Grampositive Kokken?

    Muss der Befund Grampositive Kokken unbedingt mit Antibiotika behandelt werden?


    Ich bin seit Anfang 2016 ständig krank, mein Hals entzündet sich ständig, verstärkt links. Mein Arzt hat Ende Feb. einen Zungenabstrich gemacht und der Befund sagte folgendes:


    + Grampositive Kokken


    + Epithetzellen


    Anaerobe Kultur kein Wachstum


    Pilzkultur kein Wachstum


    Keim1 Residente Flora.


    Er hat mir dann Moxifloxacin verschrieben, welches ich jedoch nicht genommen habe, da ich mich zu dem Zeitpunkt schon besser gefühlt habe und da das Internet mir verriet das laut EU Brief Moxi. nur noch verschrieben werden soll wenn andere Antibiotika nicht wirken, habe ich darauf verzichtet.


    Leider ist mein Hals jetzt schon wieder entzündet und ich hab einen milchigen Geschmack im Mund..


    Gehe am Montag zum Arzt aber würde denn wissen, ob man denn nicht genauer bestimmen kann um was für Grampositive Kokken es sich handelt und dann die beste Therapie wählen? Soweit ich gelesen habe, können Grampositive Kokken auch ganz normal in der Mundflora vorkommen, stimmt das?


    LG


    Rolf

  • 1 Antwort
    Zitat

    Soweit ich gelesen habe, können Grampositive Kokken auch ganz normal in der Mundflora vorkommen, stimmt das?

    Ja, und genau das steht ja auch im Befund:

    Zitat

    Keim1 Residente Flora.

    "Grampositive Kokken" ist ja erst mal nur das Ergebnis der Mikroskopie, die Anzucht hat dann eben residente Flora (also normalerweise im Mund vorkommende Bakterien) ergeben.