Hallo Leute,


    ich möchte kurz meinen Fall schildern und sogar ein wenig aufklären.


    Auch ich habe irgendwann im April 2010 das E.Coli BActerium im Mund nachgewiesen bekommen. Alleine schon einen Abstrich machen zu lassen ist in Deutschland kaum möglich, weil der Arzt ja erst ein Mal kein Geld damit verdiennt (obwohl es kaum was kostet). Aber es war da- tatsächlich E.Coli. Ich hatte Halsschmerzen, mein Hals war rot, ich war platt, hatte irgendwie ein komisches Gefühl im Kopf- als ob ich nicht klar denken könnte. Der 5. Arzt nahm dann einen Abstrich und fand das Ding- ohne es einordnen zu können (HNO-Arzt). Er meinte E.coli im Hals- das geht nicht. Sofort hatte ich den Verdacht, der Arzt zweifelt den Befund- oder gar meine Beschwerden an. Schnell wird dann so ein Befund irgnoriert und psychosomatische Erkrankungen diagnostiziert- natürlich alles Quatsch und nur eine Folge der schlechten Ausbildung des Arztes- meistens eines praktischen- oder HNO-Arztes wo man mit den Beschwerden ja erst ein Mal hingeht. Und nun die Lösung: Leute wenn ihr Bakterien aus dem Darm im Hals habt, dann ist das kein Halsproblem- es ist ein Darm oder Magenproblem. Das muss euch sofort klar werden. Es ist aber kein Grund zur Panik und schon gar nicht zum Aufstand, sondern ein Grund um strukturiert mal das eigene Verdauungssystem zu begreifen und untersuchen. Im Übrigen denke ich, dass man die E.Coli Bakterien auch nicht mit Medikamenten behandeln sollte, denn es kommen ja immer welche nach- solange das Magenproblem nicht behoben ist (ich habe zwei Antibiotika-Serien genommen- danach war es weg- abder die Beschwerden blieben). Der Arzt meinte übrigens zu Recht- E.Coli im Mnd würde nicht brennen- da stimmt irgendwas nicht- da sieht man wie wenig Ahnung die Jungs haben. Bei mir war es der Helicobacter, es hat Geschwüre im Zwölffingerdarm verursacht und meinen Magen angegriffen- eine Folge von seiner Anwesenheit, Stress, Kaffee und wenig Bewegung- und natürlich zwar guter Ernährung aber unregelmäßiger und übermäßiger. Darauf hin hat mein Magen mit einem Reflux reagiert, dh der Magenverschluss nach oben wurde undicht. Beim Schlafen oder vollem Magen gelangen dann die (zu starken) Säuren nach oben und reizen alles. Und dann brennt es such im Mund- das ist die Säure, die hochkommt. So einfach ist es. Ich kämpfe bis heute damit, nehme leichte Säureblocker, Leinsamen, esse weniger Fleich und Käse und nehme zusätzlich Basenfördernde Zusatzstoffe (aktuelle von Basica). In der Kombination ist es bereits besser. Allerdings muss man sich auch mehr bewegen und vor allem Stress abbauen (was bei den vielen Visiten bei schlecht ausgebildeten Ärzten nicht einfach ist). Allerdings muss erst immer abgeklärt werden, ob nicht tatsächlich eine Erkrankung vorliegt- mit Helicobacter würde ich aber anfangen (Atemtest (c13)- soll wirksam sein)- den würde ich zur Not privat bezahlen um meine Ruhe zu haben. Stuhltest soll nicht immer sicher sein. Im Übrigen – ich hatte keinelei Bauchschmerzen als meine Geschwüre entdeckt wurden- ich kann nur sagen- verfallt also nicht in Panik- denkt nicht an irgendwelche blöden Krankheiten und auch nicht an psychosamtische Erkrankungen- vielleicht denkt ihr einfach nicht an alles. Dabei ist ein E.Coli-Befund eigentlich doch ein Beweis dafür, dass die Magensäure hochkommt = Reflux.


    Legt Euren Kopf beim Schlafen also erst ein Mal höher, esst weniger abends und nie zu viel. Weniger gebratene Sachen, weniger Fleisch – und bitte nicht abends- und unbedingt Obst essen und ein Mal am Tag einen Spaziergang. Und bloß nicht in Panik verfallen- immer wieder den Arzt wechseln bis ihr den richtigen findet, der Ahnung von Magenkrankheiten hat und dann – irgendwann – solltet Ihr eine Magenspiegelung machen. Aber konzentriert Euch nicht auf diese bloden Bakterien im Mund- weil diese eher keine Folge mangelnder Mundschleimhaut sind als eine Folger der agressiven Magensäure- welche bedingt durch Eure Nervosität immer stärker wird und immer mehr Schaden anrichtet. Also- jetzt umgekehrt denken, Helitest machen, auf Reflux untersuchen, evtl. #Urin auf Säuregehalt testen (Indikatorstreifen in jeder Apotheke) und mit Säure beschäftigen- und einen fachkundigen Gastro-Arzt finden. Ich jedenfalls begreife erst jetzt was los war- und wie stark sich die Magensäure auf das Wohlbefinden auswirken kann- das ist unglaublich. Übrigens – selbst das Immunsystem ist extrem stark vom Darm abhängig.


    Leider muss ich noch was sagen, was demotivierend sein kann. Ich habe bestimmt 15 Ärzte aufgesucht- kein einziger hat Ahnung gehabt, selbst der Gastro-Arzt. In einer Uniklink hat mir gar ein HNO-Oberarzt Psychosomatik diagnostiziert und gleichzeitig schlicht behauptet- die E.Coli Probe war wahrscheinlich verschmutzt- E.Coli im Mund- das geht ja gar nicht. Das Ganze nach 4 Stunden Wartezeit. Ich kann nur raten, die Krankenkassen nicht zu schonen und einfach so lange zu suchen- bis Ihr einen guten Arzt findet. Ich habt einfach das Recht dazu- und die schlechte Ausbildung der Ärzte habt ihr schon mal gar nicht zu verantworten.


    Aber wichtig ist, strukturiert zu suchen und dem Arzt gute Tipps zu geben. Er übernimmt diese meistens- denn er ist ja schlecht ausgebildet und will eigentlich nur Geld verdiennen- wie alle. Das ist die Realität.


    Viel Glück und gute Besserung.

    Hallo,


    ich habe verschiedene Beiträgsschreiber hier angeschrieben, leider hat keiner geantwortet. Ich weiß nicht, ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen ist...


    Jedenfalls habe ich genau die geschilderten Probleme, ganz hinten eine Halsentzündung, so rund um das Zäpfchen, die nicht weggeht, obwohl (oder vielleicht auch weil?) ich seit März etwa 6 Antibiotika-Behandlungen hatte. Es wird mal e.coli, mal Streptokokken festgestellt, stets eine gestörte Mundflora. Übrigens bin ich Privatpatient und so ein Abstrich von Nasen- und Mundschleimhaut kostet jedes Mal (hatte jetzt mindestens 3) 200 – 400 €, mit 'kaum was kostet' kommt man da also nicht ganz so weit. Ich hatte über den Sommer auch eine Behandlung beim Heilpraktiker, der mein Immunsystem wieder aufbauen wollte, hat aber trotz monatelanger Antibiotika-Abstinenz weder Verbesserung noch Verschlechterung gebracht. Mein Internist tippte auch auf Reflux, ließe sich aber nur mit einer Magenspiegelung feststellen, was ich (noch) nicht möchte. Von den Beschwerden ist es auzuhalten, aber man macht sich eben so seine Gedanken. Der HNO hatte eine Mandelentfernung vorgeschlagen, aber die Mandeln sind eigentlich eher nicht betroffen. Ansonsten habe ich einen stets trockenen Mund, geröteten Gaumen (eher in Richtung orange-rot), Zahnfleisch ist zum Glück nicht betroffen, aber wer weiß, wie lange das noch gutgeht. Übrigens noch eine Bemerkung zu praktiker33: Die e.colis kommen nach Ärztemeinung nicht aus dem Magen, weil sie dort gar nicht existieren können. Das Bakterium kann nicht vom Darm durch den Magen bis in den Hals wandern, so habe ich das jedenfalls verstanden. Es handelt sich dabei um eine Schmierinfektion, die, wie ich leider feststellen muss, auch mit antibakterieller Handlotion nach jedem Toilettengang nicht zu vermeiden ist. Diese Bakterien hat jeder mal im Mund, aber die halten sich dort normalerweise nicht lange. Mein Internist hat daher auch einen HIV-Test gemacht, weil das so eine typische Immunschwäche-Sache ist, aber der Test war gottlob negativ. Ich habe im Netz einen Flyer über die Beschwerden von Tumorpatienten gefunden, die durch Bestrahlung eine gestörte Mundflora haben. In dem Flyer stehen auch eine ganze Menge interessanter Dinge, die auf uns zutreffen. Z. B. dass sich durch die ständige trockene Mundschleimhaut winzige Risse bilden können, die sofort von Bakterien besetzt werden, die dort nicht hingehören, auch Pilze etc. Dort wird auch eine ganze Menge hilfe angeboten, leider eher böhmische Dörfer für mich. Verstanden habe ich, dass man keine Kamillenspülungen, oder -teeeinheiten zu sich nehmen soll, weil Kamille weiter die Mundschleimhaut austrocknet. Salbeitee sei dagegen sehr nützlich. Fange ich jetzt auch mal mit an. Außerdem soll man Gemüsesaft trinken. Ich habe vor knapp 2 Wochen auch mit dem Ölziehen angefangen, aber bei mir scheint das bisher nix zu bringen.


    Also, falls noch einer der Betroffenen mitließt, wäre ich für eine Sachstandsmeldung dankbar.


    Gruß


    Krumbein

    Ich habe ähnliche Symptome und auch auf USA Seiten gegoogelt. Was mir hilft, ist das Ausspülen des Mundes mit Rotwein (oder Traubensaft) und einem Spritzer Retterspitz Spezial Mund- und Gurgelwasser. Ich ziehe diese Flüssigkeit so tief in den Rachen wie möglich. Es löst sich dann einiges aus dem Rachen (rotgefärbt durch den Rotwein). Leider baut sich dieses "Zeug" immer wieder auf. Was mir auch hilft ist Bullrich Salz (baking soda) auf die Zunge genommen, das hilft dem ph-Level im Mund (und auch Sofortmaßnahme gegen Mundgeruch). Ernährung, so wenig Zucker wie möglich (nur in Früchten) und basische Ernährung.


    Alles Gute!

    Hallo Leute !


    Bin neu auf der Seite.


    Ich habe auch dieses Problem mit dieser Escherichia coli . Bin seit 2008 nur noch bei den Ärzten.


    Habe sämtliche Untersuchungen hintermir von sämtlichen HNO Ärzten bis zu Psychoärzten.


    Zähle mal auf.Magenspiegelungen,Speiseröhrenröntgen,Schilddrüsenuntersuchung,Mandeln entfernt,Zahnarzt,Orthopäde der mich dann endlich zu einen MRT geschickt hat.Wo dann gesehen wurde das ich eine Entzündung um den Kehlkopf habe.Natürlich mußte ich wieder zum HNO. Es wurde mit Cefixim 200 behandelt. Leider ohne Erfolg.Abstrich erfolgte.Diagnose -massenhaft Pilze.


    Behandelt mit Lutschtabletten Mykundex Suspension .Die Pilze waren weg.Aber Coli Bakterien mäßig viele sind noch da. Behandelt mit Ciprobeta Antibiotika.Merke immer noch keine Besserung


    Langsam aber sicher zweifle ich an den Ärzten-


    Ich habe in der Zeit unmengen von Antibiotika zu mir genommen,man könnte sagen gefressen.


    Werde jetzt damit aufhören es hat ja keinen Sinn.Höchstens das mein Immunsystem noch schlechter wird.Versuche mein Immunsystem aufzubauen.Greife ersteinmal zu pflanlichen Mitteln.


    Coli Bakterien kommen ja vom Darm also Magen.Reflux funktioniert ja auch nicht richtig.Magensäure zu viel davon muß mit Omaprazol behandelt werden.Die Ingwerwurzel ist ja auch ein gutes Mittel Gruß Kerstinsun

    Hallo erstmal,


    ich bin über diese alten Beitrag hierhergekommen, scheint die einzige Information über Coli im Mund im ganzen Netz zu sein.


    Ich hatte auch ein Brennen im Mund und dachte an Hoelderlin (Acidophilus) Mein Arzt schlug noch Candida vor und machte einen Abstrich in den Wangen.


    Ergebnis: E Coli.


    Auch ich habe unbegründet Angstgefühle und jetzt auch wieder kalte Füsse. Meine Idee dazu: der Körper versucht Adrenalin oder was ähnliches auszuschütten, weil das hilft.

    Hallo zusammen,


    bin auch neu hier seit heute und wie bei "Lichet" sind heute bei mir auch "vereinzelt E.Coli" festgestellt worden, Sputum im Labor.


    Bin erschrocken, wie kommen die dahin?


    Andererseits können sie auch Erreger einer Lungenentzündung sein. Habe nach 10 Tagen erfolgloser AB Therapie (Rocythromicin 300 mg) auf Sputum Untersuchung bestanden, da ich Halsschmerzen habe und inzwischen auch eine Bindehautentzündung, war heute schon bei einem Augenarzt (AB Tropfen für die Augen). Werde morgen nochmal eine Sputumprobe abgeben. Ggf. Röntgen der Lunge. Fühle mich irgendwie schlapp, möchte aber auch nicht unnötig krankgeschrieben sein. Bin nun schon seit 8 Tagen zu Hause.


    Hat einer eine Ahnung wie E.Coli in Sputum kommt? Andererseits, wenn man genau guckt auch in den Supermärkten Fleischtheke....muß sich doch nur mal jemand die Hände nicht gewaschen haben.....oder ist das nicht so?


    Bin jetzt ziemlich besorgt, da ich selbst sehr pingelich und sauber bin.

    sind ein paar Tage vergangen und mir geht es besser.


    Ich war in der Apotheke, habe das dem Apotheker erzählt und er sagte: " Die gehören da doch gar nicht hin!"


    Ja aber mir fielen die Lutschtabletten auf dem Tresen auf: "...gegen Rötung im Hals, ... gegen bakteriellen Befall" 8,-€ ausgegeben und 3 Stück am Tag gelutscht. Der Zunge geht es besser, sie prickelt nicht mehr so. Habe aber noch Schmerzen und richtige Risse drin, wie Canyons.


    Um ihr was gutes zu tun kommt mehrmals täglich ein Schluck Aloe Vera drauf.


    Jetzt komme ich gerade vom Arzt. Der hat mir Chlorhexamed aufgeschrieben. 2x täglich die chemische Keule.


    Wo es herkommt? Vom Lecken.


    [Unnötige Details durch die Moderation gelöscht]

    Habe mir mal den Spass erlaubt Bildersuche nach "tongue" zu machen.


    dabei bin ich auf eine gestoßen, die meiner ähnlich sieht:


    http://www.mensch-und-zahn.de/40857/42464.html


    Das erklärt zwar nicht den plötzlichen Ausbruch der Syptome, abe ich geh dann mal zum Zahnarzt.


    An andererer Stelle ist von Vitamin B12 Mangel die Rede. Ich bin aber kein Vegetarier?

    War jetzt beim Zahnarzt, der wusste das, was er vor 20 Jahren gelernt hat durch http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Landkartenzunge zu ergänzen und hat mir geraten, die beschriebene Diät einzuhalten.


    Interessant die Info: Auslöser unbekannt mit den hier gemachten Erfahrungen zu vergleichen, dass Coli-Bakterien nicht diagnostiziert werden können.


    Klar, bei erblicher Faltenzunge (Lingua plicata) sind vielleicht auch keine im Spiel


    Von einem anderen Doc kam der Tipp, den Mund regelmässig mit Salzlösung zu spülen. Mögen Bakterien im allgemenen auch nicht.

    Hallo,


    wegen einer Bronchitis ist bei meinem Lungenfacharzt wieder ein Abstrich gemacht worden.


    Wie 2008 wieder massenhaft e-colis im Rachen.


    Die Antibiotika, die ich 2008 genommen habe, haben vielleicht keine Wirkung gehabt oder die e-colis noch vermehrt.


    Die Ärzte werfen einem immer mangelnde Hygiene vor. Seit damals desinfiziere ich nach jedem Toilettengang


    meine Hände, daher kann es also nicht kommen.


    Da mein IgG zu niedrig ist, überlege ich, ob mein Immunsystem (vielleicht durch ständigen Stress) geschwächt ist und daher die e-colis nicht beseitigt werden können.


    Woher kommen sie und was kann man wirklich dagegen tun ?


    Das Brennen im Hals, die Stiche in den Bronchien und die Rückenschmerzen sowie das Frieren hören einfach nicht auf.


    Es macht langsam Angst, dass die Bakterien im ganzen Körper sitzen.


    Hat von Euch inzwischen jemand eine Therapie gefunden, die wirklich geholfen hat ?


    Viele Grüße


    Palais

    Hallo palais,


    ich bin zwar nicht so direkt betroffen. aber ich hatte im vergangenen jahr zweimal E.coli nach einer NNH-operation. einmal im rachen und einmal in den NNH. im prinzip muss der körper damit fertig werden, weil man sich die dinger bei einmal türklinke anfassen schon holen kann. wenn aber die abwehr nicht funktioniert, setzen die sich fest.


    bei mir lag es wohl auch an einem sehr niedrigen vitamin-D-spiegel. wurde das schonmal untersucht ?


    es gibt die theorie des biofilms, ich weiß aber nicht ob Coli-bakterien auch einen solchen ausbilden. vielleicht kannst du ja da mal googlen. da wäre ja vielleicht ein versuch mit manuka-honig sinnvoll?


    ansonsten musst du sehen, dass du dein immunsystem aufbaust, eventuell auch durch eine nahrungsumstellung hin zu überwigend basischer ernährung.


    gegen die halsschmerzen würde ich immer mit salz gurgeln und halswickel regelmäßig machen.


    alles gute für dich!

    Hallo! ICH HABE EINE GUTE UND EINE SCHLECHTE NACHRICHT!


    Ich habe hier oft sill mitgelesen und nun will ich euch meine Erfahungen schildern. Ich hatte zuerst eine chronische Mandelentuendung (die auch entfernt wurden), bis dahin hatte ich eine regelrechte Aerzteodyssee hinter mir, weil ich auch sehr starke Kopfschmerzen hatte. Jedenfalls wurden bei mir e.coli Bakt. festgestellt, die zuenaechst erfolglos mit (Ciprofloxacin in Tablettenform) bekaempft wurden, danach hat mir eine kluge Hautaerztin eine Spritzen-Therapie (mit Gentamycin nach meinem Antibiogram) geraten, die ich zehn Tage, 2 x taeglich alle 12 Stunden verabreicht bekam, mit zusaetzlicher Mundspuehlung (Salbeitee und Stomatidin mit dem Wirkstoff-Hexestedin) jeweils 3 mal taeglich, also 6 mal am Tag, zusaetzlich habe ich waehrend meiner Therapie RADIKAL auf Zucker verzichtet, was anschlug, und ich fuer kurze Zeit bakterienfrei war. Spaeter hatte ich Probleme mit Gastritis und Helicobacter, was ich natuerlich behandelt habe, aber wieder mit e.coli Bakterien befallen wurde. Mein Internist stellte eine weisse Zunge fest und so hat sich der Verdacht bestaetigt. Bin wieder am Anfang, ich weiss nur das es moeglich ist sie loszuwerden, jetzt versuche ich mein Immunsystem zu staerken und Stress abzubauen, da ich staendig Herpes habe, und Leute and eine Schmierinfektion glaube ich natuerlich nicht mehr, da ich meine Haende xxxx-mal am Tag wasche, ich vermute eher es kommt ueber die Blutbahn oder ueber den Magen-Darm-Trakt. DA ICH NICHT IN DEUTSCHLAND BEHANDELT WURDE/WERDE, MUSS ICH NOCH ERWAEHENEN, DASS STOMATIDIN WAHRSCHEINLICH BEI EUCH UNTER EINEM ANDEREN NAMEN VERKAUFT WIRD, UND AUF DIE DOSIERUNG DER SPRITZEN ACHTEN, DA DIE THERAPIE SEHR AGRESSIV IST UND AUF DIE NIEREN GEHEN KANN. ALLES GUTE! NICHT VERZWEIFELN, ES GIBT SCHLIMMERES..

    Ich habe eine ähnliche Geschichte. Bei mir fing das mit 18-19 Jahren an. Habe chronisch schlechten Atem bekommen. Hatte anfangs öfter mal starke Angina. Abstände wurden auch immer kürzer bis ich letztendlich total verhrößerte Mandeln hatte und sie entfernt wurden. Der schlechte Atem blieb. Nach ein paar Jahren ging ich wieder zum HNO Arzt, welcher dann E.coli Bakterien bei mir feststellte. Sind per AB beseitigt worden (laut Kontrollabstrich 1,5 Monate später). Der schlechte Atem verbesserte sich dadurch, ging aber nicht völlig weg. Habe dann weiter alles mögliche gegen den schlechten Atem versucht und konnte ihn auch immer weiter verbessern (z.B durch die Einnahme von Protonenpumpenhemmern und Diäten). Habe jetzt vor ein paar Tagen erneut einen Abstrich machen lassen und wieder sind e.coli festgestellt worden. Ich schätze die sorgen auch für den säuerlichen Geschmack, den ich immer im Hals habe. Wie kommen die da hin? Ich würde mich ebenfalls als reinlichen Menschen bezeichnen...Ich habe aber auch leichte Gastritis vom Typ C, was wohl auf einen Galle-Rückfluss aus dem Zwölffingerdarm zurückzuschließen ist (Medikamente nehme ich keine). Bei einer Magenspiegelung wurde auch ein Zwerchfellbruch festgestellt. Besonders große Reflux Probleme habe ich aber nicht. Zumindest spüre ich davon nicht viel. Könnte es sein, dass die Bakterien über den Reflux aus dem Zwölffingerdarm in den Magen gelangen und von dort per Reflux in den Hals transportiert werden?

    Hallo an Alle,


    hier wurde zwar lange nichts geschrieben, aber ich will trotzdem meinen Beitrag dazu leisten.


    Seit vielen Jahren leide ich unter Zungenbrennen, Landkartenzunge und Faltenzunge, welche begann, als ich vor einigen Jahren sehr lange mit unentdecktem Pfeifferschen Drüsenfieber und Langzeit-Antibiotikabehandlung zu kämpfen hatte.


    Alle Ärzte, die sich meine Zunge bisher angesehen habe, haben nur mit den Schultern gezuckt. Da ich aber auch andere Beschwerden schon seit Jahren habe (Blasen- und Nierenbeschwerden, Müdigkeit, Gedächtnislücken, andauerndes Frieren, Vaginalinfektionen, Halsbrennen, Sodbrennen, häufige Durchfälle, Hautekzeme, stagnierendes Übergewicht trotz kompletter Ernährungsumstellung usw.) und ich merke, dass Verbesserungen und Verschlechterungen bei allen Beschwerden immer gleichzeitig auftreten, lag es für mich nahe, dass das unter Umständen zusammenhängt. Bei einem Frauenarztbesuch wegen der Vaginalinfektion wurde mal wieder Candida festgestellt und mir ein Antimykotikum verschrieben. Ein paar Tage später erfolgte ein Anruf der Praxis, dass ich sofort damit aufhören sollte es zu nehmen, da in weiteren Laborbefunden reichlich E.coli entdeckt wurde. Es folgte ein Antibiotikum, welches sämtliche Beschwerden noch sehr viel schlimmer werden ließ, zusätzlich zu einem Druckgefühl in den Bronchien und andauerndem Husten, welche durch die Behandlung noch hinzukamen. Für mich machte nach all den Jahren und genauer Beobachtung meiner Beschwerden nur eine ganzheitliche Behandlung Sinn. Ich bin jetzt in homöopathischer Behandlung. Heute habe ich zum ersten Mal die Nosode Colibacillinum C200 genommen. Und es scheint anzuschlagen. Die für Homöopathie typischen Erstverschlimmerungen traten kurzzeitig an allen Stellen auf, an denen ich Beschwerden habe/hatte, vor allem aber auf der Zunge. Der Zungenrand hat die ganze Zeit heftig geprickelt (macht er sonst nicht) und jetzt schwitze ich ordentlich. Ich hoffe wirklich sehr, dass sich jetzt mein Körper endlich wehrt! Ich melde mich wieder, sobald ich weitere Infos über die Wirkung dieses Mittels auf meinen Zustand habe. Ich bin aber ganz hoffnungsvoll! :-)

    Hallo,


    ja, ich gehöre nun auch zu den E.coli Trägern :-p


    Anfang März hatte ich (wir) so eine fiese Erkältung/Virus


    mit Hals-Nasen Beschwerden und anschließend starkem


    Husten mit Verschleimung, die Verschl. blieb noch Wochen. ":/


    Dann ging bzw. war bei zwei Ärzten und weil meine Frau Streptokokken im Hals hatte, machte man bei mir auch einen Ra. Abstrich und fand +++ E.coli.


    Darauf hin verordnete man mir 7 Tage Antib. Amoxicillin.


    Ja, nach der Antib. Einahme war einiges an Beschwerden verschwunden, aber nicht alles. Anschließend habe ich zum Darmaufbau bzw. Schleimhaut Symbioflor 1, ProBio-Cult und weitere Hömöop. eingenommen.


    Ein paar Tage danach fing wieder eine Verschleimung von Hals-Bronchien an


    mit Kitzeln- Brennen, mal wieder zwei Tage besser, dann wieder schlechter bzw. gerade bei kalter Witterung.


    Zugleich hatte ich auch die Massenhaften-Pollen gespürt!


    (vorher nie)


    Wieder zum Arzt Blutwerte OK und auch im erneuten Ra. Abstrich:


    Haemophilus influenzae in Massen ++++


    E.coli. +++


    Auf eigene Anregung habe ich jetzt einen Kyberstatus (Darmbakterien) machen lassen (Ergebnis kommt), und natürlich bin ich zusätzlich auch noch bei einer Heilp. in Behand.


    Kurze Rede langer Sinn, die Sache nervt, :°_ denn ich fühle mich seit Wochen nicht fit bzw. zwei -drei Tage besser und dann wieder vermehrt die o. g. Beschwerden.


    M. E. hat die Angelegenheit mit dem E.coli zu tun und hat sich nach der Einahme des Antibio. noch verstärkt!


    Grüße

    Hallo,


    bin neu hier und leide seit Jahren unter den von Euch beschriebenen Symptomen.


    Dachte schon, dass ich ein Einzelfall bin und unter einer exotischen Erkarankung leide, welche den Ärzeten noch nicht bekannt ist.


    Bin erleichtert, hier Leidensgenossen zu finden... geteiltes Leid, ist halbes Leid :)_ ... willkommen im Club!


    Alles begann nach einem Besuch im Freizeitbad... wollte etwas für meine Gesundheit tun ;-D . Wachte nachts durch ein fürchterliches Brennen im Genitalbereich auf, suchte Rat beim Arzt.


    Nach mehreren, erfolglosen Arztbesuchen, mit abschließender Verweisung auf Wechseljahrsbeschwerden, mit denen man sich angeblich anfreunden muss, glaubte auch ich langsam daran und wollte mich schon damit abfinden.


    Es folgten Brennen und Schmerzen in Mund und Rachen, bis hin zur Lunge... alle Abstriche angeblich normal ?!


    Mit starken Schmerzen im Unterleib begab ich mich in die Notfallsprechstunde, wurde mit dem Befund... Escherichia Coli und dem Medikament Cefuroxim 500 entlassen.


    Las, dass diese Bakterien auch Blinddarmreizungen auslösen, was meine Unterbauchschmerzen erklärte, denn andere Ursachen schloss man aus. Schmerzen im Unterbauch verschwanden von selbst und eigentlich möchte ich das Medikament, wegen der schwerwiegenden Nebenwirkungen, nicht einnehmen.


    Würde lieber mein Immunsystem unterstützen, so dass es selbst damit fertig wird. Stachelannone soll unschlagbar sein... hat hier jemand Erfahrung damit?


    Übrigens, auch meine Hände werden schnell und oft blau...