39 Grad oder mehr.

    Inzwischen ist er ziemlich k.o., weil es wirklich nie eine Pause gibt. Appetit null.

    Dazu Kopfweh, Gliederschmerzen, zu Beginn Schüttelfrost, jetzt eher Schweissausbrüche, Schwindel.


    Geht es jemandem ähnlich?


    Ich weiss nicht, ob ich auch positiv bin, ich werde nicht getestet. Symptome habe ich keine. Er versucht natürlich, mich nicht anzustecken.


    Seufz.

    Sophie

  • 483 Antworten

    Erst mal alles Gute für deinen Mann :)*


    Ihr müsst doch durch das Ergebnis tägl. in Korrespondenz - tel - mit dem Gesundheitsamt stehen. Was sagen die denn zu seinem Verlauf? Soll er weiterhin zu Hause bleiben, oder evtl. doch in ein KH? Und niemanden sonst in eure Wohnung lassen.


    Anstecken kann er dich und es ist jetzt natürlich deine Aufgabe, jede erdenkliche Vorkehrungen für dich zu treffen, um eine Infektion zu vermeiden.


    Bedeutet z.B. mit deinem Mann in Quarantäne zu bleiben und das was ihr braucht, von anderen besorgen und vor die Tür stellen zu lassen. Bist Du hierüber informiert?

    Danke für die guten Wünsche.

    Ja klar, ich habs im Griff, mein Mann ist in Quarantäne in seinem Schlafzimmer/Bad und ich bins auch (im Rest vom Haus).

    Der Arbeitgeber (= Spital) meldet sich alle zwei Tage, um sich nach dem Verlauf zu erkundigen, nimmt diesen zur Kenntnis, fragt nach Atemproblemen (zum Glück keine), und fertig.

    Mich würde einfach interessieren, ob jemand ähnliche Symptome hat, also vor allem hohes Fieber über längere Zeit.

    Verhueter schrieb:
    Sophie A. schrieb:

    ich werde nicht getestet

    Was sagt dein Gesundheitsamt dazu?

    Ich bat um einen Test, aber sie haben eh zu wenig. Also kriege ich keinen, weil ich nicht in einer Risikogruppe bin. Selbstisolation wird erwartet. Ende der Diskussion.

    Sophie A. schrieb:

    Ich bat um einen Test, aber sie haben eh zu wenig. Also kriege ich keinen, weil ich nicht in einer Risikogruppe bin. Selbstisolation wird erwartet. Ende der Diskussion.

    Ja und die Labore sind total überfordert. Du würdest mit Sicherheit getestet werden, wenn sich in den 14 Tage der Quarantäne - oder darüber hinaus - bei dir ebenfalls ein Verdacht ergeben würde. Du bist jetzt natürlich gefährdeter als jede andere Person, ausserhalb der Quarantäne.


    Die Userin Monsti ist auch positiv getestet worden und mit ihrem Mann in Quarantäne.

    Vllt könnt ihr euch darüber besser austauschen als Betroffene. Wäre gut, in deinem oder ihrem Thread. Infos kann man immer gebrauchen, zumal ein Ende von Corona noch lange nicht in Sicht ist.

    Fizzlypuzzly schrieb:

    Du würdest mit Sicherheit getestet werden, wenn sich in den 14 Tage der Quarantäne - oder darüber hinaus - bei dir ebenfalls ein Verdacht ergeben würde. Du bist jetzt natürlich gefährdeter als jede andere Person, ausserhalb der Quarantäne.

    Hallo Fizzlypuzzly

    Nein, bei uns in der Schweiz wird ganz strikt nur getestet, wer über 65 ist oder zu einer Risikogruppe gehört plus Atemnot-Symptome zeigt. Die anderen Symptome reichen nicht aus, wenn man "jung und gesund" ist.

    Danke für den Tipp mit Monsti!

    Ich gehöre auch zur Risikogruppe, Alter und immunsuppremiert. Und ich habe mich jetzt selbst in Quarantäne begeben und werde das Haus nur in Ausnahmefällen verlassen. Handschuhe habe ich noch ein komplettes Paket, nur vom Mundschutz einige wenige. Und in der Apo kapieren sie es nicht, dass sie mich informieren sollen und ein Paket für mich reservieren %-|.

    Also pass Du auch auf dich gut auf, bleibe so gesund wie möglich.

    Die Symptome bei mir sind Fieberschübe, etwas Halsschmerzen, Husten und Luftnot. Kopfweh habe ich eigentlich nur dann, wenn das Fieber über 39 steigt. Wie der weitere Verlauf bei mir sein wird, weiß ich nicht. Ich rechne aber mit deutlich mehr als einer Woche.


    Der Kollege meines Mannes quält sich schon seit einer Woche damit. Er hat immer noch Hustenanfälle und Atemnot, stark schwankendes Fieber (knapp 38 bis fast 40), und er fühlt sich extrem schwach. Seine Lebenspartnerin (Krankenschwester im hiesigen Spital) ist nach wie vor symptomfrei und wurde zweimal negativ getestet.

    Gilt eigentlich das, was Du beschreibst, noch als mittelschwerer Verlauf, und als schwer nur dann, wenn man ins Krankenhaus muss? Also falls Du das weißt?


    Gute Besserung wünsch ich Dir, nach einem großen Vergnügen klingt das wahrlich nicht.

    Shojo, keine Ahnung. Ich denke aber, dass man bei einem schweren Verlauf stationär aufgenommen wird. Bisher besteht bei mir aber kein Grund dafür.

    Oh, das hört sich ja nicht gut an.

    Toll, daß Du dabei noch so gelassen schreiben kannst...@:)

    Keine Ahnung, ob ich das an Deiner Stelle könnte. Mit Fieber und Kopfschmerzen könnte ich klar kommen, aber Atemnot?

    Ich fürchte, wenn ich Atemnot hätte, würde ich in Panik geraten! Keine oder zuwenig Luft zu bekommen, das ist für mich so ziemlich das Schlimmste was es gibt...

    Wie äußert sich denn diese Atemnot, hast Du das nur zeitweise, oder die ganze Zeit?

    Und hast Du Schmerzen beim Atmen?

    Alles alles Gute für Dich, und gute Besserung!

    :)*@:):)*

    Ich wünsche allen mit Krankheitssymptomen gute schnelle Besserung und viel Heilkraft. :)*und eine dicke Teleumarmung bei Halten des Mindestabstandes von mehr als 1,5 m. :°_ und @:)@:)@:)

    Liebe Leidensgenossen,

    interessant, dass Ihr a) von stark schwankendem Fieber und b) von lange dauerndem Fieber berichtet. Beides trifft bei meinem Mann auch zu. Nun hat er auch zu husten begonnen, und er hat das Gefühl, er bekomme einen Schnupfen (ist ständig am Schneuzen). Atemnot aber zum grossen Glück nach wie vor nicht.

    Hoffentlich erholen sich die Kranken bald. Mein Mann ist komplett im Eimer, also sehr schwach, und er mag auch fast nichts essen. Pro Tag so ungefähr ein Joghurt und eine Banane, wenn's hoch kommt.

    Sophie

    Sophie feste Nahrung würde ich weg lassen, mach ihm Suppe, eins das er sehr mag.

    So kann er auch Flüssigkeit zu sich nehmen und er soll versuchen jedes mal ein Schluck Wasser zu trinken alle 5min.

    Wasser säubert den Körper und spült auch schlechte Bakterien raus.