Eingewachsenes Haar oder was?

    hallo


    bin jetzt rund schon 1 jahr mit meinem problem geplagt. also vor rund 1 jahr, hatte ich mir mal im intimbereich die haare mit der rasierklinge weggemacht. danach kamen überall so kleine pickel. hab mir nichts weiter dabei gedacht, da ich das schon von anderen menschen kenne, die das gleiche problem hatten. es sind auch alle pickel nach kurzer zeit wieder verschwunden, bis auf 1.


    so dieser "pickel" ist jetzt schon fast 1 jahr da, und verschwindet nicht. was mir jedoch sorgen bereitet, ist folgendes. ende letzten jahres, hab ich bemerkt das ein haar an den 2 stellen eingewachsen war. so hab ich es auf einer seite rausgezogen, und abgeschnitten. danach kam folgendes:


    der pickel ist fast komplett für 2 wochen verschwunden, dann auf einmal schwoll die stelle enorm an. war wirklich dick (+-1.5 cm durchmesser). da es keine offene wunde ist, hab ich mit reparil gel behandelt.gestern ist die stelle dann aufgeplatzt. hab die stelle dann ausgedrückt. am anfang kam nur so gelblicher eiter raus, danach blut. heute, 1 tag danach, ist die stelle noch leicht angeschwollen. hab aber noch einbisschen bedenken, dass er sich weiter vergrössert. haare wachsen auch fast keine an der stelle.


    kann mir jemand weiterhelfen ? weiss einer was das genau ist und wie ich das behandeln soll ?


    danke im voraus

  • 9 Antworten

    Am besten machst Du da gar nix weiter, außer es eitert weiter. Gerade vorgestern hatte ich per steriler Nadel ein solches Ding aufgestochen. Es saß genau in der Falte Schambereich/Bein. Zum Vorschein kamen ziemlich viel Eiter und drei ca. 2 cm lange Haare. Heute früh war's erneut vereitert. Es reichte ganz geringer Druck, und schon entleerte sich alles. Ich holte ein weiteres Haar raus und öffnete die Höhle per steriler Pinzette (habe einzeln verpackte sterile Pinzetten). Danach beruhigte sich das Ding fast auf der Stelle. Jetzt klafft die Stelle zwar (0,5 mm x 0,3 mm), wird aber sicher problemlos verheilen. Der Schmerz ist jedenfalls 100%ig verschwunden.


    Überlässt man so ein Ding zu lange sich selbst, kann daraus ein richtig großer Knödel entstehen. So einen hatte ich mal, der schließlich vom Gyn unter örtlicher Betäubung entfernt wurde. Danach hatte ich eine ca. 6 cm lange Naht an ausgesprochen ungünstiger Stelle, die mehrere Monate brauchte, um sich zu beruhigen.


    Liebe Grüße


    Angie